#CR7Selfie: Warum noch viel mehr Idioten diese App kaufen sollten

artikel_cr7Ein Blick in die App Store Charts verrät es, eine Selfie-App mit Fußballer Cristiano Ronaldo verkauft sich prächtig. 1,99 Euro um sich auf ein Bild mit dem wohl kontroversesten Fußballspieler unserer Zeit zu bringen. Da konnte ich nicht anders als den Kaufen-Button zu drücken. Ich bin kein Fußball-Fan, hege weder Sympathien für oder gegen bestimmte Spieler, sie sind mir schlichtweg egal. Wohl aber bin ich fasziniert von der Marke CR7, unglaublich, was da geschaffen wurde. Aber auch darum soll es nicht gehen, sondern um die Selfie-App, die ich mir nur aus Spaß geladen hatte.

cr7selfie

Was ich zum Zeitpunkt des Downloads noch nicht wusste: Mit der App macht man nicht nur einen verdammt reichen Sportler noch reicher, sondern man unterstützt auch einen guten Zweck. Cristiano Ronaldo ist globaler Botschafter von Save The Children, einer Hilfsorganisation, die auch Einnahmen aus den App-Verkäufen erhält. Wie hoch dieser Anteil ist, das wird leider nicht kommuniziert, aber das ist eigentlich auch egal. Ronaldo ist bekannt für seine Spendenbereitschaft und warum soll hier der Zweck nicht die Mittel heiligen?

Bildschirmfoto 2016-08-10 um 20.12.45

Der eingebettete Tweet ist der Grund, warum Ihr nun doch von der App hier im Blog lest. Ich frage mich gerade bei Apps ebenfalls sehr oft, warum eine App erfolgreich ist, die für einen selbst offensichtlich keinerlei Mehrwert bringt. Aber das ist halt so. Und im Fall der CR7Selfie-App bin auch ich Teil dieser Idioten, juckt mich aber nicht. Erstens hatte / habe ich meinen Spaß mit der App, zweitens guter Zweck.Der eingebettete Tweet soll auch kein an den Pranger stellen sein oder so. Vielmehr hat er mir gezeigt, dass sich auch andere fragen, warum eine vermeintlich bescheuerte App so populär ist. Dass ich sie in diesem Fall vorher geladen hatte, ist reiner Zufall. Warum die App so erfolgreich ist, ist leicht erklärt. CR7, mehr braucht es nicht. Ist wie Pokémon GO, der Name genügt, um eine App sehr schnell sehr erfolgreich zu machen. Denn wo Hater sind, da sind auch Fans, egal für wie idiotisch man selbst so etwas hält. Das gilt natürlich nicht nur für Apps, generell fehlt es oft an Toleranz gegenüber dem, was man selbst nicht für wichtig erachtet.

Die App ist übrigens gar nicht so schlecht gemacht. 68 verschiedene Posen stehen zur Verfügung. Diese können verschoben und in der Größe angepasst werden, auch ein Angleich von Vorlage und Aufnahme ist möglich. Zu guter Letzt gibt es noch Filter und Rahmen und die CR7Selfies sind bereit zum Teilen. Alle Inhalte außen vor gelassen ist die App gut bedienbar und auch optisch ansprechend. Das Ergebnis kann dann so aussehen:

 

Wer nun auch so coole Selfies machen möchte, kann die App für 1,99 Euro (iOS) oder 2,39 Euro (Android) kaufen. Wer mehr über die App erfahren möchte, sie hat sogar eine eigene Webseite. Und wer die App nicht mag, aber trotzdem etwas Gutes tun möchte, kann natürlich auch bei Save The Children selbst vorbeischauen. Spenden sind dort immer willkommen.

