Cloudspeicher: Wuala mit neuem Preismodell, kostenlos gibt es gar keinen Speicher mehr

newpricing3Wuala ist einer der ersten Consumer-Cloudspeicher gewesen, die ich hier im Blog vorstellte. „Damals“ gab es verschiedene Möglichkeiten, Speicher kostenlos zu bekommen: Einladungen, Codes oder das zur Verfügung stellen des eigenen Plattenplatzes. Heute dann die Nachricht: in Zukunft wird nichts mehr kostenlos sein, Wuala wird kosten. Wichtige Frage für Bestandskunden: bleibt der kostenlose Speicherplatz erhalten? Kurz und knapp: ja. Zukünftig kosten 20 GB Speicher 2,99 Euro im Monat, 50 GB sind für 5,99 Euro im Monat zu haben, während 100 GB mit 9,99 Euro zu Buche schlagen. Starter können 5 GB für 99 Cent im Monat bekommen.

Ohne jetzt über die Unterschiede der einzelnen Dienste zu sprechen: Google bietet 15 GB kostenlos an, 100 GB kosten 1,99 Dollar im Monat. Bei Dropbox möchte man für 100 GB 9,99 Euro im Monat (kostenlos 5 GB), während der Microsoft OneDrive mit 100 GB im Jahr bei 37 Euro liegt – hier sind 7 GB anfangs kostenlos.

Ganz ehrlich? Ich glaube, dass die „Cloud-Wars“ mittlerweile auf dem Höhepunkt sind, die Preiskämpfe sind hart und viele, die früher kostenlos Speicher angeboten haben, gehen unter Umständen langsam kaputt, weil das Geld irgendwann alle ist und man nicht mehr mithalten kann. (danke Stefan!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Also ich würde sagen, da ist noch deutlich Luft nach oben.

    Baidu Cloud mit 2TB kostenlos ist doch ein Wort!

  2. Ich habe mir 100 GB bei Google Drive gesichert. Kostet lächerliche 1,70 Euro im Monat. Monatlich kündbar. Was will man mehr?

    • @elknipso Würde SOFORT wechseln – Problem ist halt: wie 1Password hazzle-free über Mac, Windows, iOS und Android synchron halten? Die bieten leider nur Dropbox an, wie viele andere Dienste auch.

  3. Die Geschäftsleitung von Wuala muß schon selber wissen, was sie tut. Das ursprüngliche Geschäftsmodell bestand daraus, daß User auf ihren Rechnern (oder NAS) Speicherplatz freigeben. Dann die Geschichte zum herkömmlichen Cloud-Anbieter nach dem Wechsel zu LaCie. Und nun das. Das wird nichts mehr. Schade drum.

  4. Mich würde mal interessieren wie du im Vergleich dazu Tresorit findest. Da die auf komplette Verschlüsselung setzen.

  5. Da bin ich aber froh dass ich meinen Account bei Wuala schon lange habe und auch weiterhin kostenlos behalten kann. „Remaining customers will keep their free storage“
    Für mich reichen die 5GB locker. Für neue Nutzer bleibt Wuala trotzdem Interessant. „You can now get 5GB for just 0.99$ a month or 9$ a year“ Der Dienst ist mit 5GB für 9 Euros auch noch akzeptabel und bezahlbar.

  6. „während der Microsoft OneDrive mit 100 GB im Monat bei 37 Euro liegt“
    Macht mal aus dem „Monat“ ein „Jahr“. Dann passt es.

  7. Microsofts OneDrive kostet übrigens 37€ im Jahr, nicht im Monat (für 100GB)

  8. @Caschy,
    100GB Speicher kosten im OneDrive monatlich 5,99 € und nicht 37,00 €. Die 37,00 € sind jährlich. Quelle: http://1drv.ms/1kmlJJ8

  9. @All: Finde die Preise auch etwas zu hoch im Gegensatz zur Konkurrenz, aber bedenkt bitte, dass eure Daten hier vollverschlüsselt liegen und der Key auch nicht bei Wuala liegt.

  10. Wieso findet mega mit den kostenlosen 50gb keine Erwähnung? Und 37 Euro sind es bei MS für 100gb im Jahr.

  11. Und tschüss.

  12. Sorry Wuala, aber Java, wird immer mehr geblockt (vor allem in Firmen) ist langsam und ohne die Installation vom Framework geht sowieso nix. Deshalb hab ich meinen Account auslaufen lassen.

    • @Rene
      Java ist sowieso eine einzige Plage und ein gewaltiges Sicherheitsleck. Das Java Addon sollte man im Browser generell deaktiviert halten und nur gezielt in Notfällen aktivieren.

  13. @Daniel: Für eine Verschlüsselung der Daten kann man aber auch selber bei allen anderen Anbietern sorgen.

    Apropos: Was hat sich jetzt eigentlich mit Truecrypt ergeben?

  14. Und Mediafire.com mit 1 TB für 25 Dollar im Jahr könnte man auch erwähnen. 🙂
    Ob der Dienst das kann was z.B. Dropbox kann, keine Ahnung aber preislich besser als andere die hier erwähnt werden (mtl, 2,50 Dollar und mtl. kündbar, bei Jahreszahlung gibt es 2 Monate gratis)

  15. Ich nutze meinen Hoster. Denn die 10 Eur / Monat zahl ich eh für die Domains und die 250 GB Speicher reichen dicke aus, um dort Daten abzulegen. Als Goodie kann ich noch ne Subdomain schalten und nen PHP-Template rüberschalten (zb owncloud) und habe ne super Cloud. Da die Daten auch noch in Deutschland liegen, perfekt!

  16. Welcher Hoster bietet denn soviel Webspeicher für 10 im Monat?

  17. Jetzt weiß ich auch, weshalb ich vor ein paar Tagen die Meldung bekommen habe, dass mein Account gelöscht wird, wenn ich mich zwischendurch nicht anmelde..

    Thalon

  18. endlich gehts bergab mit diesem cloudschmarrn! erster opfer wuala und ich hoffe das schnellstmöglich viele/alle anderen folgen werden.

  19. @esr
    genauso wie mit diesem „Internet“ völlig überbewertet!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.