congstar: Postpaid-Tarife ab jetzt mit eSIM buchbar

Beim Mobilfunkanbieter congstar können Neukunden ihren Postpaid-Tarif ab sofort mit einer eSIM buchen. Der neue Buchungsprozess wird bei congstar schrittweise ausgerollt und in den nächsten Wochen weiter optimiert, so das Unternehmen.

Die eSIM ist eine in vielen neueren Smartphones direkt verbaute, digitale SIM – und ersetzt die klassische SIM-Karte. Nutzer müssen nicht warten, bis die SIM-Karte per Post eintrifft. Mit der eSIM können Kunden ihren ausgewählten congstar Postpaid-Tarif direkt nach dem Abschluss der Buchung und Bestätigung ihrer Identität innerhalb kurzer Zeit und meist bereits nach wenigen Minuten nutzen. Um die eSIM nutzen zu können, ist ein eSIM-fähiges Endgerät erforderlich.

Folgende congstar Tarife können ab sofort mit eSim gebucht werden:

  • Allnet Flat L mit 25 GB Datenvolumen inkl. LTE 50 und GB+ für 25 Euro pro Monat
  • Allnet Flat M mit 15 GB Datenvolumen inkl. LTE 50 und GB+ für 22 Euro pro Monat
  • Allnet Flat S mit 3 GB Datenvolumen inkl. LTE 25 und GB+ für 12 Euro pro Monat
  • Fair Flat mit fünf Datenstufen (5-18 GB) inkl. LTE 25 für 15-30 Euro pro Monat
  • congstar Datentarife (Daten L, Daten M, Daten S)

Bestandskunden mit einem Prepaid- oder Postpaid-Tarif können ihre klassische SIM-Karte im congstar-Kundenservice auf eine eSIM umstellen lassen. Dieser Prozess bleibt bestehen, wird aber kontinuierlich weiterentwickelt. Für die congstar-Homespot-Tarife und den Tarif congstar X ist die Buchung mit einer eSIM technisch aktuell nicht möglich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. esim ist leider ganz großer Müll, so wie es umgesetzt wurde. Habe ein Firmen Telefon mit Business-Telekom esim und es gibt keine Möglichkeit, die Karte in mein anderes Handy zu stecken.

    Oder sipgate: Mal eben die SIM-Karte vorübergehend ins andere Telefon? Nur wenn man einen höheren Tarif wählt.

    Es ist genau die Gängelung geworden, die von vielen Leuten mit Erfahrung erwartet wurde.

    • Bei Sipgate kannst du doch den QR Code einfach auf dem neuen Handy einlesen. Und wenn nicht stellt man sich den QR Code neu aus.

    • Da hast du aber wohl dich nicht richtig informiert. Ich kenne keinen Anbieter wo es einfacher ist die SIM/eSIM zu wechseln als bei sipgate…

    • Zumindest bei uns darf die dienstliche SIM-Karte eh nicht in andere Geräte gesteckt werden, nur ins Diensthandy. Die eSIM ist in dem Fall ein probates Mittel für den Arbeitgeber, um das auch wirksam durchzusetzen.

    • Also ich kann meine eSIM im BSP der Telekom von Telefon zu Telefon transferieren wie ich lustig bin.

  2. Dabei wäre es so einfach gewesen. Entweder mit dem neuen Handy ein QR Code auf dem Bildschirm des alten Handys scannen, zack fertig übertragen oder als Alternative den Code im Portal des Anbieters jederzeit mit jedem Handy was man gerade nutzen möchte einscannen. Ersteres würde sogar anonym funktionieren (in Ländern wo es noch erlaubt ist), den ersten Code würde man auf Papier oder online beim Kauf bekommen.

    • Eigentlich kann man von einem Gerät auf ein anderes übertragen. Eigentlich. Apple bietet das sogar an.
      Der Anbieter kann das aber sperren.
      Ich glaube, man braucht weitere 10 Jahre und eine EU-Regulierung, damit ein eSIM-Tausch so einfach geht, wie es mit normalen SIM möglich ist.

  3. Gibt es Angaben dazu, wie viel ein Wechsel kostet? Das wird leider meist nicht erwähnt.

    • Ist kostenlos.

    • Die Praxis der esim Verteilung ist bisweilen schon wirklich absurd: Bei der Telekpm z.B. kommt eine neue normale SIM-Karte per Brief/Warenpost, der ausgedruckte QR-Code eines esim-Profils kommt per DPD-Paket. Was soll man dazu noch sagen…

      • Bei o2 kommt der QR-Code per normalen Brief. Oder man läuft in die nächste Filiale und scannt dort den QR-Code vom Bildschirm.

  4. Durch dieses Angebot ist die eSim nun auch bei der Congstar-Tochter fraenk für weitere Smartphones verfügbar.

  5. eSIM derzeit Müll!
    Wenn du Karte im Telekomnetz in anderes Gerät stecken willst, kostet das JEDES Mal 25!€ – die spinnen doch.