CR7Selfie
CR7Selfie
Entwickler: 7Windows
Preis: 2,29 €
  • CR7Selfie Screenshot
  • CR7Selfie Screenshot
  • CR7Selfie Screenshot
  • CR7Selfie Screenshot
  • CR7Selfie Screenshot
CR7Selfie
CR7Selfie
Entwickler: 7Windows
Preis: 2,39 €
  • CR7Selfie Screenshot
  • CR7Selfie Screenshot
  • CR7Selfie Screenshot
  • CR7Selfie Screenshot
  • CR7Selfie Screenshot
  • CR7Selfie Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. „Wie hoch dieser Anteil ist, das wird leider nicht kommuniziert, aber das ist eigentlich auch egal.“
    BITTE?? Nein, nein und nochmal nein. Das ist ganz und gar nicht egal.

  2. Welcher Tweet?

  3. 1) Warum bitte kostet die App für iOS 1,99 und die für Android 2,39 Euro?

    2) Pokémon CR7 Go würden noch viel mehr Idioten kaufen.

  4. Am sinnvollsten ist es weiterhin, selbst an Organisationen zu spenden, deren Aktivitäten man vorher sorgfältig recherchiert und das direkt zu machen, damit nicht die Hälfte in der Tasche eines reichen Fußballers oder von sonst wem landet. Auf dem Weg zu den „Bespendeten“ geht ja leider schon innerhalb der Organisation (z. B. durch Bürokratie) genug verloren. Ärzte ohne Grenzen, Rotes Kreuz oder auch kleinere spezifische Projekte wären da beispielsweise denkbar.

  5. Der Spenden-Anteil würde mich wirklich interessieren, 20 Cent? 50 Cent?
    Wäre es da nicht sinnvoller, die kompletten 2€ zu spenden anstatt den Großteil einem Fußballer hinterherzuschmeißen und die Entwicklung einer App zu bezahlen?

  6. „Wie hoch dieser Anteil ist, das wird leider nicht kommuniziert, aber das ist eigentlich auch egal.“

    Ich würde schon gerne wissen, sollte ich die App kaufen wollen, wie hoch mein Anteil am Dienst-Maserati ist ^^

  7. @Sascha Toller Post, dein Selfie gefällt mir 😉
    @microfox Android Nutzer sind intelligenter

  8. 1.99€ gekauft! „Threema? Bist du bescheuert, das kostet Geld!“

  9. Diese zusammengebatschten Selfies auf den Screenshots find ich qualitativ unterirdisch. Da sollten die Praktikanten von 7Windows nochmal ran.

  10. Bernhard Düster says:

    Es ist NICHT egal wie hoch der Spendenanteil ist! Es wäre besser gewesen den Kaufpreis direkt zu spenden. Aber jeder soll mit seinem Geld machen was er will – und wenn er es für bescheuerte Apps ausgibt.

  11. Super Bericht Danke Sascha

  12. Man kann von CR7 halten was man will, (ich mag ihn auch nicht besonders) aber die Berichte über seine Großzügigkeit sprechen für sich. Er müsste das alles nicht tun (wie viele andere). Und die, die hier großspurig rummeckern von wegen „warum nicht das ganze Geld spenden“ usw. Die haben wahrscheinlich selbst noch nie nen Cent gespendet.
    (http://sportbild.bild.de/fussball/laola-spanische-liga-primera-division/fussball/cristiano-ronaldo-kaempft-syrien-kinder-fluechtlinge-44932132.sport.html) (http://www.welt.de/sport/fussball/internationale-ligen/article125752050/Ronaldo-bezahlt-Operation-eines-kranken-Babys.html) (http://www.focus.de/sport/videos/nach-twitter-kampagne-er-verlor-beide-eltern-in-beirut-ronaldo-erfuellt-terror-opfer-grossen-wunsch_id_5095482.html)

  13. Und warum genau sind die Käufer nun Idioten? Erschliesst sich mir nicht so ganz. Sind es nun die Fussball Fans? Oder die Leute, welche Apps kaufen? Oder doch bloss Leser, wie ich, die sich fragen, was der Clickbait Titel fürn Grund hat? 😉

  14. „Wie hoch dieser Anteil ist, das wird leider nicht kommuniziert, aber das ist eigentlich auch egal.“

    Wieso sollte das egal sein? Geht 1 Euro an StC oder 1 Cent? Das ist schon mehr als wichtig. Und warum sollte man nicht an StC direkt spenden, als einen Reichen noch reicher zu machen?

