Congstar X: Das ist der neue Kombi-Tarif

Das zur Telekom gehörende Unternehmen Congstar plant ein Kombiprodukt aus Internet für Zuhause und Mobilfunktarif: Congstar X nennt sich das Ganze und ist für 58,49 Euro im Monat erhältlich. Hierbei handelt es sich um ein Bundle aus Allnet Flat L und Homespot 200 mit 9,75 Euro Kombi-Rabatt. Der Kunde bekommt also 200 GB mit LTE 50 pro Monat für das WLAN daheim und das Smartphone unterwegs. Allnet & SMS Flat sind mit an Bord, zudem ist congstar X ohne Vertragslaufzeit wählbar. Bislang hat das Unternehmen nur die Infoseite geschaltet, über die man sich informieren lassen kann. Hier schreibt man, dass Congstar X bald verfügbar sei.

Update: Nun geht Congstar mehr ins Detail – der offizielle Start von congstar X erfolgt im Herbst, die Registrierung für Vorabbuchung ist schon jetzt online möglich. Für monatlich 58,49 Euro (inklusive Mehrwertsteuerrabatt) bündelt man da eine Smartphone-SIM und eine Router-SIM für die stationäre LTE-Nutzung in einem  Vertrag. Die 200 GB Datenvolumen können flexibel für die Datennutzung unterwegs sowie das Surfen und Streamen im WLAN zu Hause verwendet werden. LTE 50 für die Nutzung des LTE-Netzes mit bis zu 50 Mbit/s ist sowohl unterwegs als auch zu Hause enthalten. Die SIM-Karte für den Mobilfunk beinhaltet darüber hinaus eine Allnet und SMS Flat in alle deutschen Netze und EU-Roaming.

Interessenten können sich unter www.congstar.de/congstar-x bereits jetzt registrieren. Neukunden erhalten  dann zwei SIM-Karten – eine für die Nutzung im Smartphone für unterwegs, eine für die Nutzung in einem LTE-Router. Endgeräte können bei Bedarf zugebucht werden. Bei der Router-SIM-Karte ermöglicht der Tarif die Datennutzung an dem vom Kunden angegebenen Standort und dessen unmittelbaren Umkreis (sogenannter Surfbereich) innerhalb Deutschlands. Bei der Bestellung prüft congstar die LTE-Verfügbarkeit an der vom Kunden genannten Adresse. Für die Nutzung ist zudem ein LTE-fähiger Router erforderlich.

congstar X auf einen Blick:

  • 200 GB Datenvolumen zur Nutzung mobil und zu Hause
  • LTE 50 mit bis zu 50 Mbit/s
  • Mobilfunk-SIM-Karte: Telefonie- und SMS-Flat in alle dt. Netze
  • Router-SIM-Karte: stationäre LTE-Nutzung im eigenen Surfbereich
  • Ein Vertrag, ein Datenvolumen, eine Rechnung
  • Preis: 58,49 Euro im Monat
  • Ab Herbst 2020 als Flex- oder Laufzeitvariante buchbar

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Was verbraucht man als normaler Nutzer denn so? Habe es nie gemessen… schaue viel YouTube, am Abend mal Amazon Prime und Netflix… 200GB sind das doch echt knapp oder? Aber wie gesagt, keine Ahnung was der Durchschnitt so verbraucht. Stelle mir da eher 1.000GB monatlich vor. Weiß da wer mehr?

    • Hackelschorsch says:

      Wir (2 Erwachsene) verbrauchen im Schnitt 300-400GB im Monat nur Zuhause, also ohne Mobilfunk. Es wird relativ viel AmazonPrime und Netflix gestreamt. Ab und an mal ein Spieledownload. Also ich denke 200GB reichen nicht ohne sich einzuschränken, selbst als Singelhaushalt. Mit Teenagern im Haushalt wird es wohl vollständig unmöglich.

    • Also ich brauche deutlich mehr… Gibt eine einfache Statistik im Menü der Fritzbox, die einem ein paar Werte ausgiebt. Liege im Schnitt auch bei über 20 GB am Tag. Und an Tagen, an denen man beispielsweise mal ein Spiel auf die PlayStation oder XBOX lädt, ist der Bedarf natürlich nochmal deutlich höher.

