Covr: D-Link-Lösung vereint WLAN und Powerline

Immer mehr Hersteller wollen ihre Lösungen Mesh-tauglich machen. Das hat für die Kunden den Vorteil, dass sie einen größeren Bereich mit WLAN abdecken können – auf der anderen Seite könnten Unternehmen vielleicht so mehr als ein Gerät an den Mann oder die Frau bringen. Auch der Hersteller D-Link stellte auf dem Mobile World Congress in Barcelona etwas vor. Hier geht man den Ansatz über Powerline. Der Spaß hat den durchaus sperrigen Namen Covr Whole Home PowerLine Wi-Fi System DHP-W732AV.

Die Lösung ist Teil der neuen „Covr Whole Home Wi-Fi“-Produktreihe und baut in dieser Version auf die Kombination des aktuellen Powerline-Standards Homeplug AV2 und Wireless AC-Technologie.

Das Ergebnis ist laut D-Link ein leistungsstarkes Mesh-Netzwerk, in dem sich WLAN-Endgeräte bei Bewegung immer nahtlos mit dem stärksten Signal verbinden, ohne dabei die Verbindung zu verlieren. Der Powerline-WLAN-Ansatz soll Nutzern nicht nur eine stabile und schnelle WLAN-Abdeckung im eigenen Zuhause bieten. Vielmehr ist es damit auf clevere Weise möglich, Bereiche ins heimische WLAN einzubinden, die bisher mit dem alleinigen Einsatz von WLAN-Technologie nicht oder kaum versorgt werden konnten.

Das Covr Whole Home PowerLine Wi-Fi System von D-Link gehört zu den ersten Mesh-Netzwerk-Lösungen, die für den Datentransfer zwischen den einzelnen Knotenpunkten das Stromnetz nutzen. Somit unterscheidet es sich von reinen WLAN-Mesh-Netzwerken, bei denen die Datenübertragung zwischen den Knotenpunkten über das WLAN selbst erfolgt.

Hiermit will D-Link erreichen, dass die Mesh-Punkte auch dann ausreichend mit „Netz“ versorgt werden, auch wenn Signale nicht über WLAN gut ankommen – beispielsweise aufgrund baulicher Hindernisse. Jede Steckdose wird automatisch zu einem potenziellen Netzwerkanschluss, über den mittels dazugehörigem Powerline Wi-Fi Adapter die Reichweite des Netzwerks gezielt erhöht werden kann, so D-Link.

Das DHP-W732AV Kit nutzt euren heimischen Router als Rückgrat der WLAN-Umgebung und erweitert das Netzwerk gezielt über spezielle Powerline-WLAN-Adapter. Das Kit besteht aus zwei identischen Adaptern mit jeweils drei Gigabit-Ethernet-Anschlüssen, über die zusätzlich Computer, Smart TVs oder andere Geräte in Steckdosennähe angeschlossen werden können.

Der genutzte Powerline-Standard Homeplug AV2 1300 ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten über das Stromnetz von bis zu 1,3 Gbit/s. Die Übertragungsraten über das WLAN betragen im 5 GHz-Bereich bis zu 867 Mbit/s und im 2,4 GHz-Bereich bis zu 300 Mbit/s. Ausgestattet ist die Covr Whole Home PowerLine Wi-Fi Lösung zudem mit der WLAN ac Wave 2-Technologie, die mittels MU-MIMO über zwei parallele Datenströme verfügt und gleichzeitig für eine bessere Lastenverteilung im jeweiligen Funkbereich sorgt.

Vielmehr als eine blanke Vorstellung auf dem Mobile World Congress in Barcelona gab es nicht zu sehen. Man spricht nur davon, dass die Lösung im Laufe des Jahres erhältlich sein wird. Der Preis des DHP-W732AV Kits wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Zusätzliche Module zur Erweiterung des Systems sollen ebenfalls im Laufe des Jahres folgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Solange des Lösungen kein richtiges roaming unterstützen sind das alles Krücken.
    Was hilft es mir wenn mein Haus lückenlos mit WLAN ausgeleuchtet ist, es aber von Access point zu Access point zu Sekunden langen Aussetzern kommt.
    Ärgerlich ist auch wenn ein Endgerät an einem Access point fest hängt obwohl ein anderer in besserer Qualität zur Verfügung steht.

    Dazu kommt das dlink nicht gerade für gute Qualität und Nachhaltigkeit steht.

  2. CAPsMAN von Mikrotik oder UniFi von Ubiquiti wären da ne Variante, ersteres ist sogar relativ günsitg, aber für Normalbürger nicht zu konfigureren. UniFi ist relativ teuer.

  3. Finde ich super diese Kombi Geräte
    Nutze selbst bei der wlan Versorgung im Elternhaus Fritz powerline inkl. Powerline WLAN – läuft super. Repeater u.co haben in einem alten Bauernhaus mit 4 zu verborsorgenden Stockwerken keine Chance.

    Leider bietet AVM noch kein Powerline WLAN Adapter mit AC WLAN an 🙁

  4. Kann die Erfahrung mit AVM von @MarcoMattes nur bestätigen. Fritzbox und die Powerline WLAN-Adapter verstehen sich bestens.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.