    • Bei O2 Vertragstarifen kostet der eSIM-Wechsel nichts. Ist aber tricky online umgesetzt. Muss man erstmal raffen!

    • Dann beschwere dich beim Anbieter. Dierekt bei der Telekom ist das kostenfrei.

      Ob es bei der Marke Congstar so ist kann ich nicht sagen…

  6. eSim bei Congstar ist doch ein alter Hut und gibt es mindestens über einem Jahr.
    Meine Frau hat eSim seit langem mit dem Prepaid Tarif Wunschmix.
    Beitragstitel gaukelt etwas vor, was leider nicht so stimmt. Nicht gut recherchiert.

    • André Westphal says:

      Puh… Lies nochmal die Überschrift… Dann gehe deinen Post nochmal durch. „Post“ ist hier ein ganz wichtiges Stichwort – Post-Paid, Pre-Paid… Ich denke, dann wirds klar :-D.

      • Der Punkt, der du anführst, ist doch gar nicht der springende. 😀 eSIM gab und gibt es bei Congstar sowohl für Prepaid als auch für Postpaid – aber bislang ja nur nachträglich.

        Was aus der Überschrift nicht klar hervorgeht, ist, dass die eSIM bei der Bestellung jetzt endlich sofort verfügbar ist.

        Der Unterschied zum vorherigen Prozedere (erst auf Post warten, Plastik-SIM-Karte reinfummeln, dann beim Support anklingeln und auf eSIM umstellen lassen) ist ja das, was die Neuerung so spannend macht.

        • André Westphal says:

          Ja, ich hab primär spitzfindig drauf aufmerksam machen wollen, dass Post- und Prepaid aber eben auch nochmal was anderes ist. Wie gesagt, ich bin hier ja auch gar nicht der Autor. Konstruktive Ergänzungen in den Comments sind immer willkommen.

        • > erst auf Post warten, Plastik-SIM-Karte reinfummeln, dann beim Support anklingeln und auf eSIM umstellen lassen

          Haha, bei fraenk war das genau umgekehrt: eine existierende SIM konnte ich zu einer eSIM nicht umwandeln, sondern man müsste bei der Bestellung eine eSIM auswählen.

      • Danke für den Hinweis. Post- und Pre-Tarife nicht differenziert.
        Es könnte trotzdem darauf hingewiesen werden, dass das für Pre-Paid schon lange geht. Wäre eine nützliche Information für alle, die keinen Vertrag bei Congstar abschließen wollen, sondern nur Pre-Paid, was bestimmt nicht wenige sein werden.

        • André Westphal says:

          Hey, ja da geb ich dir recht, man denkt da auch leider nicht immer beim Schreiben dran – gerade wenn man selbst keinen entsprechenden Tarif nutzt. Insofern war dein Kommentar auch ein guter Hinweis – wollte dich auch nicht „anpampen“, daher danke ich dir auch (ehrlich) für die nette Antwort.

          Wir haben hier bedauerlicherweise oft Kommentare wie „XY geht schon lange…“ und am Ende meinen die Kommentatoren dann was Ähnliches, aber eben doch Anderes. Da resigniert man dann manchmal als Autor ein wenig :-).

  7. Wie ist das bei Congstar umgesetzt bei Gerätewechsel? Also ich nutze VF und da hat mich die Umstellung von Plastik auf „E“ einmalig 9,90€ gekostet also wie bei Verlust einer Sim. Seit her kann ich den QR-Code über mein VF anzeigen lassen und einscannen. Hab den damals aber auch noch mit der Post zusätzlich bekommen. Ist halt kein einmal Code wie bei O2 oder 1&1 wo man jedes mal einen neuen Code braucht der dann Geld kostet.

  8. eSim für AppleWatch wäre eine schöne Sache von Congstar.

    • ? das geht nicht? Ich bin davon ausgegangen, dass das damit möglich ist. Also gibt es???

      – eSim die auf der Apple Watch funktioniert
      – eSim die auf der Apple Watch nicht funktioniert?

      Was soll das den?

      • @Paul: siehe zur Smartwatch Thematik den letzten Satz auf der im Artikel verlinkten Seite von congstar (https://created.congstar.de/technologie/esim/):

        „Hinweis: Derzeit ist es bei congstar Tarifen nicht möglich, die eSIM auf einer Smartwatch zu nutzen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dieses Feature in Zukunft bereitstellen zu können, und bitten um Verständnis.“

      • Es ging früher, da konnte man eine beliebige eSIM in die Apple Watch „rein tun“.
        Irgendwann hat es Apple unterbunden, jetzt muss der Anbieter das unterstützen, und das tun in Deutschland nur die drei Großen und Truphone: https://support.apple.com/de-de/HT209096

  9. Smartwatch geht nicht (siehe FAQ), Multisim wohl auch nicht („WICHTIG: Nach Bestellung der eSIM wird deine alte SIM-Karte nicht mehr nutzbar sein. Bestelle sie also bitte nur, wenn du etwa eine halbe Stunde Zeit zur Einrichtung zur Verfügung hast.“). Schade.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.