    • Wir nutzen zuletzt berufsbedingt viel Videotelefonie, außerdem nutze ich privat gelegentlich Stadia (bis zu 20GB die Stunde). Wenn jemand hier fernsieht, dann in demand übers Internet.

      …und ich komme im Monat auf so um die 1200 GB.

    • Letzter Monat waren bei mir 951GB, bisher in diesem Monat 789GB. Für wär der Kram also definitiv nix.

    • Zwischen 400-800 GB, schauen viel Netflix und ich spiele abundzu am PC (viele böse Patches) 😀

    • Wir sind mit 4 Personen bei 2200 GB im letzten Monat und müssten eigentlich immer über 1500 GB kommen.

    • Über unseren Anschluss (3 erwachsene und 2 Jugendliche) gingen letzten Monat ca. 370GB.

  2. Berg Strombernd says:

    habe pro Monat meist 800 – 1000 GB, also eher was für sparsame Nutzer

    • Wobei dem „sparsam“ irgendwie der Preis entgegen steht.
      Ich zumindest empfinde knapp 60 Euro im Monat als ganz schön teuer .
      Wenn ich mal überlege … für DSL 100 zahle ich derzeit knapp 20 Euro im Monat, da blieben dann noch 40 Euro für Mobilfunk übrig(wobei ich nur 3,95 für 2GB zahle, mehr brauche ich nicht), dafür sollte man doch auch schon eine Flat bekommen, dann müßte man sich nicht mit dem begrenzten Volumen rumschlagen.

  3. Gefühlt vergeht kein Monat, in dem Congstar nicht irgendeinen neuen Tarif ankündigt.

    • Oder alte streicht, verändert, optimiert, anpasst. Es nervt nur noch. Ich überlege jedes Mal zu nem anderen Anbieter zu gehen, weil ich sowas nicht abkann. Aber die machens warscheinlich auch so.

      • Warum willst du deshalb wechseln? Die ändern doch nur die neuen Tarife… dein vorhandener Tarif bleibt doch ungeändert?!

        • Ich mag solche Unternehmen nicht, die ihren Kurs nicht halten. Außerdem bekomme ich, trotz Abmeldung sämtlicher Newsletter, dennoch oft genug Hinweise zum Wechsel, warum es besser ist umzusteigen und so weiter. Für mich ist es ein Wechselgrund, wenn Unternehmen mehr als notwendig an Verträgen drehen und selbst nicht so richtig wissen, wo sie eigentlich hinwollen oder hingehören bzw. sich einordnen möchten. Finde ich unseriös und mehr als einmal führte das zu Ärger, weil dann irgendwann Druck zum Wechsel erzeugt wurde. Alles persönliche Gründe, aber so ist es bei mir nunmal.

          Wie wenn Abos am Anfang 5 Euro kosten, dann 10, dann 15, dann wieder 12, dann doch plötzlich 19,99 und nächsten Monat gibt es dann den 499 Euro Lifetime Account. Diese hin und her finde ich mega unseriös. Aber du hast Recht… bei Verträgen bleibt man theoretisch beim Alten.

  4. Mich haut der Tarif jetzt auch nicht wirklich vom Hocker, besonders wenn man sieht wie die Telekom im Ausland Datenvolumen verscherbelt. Klar andere Kostenstrukturen und so, aber gerade im Bereich Kostenstruktur sollten sich zB AT und DE nicht viel schenken und das bei deutlich besserer Netzabdeckung in AT bei gleichzeitig schwierigerer Topographie. Und nein die Lizenzkosten treiben die Kosten bei weiten nicht so extrem wie die Betreiber es gerne angeben.

  5. Der Online-Zähler der FRITZ!Box wird in MB (!) angezeigt, nicht in GB. Ich bin täglich im Netz und habe noch nie 200 GB = 200.000 MB im Monat verbraucht.

    • Dann nutzt du weder Streaming-Dienste, noch hast Du große Downloads.

      Die genannten Werte der anderen sind absolut realistisch, Habe diesen Monat stand jetzt schon knapp 350GB verballert. Wundert mich auch nicht. Das geht schnell, wenn man fast jeden Abend Videos und den Tag über Musik streamt. Dazu noch Home Office mit zig Video-Meetings, hier mal ein Update, und da noch ein Spieledownload. Und zack…wird so ein Angebot wie das von Congstar für jemanden wie mich absolut uninteressant. Die Zielgruppe ist hier aber glaube ich auch eine andere, aber selbst dafür ist es zu teuer meiner Meinung nach.

