Cobian Backup 11: mächtiges Backup-Programm für Windows

Optisch hat sich nichts verändert, doch unter der Haube gibt es einige Neuerungen bei Cobian Backup 11, welches jetzt in einer ersten Betaversion erschienen ist. So kann man jetzt Backups mit AES verschlüsseln (128, 192 und 256 Bit). Auch können alte Dateien automatisiert vom Programm entfernt werden, spezielle Bedingungen in Sachen Wochentag übergeben werden (zum Beispiel nur ersten Donnerstag im Monat XYZ sichern).

Des Weiteren kann man nun spezielle Tage für volle oder inkrementelle Backups definieren. Definitiv eines der besten Backup-Programme für Windows, seit Jahren ein treuer Begleiter. Einfach zu bedienen – allerdings mit vielen Features & kostenlos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Sieht interessant aus, kannte ich noch gar nicht. Mal antesten.

  2. Gibt es auch eine portable Version?

  3. Hi.
    Wenn Ihr die o.g. features schon beindruckend findet, dann schaut euch mal Personal Backup an.

  4. Nutzte bisher Backup Service Home 3, aber da nervts mich dass wenn das Backup startet, die Systemauslastung in die Höhe schießt und weiteres Arbeiten am PC für kurze Zeit quasi unmöglich ist. Und wenn ich grad am Zocken bin wenn das Backup startet und ich dann deswegen das Game beende, dauert der weitere Backupvorgang locker 1 bis 2 Stunden…

    Werde das hier auf jeden Fall mal testen, danke caschy!

  5. Vor einer Weile suchte ich was, womit ganz einfach inkrementelle Backups machen kann. Ich will meine Eigene-Dateien-Partition auf eine alte Platte sicher, allerdign seinige Ordner ausschließen.

    Ich war echt überrascht wie wenig das einfach erledigen lassen. Daher werd ich das Prog hier mal testen.

  6. Mhm..neee… so meins ist es nicht. So mal schnell Ordner wählen und abwählen ist mit dem Ding nicht drin. Also weiter suchen;)

  7. hach, es wäre das beste programm am markt, wennn es nur anständig wiederherstellen würde…

  8. kamikater says:

    Braucht man das wenn man EaseUS Todo Backup Free benutzt?

  9. Dient dieses Programm zum Backup von „Daten“, also Fotos, Dokumente, Videos etc. oder um sein „System“ inkl. Programme, Einstellungen etc. zu backupen?

  10. Verwende Version 10 schon länger. Mir gefällt am meisten, dass das Backup nachher einfach 7z Dateien sind, zum Wiederherstellen einfach entpacken und gut ist.

    Gleich mal Version 11 testen

  11. Nice, muss ich auch mal ausprobiern

  12. Nettes Programm, hab ich schon länger in Beobachtung. Das einzige was fehlt ist die Funktion, des automatischen Backups wenn die externe Festplatte angeschlossen wird (und mehr als n Tage vergangen sind)

    Oder geht das etwa mit Cobian?
    Andere Tips ?

  13. @Lukas
    https://www.ascomp.de/index.php?php=prog&prog=backupmaker
    Automatisierung
    Intervallsicherung
    Sicherung in frei definierbaren Minutenintervallen

    Zeitsicherung
    Sicherung zu fest vorgegebener Uhrzeit

    Sicherung bei Start/Shutdown
    Sicherung beim Starten oder Herunterfahren von Windows

    Sicherung bei USB-Erkennung
    Sicherung beim Anschließen eines USB-Massenspeichergerätes

    Beschränkung auf Tage
    Beschränkung der Sicherung auf Wochen- oder Monatstage

    Vollautomatische Sicherung
    Sicherung ohne Benutzerinteraktion

  14. Viel Dank für den Tip, aber geht leider nicht wenn die externe Platte über eSATA angeschlossen wird (und über USB kopiere ich die 200GB nicht 😉 )

  15. Ich hatte Cobian auf gut einem Dutzend Rechner im Einsatz und praktisch durch die Bank weg schlechte Erfahrungen gemacht. Vergleichsweise umständlich, schlecht bis gar nicht im Hintergrund zu betreiben, keine Backups von Teilen von Dateien. Besonders nervig bei riesigen PST-Dateien von Outlook oder ähnlichem, was sich ständig minimal ändert.

    @Caschy: Gibt meines Erachtens nur ein ordentliches Backup-Programm (und ich habe etliche – inklusive viele kostenpflichtige getestet). Und das heisst Crashplan.

    Free, wenn man Daten lokal oder auf dem Rechner eines Freundes speichert (verschlüsselt versteht sich) und mit einigen kleinen Einschränkungen leben kann.
    Sehr preiswert, wenn man zusätzlich Backups in die Cloud pusten will. Läuft unauffällig und einfach zu bedienen im Hintergrund. Macht beliebig Versionen von Dateien. Alle 5 Minuten, wenn man das will. Einfach herrlich.

    [Arbeite nicht bei denen und habe auch keinen Werbevertrag oder ähnliches. Bin einfach ein sehr zufriedener Kunde.]

  16. ich verwende immer HardlinkBackup.
    war da auch immer zufrieden. aber cobian klingt auch gut, muss ich mal beide vergleichen.

