Counterpoint Research: Deutscher Smartphone-Markt muss sich erst einmal vom zweiten Quartal 2020 erholen

Wenn es nach dem aktuellen Bericht von Counterpoint Research geht, hatte der deutsche Smartphone-Markt mit dem zweiten Quartal dieses Jahres das wohl schlechteste überhaupt und musste einen Verlust von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr einstecken. Der Tiefstand war demnach im April dieses Jahres zu spüren, so Counterpoint Research weiter. Allerdings erhole sich der Markt gerade wieder.

Apple habe von den negativen Ausläufern nicht viel mitbekommen, so die Analysten weiter. Der Start des iPhone SE 2020 habe hier großen Einfluss darauf gehabt. Bei Huawei sah es dagegen nicht so rosig aus. Doch aus China kommen auch positive Nachrichten, so konnte beispielsweise Xiaomi ein Wachstum von 250 Prozent zum Vorjahr verzeichnen und seinen Marktanteil damit auf 5 Prozent ausbauen.

Natürlich muss man die gesunkenen Verkaufszahlen ganz klar Corona nachsagen, denn mit der Schließung vieler Geschäfte gingen auch die Verkäufe drastisch zurück. Xiaomi hat trotz Pandemie in Deutschland ein besonders aggressives Marketing betrieben und unter anderem einen Mi-Store hier eröffnet.

Doch vor allem im Premium-Segment sei die Nachfrage an Smartphones seit Ausbruch der Pandemie deutlich gesunken, was vor allem daran liegen könnte, dass viele Menschen der unsicheren wirtschaftlichen Situation nicht trauen und Käufe lieber aufschieben oder gar zu günstigeren Geräten greifen. Das Segment ab 800 USD schrumpfte auf 7 Prozent von 19 Prozent im Vorquartal und von 13 Prozent im Vorjahr.

In der Zwischenzeit stieg das 300-600-Dollar-Segment stark an, und zwar von 23 Prozent im Vorquartal auf 30 Prozent und von 15 Prozent ein Jahr zuvor. Die starken Verkäufe des iPhone SE 2020 und des Galaxy A71 trugen dazu bei, dass das Low-Mid-Segment dagegen zulegen konnte. Für das dritte Quartal dieses Jahres gibt man bei Counterpoint Research allerdings Entwarnung, die bereits beginnende Erholung am Markt werde anhalten, die Smartphone-Verkäufe wieder zunehmen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.