Contextual App Folder: Automatisierte App-Anzeige unter Android

contextualSolltet ihr mal wieder Laune haben eine Android-App auszutesten, dann schlage ich mal Contextual App Folder (C.A.F.) der deutschen Entwickler TS-Apps vor. Die App befindet sich im Play Store, ist aber noch als Beta gekennzeichnet. Was die App macht ist rasch erklärt: Sie zeigt App-Ordner auf der Basis Bedingungen an. Ihr könnt in der App beispielsweise definieren, dass bei der Verbindung mit einem bestimmten WLAN von euch definierte Apps in einem Ordner auftauchen. So könntet ihr eure Fitness-Apps auftauchen lassen, wenn ihr euch mit dem WLAN der Muckibude verbindet.

caf

Alternativ sind auch andere Bedingungen möglich, so gibt es als Kriterium das Vorhandensein eines Kopfhörers, es können Apps auf Basis Ort oder Stromanschluss angezeigt werden. Es geht hier nicht um Aktionen, sondern tatsächlich um das Anzeigen von Apps. Das haben in der Vergangenheit schon Launcher versucht. Contextual App Folder (C.A.F.) unterstützt Profile, was ich persönlich wichtig finde.

So kann man unterschiedliche Szenarien regeln. Standardmäßig geschieht die Anzeige der Anwendungen oder der Anwendungsverknüpfungen über ein Widget, welches wie ein Ordner aussieht. Davon kann man aber im Standardmodus nur eines haben, deswegen legt euch bei etwas komplexerem Aufbau ruhig mehr Profile an. Worüber ich zuerst stolperte: Ich habe einen Ordner – was aber, wenn mehrere Bedingungen in einem Profil zutreffen? Beispiel: Ich habe einen Ordner, der soll zwei Apps anzeigen, wenn ich mit WLAN XYZ verbunden bin. Aber auch einen, der Apps anzeigen soll, wenn ich das Handy am Strom habe.

gifcaf

Treffen beide Bedingungen zu, so sehe ich dennoch nur den einen Ordner mit der ersten Bedingung – die andere erreiche ich durch ein Wischen im Ordner. Sicher eine Nischen-App, aber wenn man für sich ein Szenario findet, durchaus nützlich – so könnte man beispielsweise Smart Home-Anwendungen nur anzeigen lassen, wenn man im heimischen WLAN ist. Im Betastadium ist die App kosten- und werbefrei. Auf künftige Finanzierung, die fehlende deutsche Lokalisierung und Tasker-Unterschiede angesprochen, bekam ich vm Entwickler folgende Antwort:

Zitat

 

Die App ist aktuell kosten- und werbefrei da wir uns erst einmal schauen wollen ob die App überhaupt bei den Usern ankommt und die aktuellen Funktionen ausreichend sind. Nach der Beta sind aber auch kostenpflichtige Funktionen oder ggf. Ads geplant damit wir weiterhin an der App arbeiten können bzw. die jetzt entstandenen Kosten decken können.

Der Unterschied zu Tasker ist das bei uns keine Apps oder „Aktionen“ automatisiert gestartet werden sondern diese dem User ‚lediglich‘ schnell zugänglich gemacht werden. Wenn ich z.B. ins Auto einsteige benötige ich nicht jedes mal Google Maps oder Google Music. C.A.F. kann mir diese aber schnell zugänglich machen. Es gibt aber auch ein Tasker Trigger mit der sich beide Apps kombinieren lassen.

Eine Lokalisierung gab es bereits, wir haben diese aber erstmal wieder entfernt da wir während der Alpha-Phase einige Umbauten vorgenommen haben und das ständige Übersetzen der englischen Fachbegriffe einiges an Zeit gekostet hätte. Die finale Version wird aber definitiv wieder eine deutsche Lokalisierung haben.

Contextual App Folder (C.A.F.)
Contextual App Folder (C.A.F.)
Entwickler: ts-apps
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ist derzeit im Sale.
    *** Valentine’s Day Special: Our Combined Trigger is 50% off for the next 3 days! ***

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.