Cloudspeicher MEGA verlässt Betaphase

Neun Monate nach dem Start des Cloudspeichers MEGA verlässt man nun offiziell die Betaphase. Diese beendet man nicht einfach nur, man bringt die finale Version von MEGA auch noch mit neuer Optik und Verbesserungen auf den Weg. So wird der Aufruf des Cloudspeichers etwas schneller, da man zum Beispiel den Code noch etwas verschlankt hat.

FM_page

[werbung]

Weiterhin hat man das Interface des Dienstes noch einmal optisch aufpoliert und angepasst. Sie soll nun auch bei großen Dateien und vielen Ordnern deutlich performanter arbeiten. Ebenfalls existiert ein lokales Caching, was zu schnellerer Anmeldung und verbesserter Synchronisation führt. Auch findet man nun die Möglichkeit vor, Avatare zu nutzen, oder auf das verbesserte Kontakt-Management zuzugreifen.

video_page

Zum Schluss teilt man noch mit, dass die Dateiübertragungen verbessert wurden, man kann nun zum Beispiel während des Uploads innerhalb des eigenen Speichers navigieren, weiterhin existiert neben der Chrome-Erweiterung seit einiger Zeit noch eine Firefox-Erweiterung. Diese Erweiterungen sorgen noch einmal dafür, dass der Aufruf von MEGA flotter vonstatten geht. Im Blog erklärt man, dass diese Firefox-Erweiterung auch der Sicherheit dienen soll.

Bildschirmfoto 2013-11-07 um 14.34.31

Was noch kommen soll? Die iOS-App, die mittlerweile bei Apple eingereicht wurde, die Sync-Clients für Mac und Windows – Anfang 2014 dann das verschlüsselte Nachrichtensystem mit anderen MEGA-Nutzern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Gnaaaagnaaa says:

    Wieso werden über diesen „Dienst“ überhaupt News verbreitet? Niemand braucht diesen Megaarsch. Die Warez.Scene verabscheut den Kerl und seriöse User würden nie diesem Typen ihre Daten anvertrauen. Bringt mal lieber News über seriöse Anbieter wie strato etc.
    Das würde evtl. jemanden interessieren. Aber diese Artikel über Mega sind einfach nur nervig und überflüssig.

  2. Bevor du deine total schwachsinnige und überflüssige Meinung äußerst, gib erstmal deinen richtigen Namen an. Niemand will hier mit Anonymen Internet Gangstern wie dir reden.

  3. Gnaaaagnaaa muss doch nicht seinen echten namen angeben. ausserdem finde ich sie nicht schwachsinnig oder überflüssig. „niemand“ kann ich mindestens einmal wiederlegen. er hat es zwar hart formuliert, aber wenn man die vergangenheit mit megaupload im auge behält sowie ein wenig informationen sammelt besteht zumindest bei mir die vermutung dass er vielleicht sogar recht haben könnte. da fand ich die einlassung von phillipp ohlandt schon deutlich undergroundiger 🙂
    ich persönlich würde mich zwar anders zu dotcom äussern, aber auch meine erfahrungen mit ihm und seinem dienst in der vergangenheit tendiert in die angegebene richtung

  4. Haben alle Megaupload User nun fette Klagen am Hals? Nein! Also seid froh, dass Kim eure Daten nicht alle weiter gegeben hat, sonst wärt ihr jetzt alle hinter Gittern ..

    Aber gut, ich mache es mal wie andere:
    Wieso werden über eine Firma wie Apple überhaupt News verbreitet? Steve Jobs hat von allen Leuten geklaut, er war ein krimineller Raubkopierer, also warum schreibt man nicht mehr News über seriöse Firmen?

  5. Kim Schmitz hat einen fanboi. jetzt hab ich dann glaub wirklich alles gesehen. 😀

  6. Michael Cgn says:

    Das die „Warez.Scene“ diesen Kim verabscheut, ist kein Kriterium, das er eine schillernde Vergangeheit hat – es wurde auf Jobs hingewiesen, es könnten auch andere sein, der Grad wo einer mit „gewissen Fähigekeiten“ zum quasi Heiligen mutiert ist doch sehr schmal.

