Cloud: Wuala bricht Versprechen an Kunden, ändert alte Pressemitteilung

Wuala ist einer der ersten Consumer-Cloudspeicher gewesen, die ich hier im Blog vorstellte. “Damals 2007” gab es verschiedene Möglichkeiten, Speicher kostenlos zu bekommen: Einladungen, Codes oder das zur Verfügung stellen des eigenen Plattenplatzes.

Wuala Logo

Am 11. Juni veröffentlichte Wuala einen Beitrag, der weitreichende Änderungen beinhaltete. Man schwenkt auf das Bezahlmodell um. Kein Speicher für lau, man hat zu zahlen. Und ganz ehrlich? Dagegen ist nichts einzuwenden, Dienste müssen halt irgendwie Geld verdienen, damit Mensch und Maschine gezahlt werden kann. Ich habe mir die Pressemitteilung von damals aufgehoben und ich bitte euch, einmal den fett markierten Text ins Auge zu nehmen.

Bildschirmfoto 2014-10-23 um 12.20.18Remaning customers will keep their free storage. Bestandskunden behalten also ihren irgendwann mal erworbenen Speicher. Klingt fair, oder? Schaut euch mal die Pressemitteilung an – Stand heute:

Bildschirmfoto 2014-10-23 um 12.22.16Da fehlt also einfach mal eine Passage. Macht ja nichts, der Speicher bleibt Bestandskunden ja erhalten. Halt! Bleibt er eben nicht, denn seitens Wuala hat man im Nachhinein nicht nur die Pressemitteilung abgeändert, man stößt seinen Kunden auch noch einmal per Mail vor den Kopf. „Moin Kunde – du bist vielleicht lange dabei, aber egal: der kostenlose Speicher ist ab Ende des Jahres weg! Rette dich und werde Zahlkunde“

wualaMan rudert also zurück, cancelt den Bestandskunden den freien Speicher und sagt: friss (zahl (dann bleibt auch dein alter Free-Speicher)) oder stirb.

Das alles wäre ja nicht so schlimm, hätte man dem Kunden nicht vorab gesagt: alles klar, bleibt kostenlos, was du vorher erworben hast. So hat das einen extrem faden Beigeschmack, da eine transparente Kommunikation fehlt.

Zum faden Beigeschmack erwähne ich noch einmal: Wuala hat sich immer die sichere, neutrale Schweiz ans Revert geheftet. Blödsinn – das Unternehmen gehört mittlerweile zu Lacie, die wiederum dem US-Unternehmen Seagate gehören. Und da gab es ja schon einmal Sperrungen, weil man sich dem Druck der US-Regierung beugen musste.

Behauptung: Wuala ist nun tot und wird entweder künstlich am Leben gehalten oder schließt spätestens 2016. Die letzten Kostenlos-Kunden ist man ab dem 1. Januar 2015 los. Ironie: pünktlich zur Mail mit den Kündigungen schreibt Wuala ein Sonderangebot aus: wer sich beispielsweise 100 GB mietet, der bekommt noch einmal 100 GB als Promo. (danke Jürgen für die Infos!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

134 Kommentare

  1. Da hat wohl jemand mit seiner Behauptung Recht behalten…

    https://support.wuala.com/de/2015/08/wuala-stellt-betrieb-ein-3/

  2. Tja und heute dann nun die Mail, das endgültige Aus kommt zum 15.11.2015! Also noch nicht mal bis 2016 geschafft… 🙁

  3. Ja, hab die Mail auch bekommen. So eine sch… Hatte ich schon befürchtet. :-/

  4. Wuala hat heute mitgeteilt, den Dienst kurzfristig einzustellen. Alle Daten werden am 15. November gelöscht.

  5. Und trotz allem Frust immer dran denken: Wuala war ein Dienst von LaCie. Unzuverlässig auf der ganzen Linie.

  6. Lange konnte das ja nicht gutgehen.
    In der Mitteilung werden als Ersatzdienste Tresorit und SecureSafe empfohlen – von beiden höre ich heute zum ersten Mal. Preislich scheinen beide ähnlich (€10 resp. CHF12 pro Monat für 100 GB). Falls jemand von Erfahrungen bei diesen Diensten berichten kann, wäre ich interessiert.
    Wer seine Daten gerne ins Schweizer Alpenmassiv gesichert hätte kann sich natürlich auch Mount10 ansehen, dort kostet das entsprechende Angebot nur CHF 325/Mt. =)

