Cover für Android will die richtigen Apps am richtigen Ort bringen

Vorbei die Zeiten, in denen die coolen Kids mit dem iPhone tolle Apps zuerst hatten. Cover ist eine App, die es ausschließlich für Android gibt. Sie will euch die richtigen Apps zur richtigen Zeit / Ort kredenzen. Im Auto nur Musik-Apps, abends zuhause Sport-Apps und im Büro die Produktiv-Suite? Ja, all dieses will Cover realisieren. Das Projekt befindet sich derzeit in einer geschlossenen Beta, zu der sich jeder auf der Projektseite eintragen kann. Das erste Video zeigt einmal den offiziellen Trailer:

[werbung]

Damit Cover erkennt, wo ihr seid, müsst ihr zum Beispiel Büro, Auto (hier wird Bluetooth oder Bewegung gemessen) und Zuhause in den Einstellungen definieren, basierend auf dem Ort werden dann im Lockscreen die jeweiligen Apps für den schnellen Zugriff angezeigt. Neben dieser festen Vorgabe lernt Cover auch anhand eurer Benutzung, wo ihr welche Apps besonders häufig benutzt. Hier vergessen wir mal das schicke Trailer-Video und gucken uns mal die tiefergehenden Infos an:

Diesen Luxus muss man natürlich mit Akkulaufzeit bezahlen, die Macher kommunizieren transparent, dass man circa 10 Prozent der Akkulaufzeit für die Nutzung von Cover einplanen muss. Menschen mit dauerhafter Power-Not müssen sich den Einsatz also gut überlegen. Wer jetzt interessiert ist, der sollte auch einmal einen Blick in die FAQ werfen, denn nicht alles was glänzt, ist auch Gold. Für mich ist das persönlich nichts, ich habe eh alle Apps in Ordner sortiert, damit ich auf eben jene schnell zugreifen kann, für mich gibt es keine Ortsbeschränkung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Das macht doch Aviate schon.

  2. Solang das Ding nicht wie Aviate Standortdaten öffentlich zugänglich macht und auch Codesperren und den ganzen Entsperr-Schnickschnack aus Vanilla-Android unterstützt bin ich der erste, der sowas nutzen wird…

  3. Die Geschichte mit den Standortdaten ist aber auch schon…ähm…Geschichte.

  4. hauptproblem ist ja wohl das passwort. und das löst die app nicht. oder sie ist total ein megarisiko…

  5. Kann mir jemand ne Beta-Invite senden?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.