    Für Fans, also die, die ohne Ihren CR7 nicht leben können, verstehe ich das ja noch, aber bei jemandem der mit Fusball und diesem Typen nicht das geringste zu tun hat, finde ich das schon befremdlich.

    Ja, ich finde gut, was er alles für wohltätige Zwecke macht. Das ist eines seiner Alleinstellungsmerkmale. Da können sich 99 Prozent der restlichen Millionarios mal was abschneiden von. Trotzdem mag ich die Marke CR7 nicht, schon gar nicht auf dem Platz.

  15. Entweder man spendet alles oder man hält die Klappe darüber, daß man nur einen Teil spendet. So bleibt der bittere Beigeschmack durch die Spendenbemerkung einfach nur mehr Käufer anzuziehen und somit Geld einzunehmen. Das Phänomen CR7 finde ich nur unglaublich peinlich für die Menschheit. Aber jeder sollte da seine eigene Meinung haben!

  16. @bart666 Denke Sascha meinte dies eher im Sinne von „egal, hauptsache es wird etwas gespendet“. – Es könnte auch gar nichts sein, daher, wieviel ist egal. Sascha kann mich natürlich korrigieren, sollte ich mich mit meiner Aussage irren.

  17. Beim Lesen dieses Artikels dachte ich spontan: Mooooment, ist Caschys Blog jetzt von Androidpit aufgekauft worden??

  18. Laut verschiedenen Berichten (kurz gegoogelt) gehen die Einnahmen KOMPLETT an die Hilfsorganisation! Daumen hoch für Ronaldo!

  19. Gerade wüten Waldbrände in Portugal besonders auf Madeira, der Heimatinsel von Ronaldo. Auch da hat Ronaldo schon seine Solidarität ausgesprochen und wird die Region finanziell unterstützen. http://www.focus.de/panorama/welt/madeira-kaempft-gegen-waldbrand-feuer-wuetet-in-touristen-paradies-fussballstar-ronaldo-bietet-hilfe-an_id_5813153.html

  20. BlasioFantasio says:

    Wer ist den um Gotteswillen RONALDO?, etwa der Namensgeber der gleichnamigen Brücke in Venedig???

  21. CR7 Threema ist 1,99 Wert 😉

  22. @Anonym
    Der Artikel im sz-magazin wurde bestimmt von einem Praktikanten geschrieben.

    @Milka
    Danke für die Recherche, das hätte auch gerne schon im Artikel stehen können.

  23. App-Beschreibung: Don’t forget to add the #cr7selfie hashtag when sharing!
    Sagt Alles.
    Die Einnahmen sind und werden, gemessen an seinem Gehalt + Sponsoring, ein Witz sein. hier geht es nur darum die Marke weiter zu pushen, den unglaublichen Aufwind von Ronaldo zur EM zu nutzen.
    Damit das ganze auch einen seriösen und wertigen Anstrich bekommt werden eben mal über 2EUR verlangt. Alleine das Verbreiten der APP-Information, auch hier im Blog, wird dem dann gerecht, Ziel erreicht.
    TOP-Marketing ! Der bleibt auch nach seiner Karriere oben.

    maat

  24. Wie hier einige rumhaten, die Einnahmen gehen komplett an Save the children.

  25. Ronaldo ist jeden Cent wert ihr Loser

  26. BlasioFantasio says:

    Wer ist denn nun dieser vielgenannte Ronaldo ??????

  27. Blasio, die Brücke in Venedig heißt RIALTO 😀
    Manchmal sollte man dem Pöbel das Internet echt verbieten.

  28. Wolfgang Denda says:

    @XF2KX
    Könnte auch sein, dass dein Humordetektor klemmt

    @BlasioFantasio „Wer?“
    Artikel lesen hilft.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.