CrossOver Beta: Android-App bringt Windows-Programme auf Chromebooks mit Intel-Prozessor

Alles überall nutzen, was uns Technologie-Konzerne seit Jahren versprechen, ist häufig weiterhin unelegant gelöst. Programme werden nicht für alle Systeme erstellt, letztendlich versucht jedes System, sich trotzdem irgendwie einzuigeln und den Nutzer zur anhaltenden Nutzung zu bewegen. Gerade die Nutzung von Windows-Programmen ist immer so eine Sache, die den eigentlich geneigten Nutzer eventuell davon abhält, auf ein anderes System – zum Beispiel ein Chromebook im Business-Bereich – umzusteigen. CrossOver ist ein Programm von CodeWeavers, das so etwas macht – und nun auch für Chromebooks verfügbar ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/-JbHwexRKzE

Überraschend kommt das nicht, CrossOver für Chrome OS wurde bereits im Juli angekündigt. Das Programm macht sich den Umstand zunutze, dass Chrome OS mittlerweile Android-Apps unterstützt. So konnte CrossOver als Android-App in den Play Store gepackt werden, wo das Tool ab sofort auch als Beta für Intel-basierte Chromebooks verfügbar ist.

Windows-Programme auf einem Chromebook ergeben natürlich mehr Sinn als Windows-Programme auf einem Smartphone, wo alleine das UI in den meisten Fällen dafür sorgen wird, dass ein Programm unbedienbar ist. CrossOver kann ein sehr nützliches Tool sein, falls man eben Bedarf an Windows-Apps unter Chrome OS hat. Der Download der Beta ist kostenlos und kann direkt über den Play Store erfolgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Was jetzt, Windows Programme oder Windows-Apps???

  2. @Steff Windows Programme. Das ganze basiert auf dem Linux Projekt „wine“, welches die 32 bit APIs nachbildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.