congstar Prepaid: Neue Tarifstruktur und mehr Datenvolumen

Das zur Deutschen Telekom gehörende Mobilfunkunternehmen Congstar hat ab 30. April für Neukunden einen neuen Prepaid-Tarif im Angebot. Dies gab man am 24. April mit einer Meldung an die Presse bekannt. Neu sind bis zu 4 GB Datenvolumen / 4 Wochen in den buchbaren Surf-Flat-Optionen sowie eine Vereinfachung der Telefonie- und SMS-Optionen. Bei „congstar Prepaid wie ich will“ lässt sich alle vier Wochen der persönliche Wunschmix aus Minuten/SMS und MB über einen Schieberegler auf der Website individuell neu zusammenstellen.

Insgesamt werden vier Datenoptionen zur Verfügung stehen:

  • 500 MB bei max. 25 Mbit/s für 3 Euro/4 Wochen
  • 1 GB bei max. 25 Mbit/s für 5 Euro/4 Wochen
  • 2 GB bei max. 25 Mbit/s für 8 Euro/4 Wochen
  • 4 GB bei max. 25 Mbit/s für 15 Euro/4 Wochen

Für Telefonie und SMS-Versand können Kunden zukünftig zwischen folgenden Optionen wählen:

  • 100 Einheiten für Allnet-Minuten und -SMS für 2 Euro/4 Wochen
  • Allnet Flat für Telefonie und SMS für 4 Euro/4 Wochen

Voraussetzung für die Buchung einer Allnet-Flat für Telefonie und SMS ist, dass zugleich auch eine Surf-Flat-Option mit mindestens 500 MB gebucht wird, so congstar. Ohne Buchung einer Daten- oder Telefonie-/ SMS-Option fällt keine Grundgebühr an. Jede Telefonminute und SMS wird dann mit 9 Cent berechnet. Für die Datennutzung ist in diesem Falle die Buchung einer Dayflat mit 25 MB Datenvolumen für 1,00 Euro je 24 Stunden möglich. Der einmalige Bereitstellungspreis beträgt 9,99 Euro. Bei Aktivierung bis Ende 2019 stehen 10 Euro Startguthaben zur Verfügung.

Bestandskunden des bisherigen „congstar Prepaid wie ich will Tarifs“ haben ab dem 30. April die Wahl, in den neuen Tarif zu wechseln. Sofern congstar Prepaid Bestandskunden im alten Tarif bleiben, ergeben sich für sie mit Launch der neuen Tarifgeneration von „congstar Prepaid wie ich will“ keine Änderungen.

Und, was sagen mitlesende congstar-Kunden? Spannend für euch? Oder eher weniger?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Ich habe mir in den letzten Monaten mal den Aufwand gemacht, mit einem Dual-SIM hier in der Gegend zu gucken, wie die Netze so sind, verglichen habe ich Vodafone mit und ohne LTE, O2 mit LTE, Telekom mit und ohne LTE. Das gleich habe ich vor über einem Jahr gemacht und ich bin wirklich überrascht. Getestet habe ich Netzverfügbarkeit und ob Daten übertragen werden und Gespräche möglich sind, nicht wie hoch die Datenrate ist und auch nicht wie gut die Sprachqualität ist.
    Damals war O2 mit LTE deutlich hinter allem hinter her, was es so gab, ohne LTE war es ein echter Witz. Ich nutze dann erst Vodafone ohne und dann mit LTE. Für meine Frau habe ich den Test wiederholt und wie gesagt, sehr überrascht: O2 mit LTE liegt hier inzwischen deutlich vor Telekom ohne, Vodafone ohne und interessanter Weise sogar vor Telekom mit LTE. Woran das hier liegt, kann ich nicht sagen. Das trifft sowohl auf das platte Land als auch die City zu. Zwar ist das Netz der Telekom, in Balken gemessen, oft besser als das von O2, Bits kamen dann aber keine über die Leitung und Telefonieren ist oft nicht möglich, eigentlich genau das, was ich früher mit O2 immer hatte. Fairer Weise muss man sagen, dass ich im Telekom-Netz dann oft über WLAN dennoch telefonieren konnte, meine Test-Tarife von O2 und Vodafone unterstützten das nicht. Vodafone mit LTE liegt noch vor O2 mit LTE, aber lange nicht so deutlich, wie ich es gedacht hätte. Da meine Frau viel telefoniert und nicht die zuverlässigste Verbindung braucht, hat sie nun Aldi Talk. So sind wir mit zwei verschiedenen Netzen unterwegs und das hat uns schon den Arsch gerettet.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.