  17. Habe Cobian Backup auch eine ganze Weile bei mir und verschiedenen anderen Installationen verwendet. Bin dann aber zu Duplicati umgestiegen.

    Duplicati gefällt mir noch etwas besser. Speziell was die Einfachheit der Bedienung angeht.

  18. Der Autor beschreibt sein Programm als „Scheduler for security copies“. Insofern für mich eher uninteressant. Die wirklich wichtigen Dateien habe ich einem Container, den ich dann per Hand sichere.
    Interessanter sind für mich hingegen Image-Programme, die also den alten Rechner (bei Bedarf auch auf einem neuen Rechner) im funktionsfähigen Zustand wiederherstellen. Am liebsten geschieht das natürlich mit Boot-DVDs: Keine Belastung des alten Rechners und sofortiges Loslegen auf dem neuen Rechner.
    Solche Programme sind z.B.:
    Mit RedoBackup habe ich in früheren Versionen (bis 0.9.8) nur negative Erfahrungen gemacht; aktuell ist 1.0.2 (i.e. der Download; auf der HP wird noch 1.0.1 genannt). Mittlerweile basiert Redo auf Ubuntu, aber ich habe die neueren Versionen nicht mehr getestet.
    Paragon Backup hat problemlos funktioniert.
    Auch Win7 bietet die Möglichkeit, ein Systemabbild und eine Rettungs-CD zu erstellen; das habe ich allerdings noch nicht ausprobieren müssen (weil Paragon funktioniert hat).

  19. Also ich finde Back4sure recht brauchbar – http://www.ukrebs-software.de/ … mehrere Backup-Jobs möglich, leichte Auswahl der zu sichernden Verzeichnisse/Dateien, Kompression und Verschlüsselung mit 7zip (also kommt man auch später problemlos an seine Daten aus dem Archiv) und portable nutzbar – allerdings kein inkrementelles Backup (?) – natürlich Freeware und sehr „schlank“ 😉

  20. Es geht nix über Acronis – wenn es um imagebasierte Sicherungen geht. Per batch (auch zeitgesteuert via Taskplaner) setze ich Robocopy ein. Es gibt nichts, was man mit obiger Kombi nicht machen könnte…

  21. Acronis macht doch nur Probleme! In den meisten Fällen lässt sich das Image gar nicht zurückspielen, weil sich die Hardware beim neuen PC geändert hat. Dann steht man blöd da. Ich verzichte daher lieber auf Images und sichere nur meine wichtigen Dateien.

    Inzwischen mit Synchredible (http://www.synchredible.com) und bin sehr zufrieden. Kopiert mir die geänderten und neuen Dateien recht fix auf meine externe USB-Platte. Hatte auch BackupMaker vom selben Hersteller probiert (wurde hier auch schon empfohlen), brauch allerdings kein Zip, darum nutze ich lieber Synchredible.

  22. witzig, die Kombi Acronis und Robocopy benutze ich auch 😀

  23. Wollte kürzlich vom gestarteten Windows aus mein komplettes C-laufwerk spiegeln, inkl. ALLER gesperrten Dateien, und habe daher Cobian10 ausprobiert. Das konnte jedoch nicht alles per VSS bereitstellen und kopieren. Habe daher die Hoffnung, dass mit Cobian11 auch das bisher Unmögliche möglich ist.. die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Auch HoboCopy bzw. jetzt ShadowSpawn halfen nicht, ebenso nicht RoboMirror. Vllt. doch mal ShadowCopy von runtime.org ausprobieren?
    Oder hat jemand noch nen todsichern Tipp an freeware?

  24. Wolfgang D. says:

    Ich verwende bisher Acronis, aber wer verlässliche Image Backups machen will, benutzt ShadowProtect.

    Kostet auch eine Kleinigkeit mehr als das andere Geraffel, hätte ich gleich kaufen sollen. Mir ist echt schleierhaft, wie man seine Daten der Software von Unternehmen anvertrauen kann, wenn die nicht mal korrekt übersetzte Internetpräsenzen haben. Und der Acronis-Support eiert jetzt seit bald 1,5 Jahren mit der Beseitigung von etlichen Fehlern bei der ftp Sicherung herum und vertröstet mich von Monat zu Monat.

    Cobian & Co ist maximal für den Privatier, der regelmäßig seine Bilder, Musik und Videos automatisiert auf eine externe Festplatte kopieren will. Disaster & Crash Recovery geht anders.

  25. @Jeffrey
    Ich bin auch ein absoluter Fan von Duplicati! Es verbraucht zwar extrem viel Speicher(RAM), aber eine bessere GUI habe ich noch nicht gesehen.

  26. Kann es auch Dateien in anderen Sprachen?
    Viele Backup-Programmen versagen vollständig

  27. TrayBachup und Personal-Backup sollen nicht unerwähnt bleiben.

    wer ein Image – auch auf schwachen Systemen – anlegen will, sollte mal einen Blick auf Drive SnapShot werfen.

  28. Ich habe soviele Backup-Tools und Sync-Tools getestet, das gibts gar nicht. Gewonnen hat mit Abstand Allway Sync. 14 € zwar gelöhnt, jedoch hat sich dieser Kauf gelohnt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.