    Daten jemanden anvertrauen: Irgendwie habe ich in der letzten Zeit was von NSA gehört und draus geschlossen, dass Daten nur bei mir selbst gut aufeghoben sind.

    Ich sehe das praktisch, entweder bringt der Dienst, was er verspricht oder nicht.
    Wenn er es bringt, dann ist er auch nicht schlechter als diese „NSA-Abteilung“ Namens DropBox – wenn ich es Mal deftig formuliere.

    Und der Herr Kim. Ich denke, er ist weniger für die Umstände in der heutigen Welt verantwortlich, als viele Andere. Und dieses Manöver seiner Verhaftung und gegen die Downloadseite – sehr fragwürdig. Aber das ist letztlich hier nebensächlich.

  7. Liborio Libranti says:

    Hallo Ohlandt
    Ich würde mal sagen, Du kommst aus deinem Ross herunter, was Apple anbelangt. Wer bist eigentlich um über Steve Jobs zu reden und zu beurteilen. Lass den Jobs in Ruhe Frieden.Jeder darf seine Meinung äussern im Forum ob gut oder schlecht. Du hast ein Apple Fan vor dir, der dir wahrscheinlich viele deiner Fragen beantworten kann, ohne so überheblich zu sein.

  8. Steve Jobs war eine falsche Schlange, die keine eigenen Ideen hatte. So war es …

  9. ich klinke mich mal dezent mir ein: @phillipp: beweise für deine (teils heftige) anschuldigungen?

    würde das wirklich der wahrheit entsprechen, müsste ich doch spätestens in der presse irgendwas spitz bekommen haben. ist aber nicht der fall.

    und thema „raubkopierer“: du kaufst auch alles schön und brav? jede software, programme, spiele, musik? ich wette, spätestens bei der musik nicht oder kaufst du auch schön jede cd oder mp3s im internet? ^-^

  10. @Liborio
    Wenn jeder seine Meinung äußern darf, dann gilt das auch für Phillipp, also gewöhnt euch alle mal einen besseren Ton an.

    Und dann sollten vielleicht alle mal darüber nachdenken, dass der Hr. Schmitz zurückgetreten ist und jetzt andere die Firma leiten, deswegen sind die Kommentare in diese Richtung auch sehr überflüssig. Doch wie immer streiten sich die Leute lieber, anstatt mal ganz normal und ruhig ihre Meinung zu äußern. Und wen es nicht interessiert braucht es ja nicht lesen, aber für alle anderen ist das bestimmt trotzdem gut zu wissen. Darum immer leben und leben lassen, denn die Menschen müssen sich nicht immer gegenseitig die Köpfe einschlagen!

  11. ROTFL. Wie sie den Robin Hood der Ahnungslosen & Contentschmrotzer hier verteidigen. Hammer.

    Vergessen die Zeiten wo er Kollegen & Freunde verkauft hat um vor Gericht mildernden Umstände zu erhalten. Mit dem Raubritter von Gravenreuth zusammengearbeitet hat aus ähnlichen Beweggründen. Seinen medienträchtig angekündigter Selbstmord um groß einen auf Mitleid zu machen.

    Der Kim Blobcom ist ein verurteilter Krimineller der seit jungen Jahren lügt, betrügt und ausnutzt. Fakt. Dem geht die Medienmafia oder die Freiheit des Netztes am gewaltigen Arsch vorbei. Eigenes Bankkonto auffüllen ist da Mantra nach dem er lebt.

  12. Liborio Libranti says:

    @Anonym
    Du hast vollkommen recht was Du sagst. Es ist einfach teilweise unter der Gürtellinie was man da zu Lesen bekommt.Wäre ja nicht gut, wenn man die Meinung nicht sagen dürfte. Lg

  13. @hihiho

    Du glaubst es kaum, aber ich kaufe meine Musik komplett. Kannst gern in mein Google Music Konto schauen, haufenweise Dubmood Alben …