congstar: 30 Euro Bonus bei Rufnummernmitnahme zu ja! mobil

ja! mobil, die von congstar realisiert werden, die wiederum zur Telekom gehören, hat ein Angebot parat. Im Zeitraum vom 1. August bis zum 5. September 2022 können Neukunden von ja! mobil von einem Bonus in Höhe von 30 Euro (statt 10 Euro) profitieren. Die Aktion gilt für alle Tarife von ja! mobil, so die Meldung des Unternehmens. Die Voraussetzung: Neukunden müssen in dem genannten Zeitraum einen Tarif buchen, ihn aktivieren und die Rufnummernmitnahme zu ja! mobil erfolgreich beantragen. Im Anschluss wird der Betrag in Höhe von 30 Euro dem Kundenkonto gutgeschrieben. Bei den Mobilfunktarifen von ja! mobil surfen Neukunden standardmäßig mit LTE 25 (d.h. max. 25 Mbit/s im Download).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Habe die Eltern aktuell bei congstar in einem Prepaid Tarif, allerdings ist es da was die Aufladung angeht nicht gerade hübsch.
    Entweder automatisch mindestens 15 Euro im Monat bei einem 10 Euro/Monat Tarif oder guthabenbedingte automatische Aufladung über einen Drittanbieter.
    Frage(n): Wird das bei ja! ähnlich gehandhabt oder geht es dort normal zu? Könnte mir vorstellen, dass die im Hintergrund das gleiche System nur mit ja! Branding benutzen.
    Kann ich Rufnummern von congstar zu ja! mitnehmen? Netzinterne Portierungen sind ja immer so ne Sache, warum auch immer.

    • RollinCHK says:

      Also, erst mal einmal generell schauen, ob die Eltern wirklich nen 10 Euro Tarif pro Monat brauchen… Die Auflademöglichkeiten bei congstar und Ja Mobil sind identisch… Die sehen wie folgt aus… :

      – Aufladekarten (congstar, Ja Mobil, Deutsche Telekom, Norma Connect – geht alles, nur nicht Kaufland Mobil Aufladekarten)

      Aufladung über die Telefonkarte Comfort der Deutschen Telekom… Das sind Guthabenkarten, die auch zur Aufladung von Prepaid-Karten verwendet werden könne, Mindestaufladebetrag: 5 Euro, darüber hinaus Cent genau…

      – Automatische Aufladung (Festbetrag, oder bei Unterschreitung eines bestimmten Guthabens – warum sollte man dann aber eine Prepaid-Karte nehmen…

      – Aufladung über Drittanbieter, den Geldautomaten (wenns die Hausbank anbietet)

      Wenn die lieben Eltern ohnehin 10 Euro monatlich bezahlen und mit der gebotenen Leistung zufrieden sind, wie wäre es dann z. B. mit Fraenk? Ebenfalls Congstar, Bezahlung über PayPal, keine lästige Aufladung mehr…

      • Fraenk hat einfach das Problem, dass keine Auslandsnummern angerufen werden können. Außerdem wird außerhalb der EU wirklich ALLES abgeschnitten von denen, heißt Telefon, Internet, SMS – einfach alles.
        Wäre das nicht, wäre ich auch schon bei denen.

        • RollinCHK says:

          am Ende ist es alles eine Frage des persönlichen Bedarfs, braucht man die Möglichkeit ausländische Rufnummern an zu wählen? hält man sich regelmäßig außerhalb der EU bzw. der Schweiz auf usw. usw.

          • Dass es außerhalb Europas gar nicht geht, wird für viele bestimmt erst im Ernstfall zum Problem. Sowas vergisst man denke ich in Zweifelsfall.

            Und im Ägypten-Urlaub, wenn man Mal eben schnell die Unterkunft anrufen möchte, um vom Flughafen abgeholt zu werden, hat man dann plötzlich ein Problem…

          • Naja du kannst auch nich mal eben in Holland anrufen bei nem Hotel und direkt ne Frage stellen oder n Zimmer buchen oder sagen ich komme später oder sonstiges, schon doof

    • Bei ja!mobil funktioniert die Aufladung am besten über die App. Ich hole mir alle zwei Monate eine Aufladung für 15€ im REWE. Die bewerben zwar regelmäßig die automatische Aufladung, die ich aber geflissentlich ignoriere weil ich davon nichts halte.

      • RollinCHK says:

        Ich rate zur Aufladung über die Telefonkarte Comfort. Die gibts ab und zu mit 10% Extra-Guthaben. Man kauft z. B. eine 50 Euro Karte und erhält 55 Euro. Diese Karten sind 4 Jahre gültig und man kann nach Bedarf damit sein Prepaid-Guthaben aufladen… Man kann auch automatisch monatlich einen Betrag aufladen lassen, bis die Telefonkarte Comfort leer ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.