    • Ich nutze IP-TV auf allen Endgeräten. 1 TB im Monat ist da schnell weg.

    • Ich schreib dir gerne auch nochmal in MB auf, was meine Fritzbox anzeigt:
      Letzter Monat: 951073 MB
      Dieser Monat bisher: 790162 MB

      Keine Ahnung, was du so im Netz machst – aber scheinbar nichts mit Youtube, Twitch, Netflix oder anderen Streaming-Anbietern. Für Whatsapp reichen 200GB natürlich, da hast du recht.

    • Ich werfe nur gelegentlich die Playstation 4 an, deswegen ist es schon passiert, dass die dann an einem Abend fast 100GB an Updates runtergeladen hat. 200GB haben wir in „normalen“ Sommermonaten mit wenig Fernsehen, 4-Personen. Mit mehr Fernsehen und Playstation hatte ich auch schon über 500GB. Man kann es also schlecht pauschal sagen…

    • Dann machst du aber auch nicht viel Peter.
      Mein Mann und Ich haben Stand heute über unseren Vodafone Gigacable schon 743GB verbraucht, und es ist der 19te 😉

  6. Einfach Sat oder Kabel TV schauen, nur Offline PC Spiele wie vor 10 Jahren noch üblich und schon weiß man nicht wohin mit den restlichen 150 GB im Monat x-D…

  7. Das Modell passt nicht für jeden, aber selbstverständlich gibt es Nutzer, die keine 200 GB im Monat durch die Leitung ziehen, trotz Streaming, Downloads und IPTV. Sicherlich, wenn man beispielsweise YouTube nutzt, um Musik zu hören, ist das was anderes, oder wenn man Konsolenspieler ist und ständig Updates laden muss. Das ist eben eine recht individuelle Geschichte. Aber in vielen Köpfen herrscht ja leider immer noch die Meinung vor, dass eine „richtige“ Nutzung des Internets zwangsläufig auch immer mit einem möglichst hohen Datenvolumen verbunden ist.

  8. Vielleicht sollte man den „Zu Hause“-Teil dabei vergessen und es als Telekom-Netz-Tarif mit 200GB für 60€ betrachten?!
    Was kostet eine „echte“ Flatrate im Telekomnetz?

  9. Kann man die 200GB auch komplett „mobil“ nutzen? Also ohne Homespot Teil?
    Und wären dann die 200GB auch komplett im Ausland (Kategorie 1) möglich? Dafür fände ich es dann schon wieder interessant…
    Aber ich habe auf der Seite nix gefunden…
    Ich nutze momentan Telekom flat Tarif und zahle 70 Euro, „Dank“ Magenta1. Da ich mobil „nur“ so ca. 60-150 GB nutze, wäre das an sich ein prima Ersatz dafür. Und ich habe weiterhin das Telekom Netz, welches in meinem Nutzungsbereich mit Abstand das Beste ist… Leider kann ich nicht auf o2 gehen, Vodafone wäre bedingt möglich. Mhhhh… Eine Überlegung wäre es wert, zumal es scheinbar monatlich kündbar wäre….
    Was denkt ihr?
    Habe ich einen Denkfehler bei meinen Überlegungen??

  10. Einige Gedanken dazu:
    1. Es gibt noch immer Gegenden in Deutschland, da wäre DSL 16.000 schnell und manchmal hilft da LTE.

    2. Wir sind 5 Personen im Haushalt mit Prime Video XBox, Steam und YouTube mit drei Mittelstufenschülern und bei uns sind es in der Regel 300 bis 400 GB. Allerdings haben wir z.B. auch noch Fahrräder und manchmal reden wir sogar miteinander.

    3. Wie ist das denn für Leute mit zwei Wohnsitzen? Da könnte das ja hilfreich sein.

  11. Das mit dem Roaming hab eich nun selber enteckt, entweder ist es mobil gestern nicht zu sehen gewesen, und am Desktop schon oder es wurde nachträglich hinzugefügt. 29 GB stehen im EU Ausland zur Verfügung – das finde ich dann doch etwas „mager“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.