Anzeige

Conrad Electronic übernimmt insolventen Onlinehändler getgoods

Das Traditionsunternehmen Conrad Electronic u?bernimmt heute, am 04. Dezember 2013 die operativen Endkundenshops der getgoods.de Vertriebs GmbH. „Mit Conrad haben wir einen starken Partner gefunden, der eCommerce versteht. Damit haben wir eine zukunftsfähige Lösung fu?r Kunden und Mitarbeiter erzielt“, betonte Ru?diger Wienberg, Insolvenzverwalter der getgoods.de Vertriebs GmbH. Conrad u?bernimmt nahezu alle der 190 Mitarbeiter der Gruppe. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Bundeskartellamt hat bereits die Genehmigung erteilt.

Conrad

[werbung]

Nach  Wachstum und mehreren Firmenu?bernahmen war die getgoods.de Vertriebs GmbH in finanzielle Schieflage geraten und musste am 14. November 2013 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen.

Laut Conrad soll die Marke getgoods eigenständig bleiben, was mich persönlich freut: Die Mitarbeiter an den Standorten Frankfurt (Oder) und Berlin werden zunächst komplett u?bernehmen. In den kommenden Wochen und Monaten will man ein tragfähiges und wachstumsorientiertes Geschäftsmodell entwickeln. Dabei will man versuchen, so viele Arbeitsplätze wie irgend möglich zu erhalten.

Ich drücke dann mal an dieser Stelle allen meinen ehemaligen Kollegen die Daumen –  laut Pressemitteilung ist Conrad in Abstimmung mit getgoods auch daran interessiert, die Kunden, die aufgrund der Insolvenz noch auf Geld oder Ware warten, zu entschädigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. freut mich für die mitarbeiter und kunden. aber ich hoffe das die führungsspitze ausgetauscht wird bei dem was die sich angeblich geleistet haben.

  2. Bei mir sind auch noch 825 Euro offen. Das ist ja mal eine gute Nachricht mit conrad. Hoffentlich übernehmen die das…

  3. Michael Günthner says:

    Habe leider getgoods Anleihen gekauft, damals im guten Glauben, dass die Finanzberichte dieses Unternehmens korrekt seien. Jetzt habe ich nicht nur das Vertauen in diese Branche verloren, sondern auch in die zuständigen Kontrollstellen. Wie kann es sein, dass ein Unternehmen so plötzlich Insolvenz ist, aber keiner soll vorher irgendwas von einer schwierige Finanzlage bemerkt haben?

  4. Da war sicher die Freude nur von kurzer Dauer.
    Zum 23.01.2014 bekamen ca. 2/3 der Belegschaft eine betriebsbedingte Kündigung.
    Der Service und sowie Lager und Versand werden bis Mai systematisch geschlossen.
    Kurz gesagt, der Standort in Frankfurt/Oder wird aufgegeben.
    Nur der Standort Berlin wird erhalten.
    Soviel zum „Wohltäter“ Conrad-Elektronik.

  5. Als von der Insolvenz mit über 480 Euro Betroffener wollte ich nur einmal für alle die der Propaganda glauben das die neuen Herren die Geschädigten zumindest teilweise entschädigen wollten sagen: keinen Cent habe ich bekommen, dafür freche Antworten von der Kundenberatung. Erst verweigert man zwei Monate die Auslieferung angeblich sofort lieferbarer Ware und als die Bestellung storniert wurde, gab es kein Geld zurück und keinen Käuferschutz mehr. Erst wird man betrogen und bekommt dann noch vorgeworfen diesen Betrug nicht schon nach den 45 Tagen bemerkt zu haben die Paypal noch das Geld zurückgezahlt hätte.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.