  7. SecureSafe gibt es doch schon ein paar Jahre. Leider scheint die Software nicht ganz so simpel zu funktionieren. Da wurde ich von Wuala schon verwöhnt. Rechtsklick, neuen Sync erstellen und schon gingen die Daten rauf. Auf dem zweiten Rechner den Ordner auswählen, mit diesem Rechner synchronisieren auswählen und fertig. Einfacher geht es schon fast nicht mehr.
    Gibt es denn halbwegs sichere Alternativen welche gleich simpel funktionieren? Ich will halt ein gutes Dutzend Ordner auf zwei Rechnern mit vier Betriebsystemen abgleichen. Und noch den einen oder andern Ordner mit „wichtigen“ Daten zusätzlich zu den BackUps extern sichern. Wuala machte das recht einfach und komfortabel möglich. Wer bietet das selbe?

  8. Wie schon etwas früher hier gepostet. Ich habe mich schon vor einiger Zeit von Wuala verabschiedet und suchte wochenlang nach einer Alternative. Ich probierte eine Menge Anbieter durch. Schließlich blieb ich bei Mozy Backup. Leider bieten die nur maximal 125GB am, aber für mein Fotobackup ist das mehr als ausreichend. Ich nutze zur Zeit den 50GB Plan für ein Jahr. Nebenher laufen bei mir noch Dropbox, Mega und OneDrive für unwichtige Dinge.

  9. Ich probier jetzt mal Trend Micro SafeSync. 20GB zuerst mal 30 Tage als Testaccount, danach 20 GB für 29.95 im Jahr. Fairer Preis für die Menge die ich brauche.
    Wie lange das bestehen bleibt? Ob die gegen die Datensammler mit ihren milliardenschweren Konzernen im Hintergrund eine Chance habe? Man wird es sehen.

  10. Nachtrag: Wenn man deren Software installiert, kann man beliebige Ordner auf dem Rechner per Rechtsklick als „zu synchronisieren“ auswählen. Man wir also nicht gezwungen seine zu synchronisierenden Daten in einen vom Anbieter definierten Ordner zu verschieben. Schon mal nicht schlecht.
    Was ich aber nicht nachgeschaut habe: Ob die Daten verschlüsselt übertragen und gespeichert werden 🙁

  11. @Hans

    Bin ich heute auch hin gewechselt. Verschlüsselt übertragen werden Sie und die Daten sind in deutschen Rechenzentren gesichert. Allerdings sind die Daten selbst dort auf den Servern nicht noch einmal verschlüsselt. Aber für meine Zwecke reicht es und das mit dem rechtsklick und eigenen Ordnern hat mir auch gut gefallen. Preis ist auch sehr fair wie ich finde, zahle gerne ( einen fairen Preis ) dafür und muss nichts umsonst haben.

    Gruß
    Jack

  12. Wir würden euch gerne unseren Speicher-Dienst https://www.blaucloud.de vorstellen. Wir bieten kostenlosen verschlüsselten, sicheren Cloud-Speicher mit Serverstandort Deutschland auf der Basis von ownCloud an. Jeder Nutzer erhält dabei seine eigene abgetrennte Instanz und kann beliebig viele weitere Nutzer anlegen.

  13. @blaucloud.de Ich habe sogar mal eueren Service getestet, allerdings gibt es, wie bei allen OwnCloud-Instanzen, immer wieder Probleme mit der synchronisation … Wie bereits ein anderer User hier geschrieben hat, und das ist sehr ärgerlich!

    Ich bin nach längerer Suche bei Your Secure Cloud (https://www.yoursecurecloud.de/) gelandet und super Zufrieden (deutlich schneller snyc. als andere Anbieter, man kann ebenfalls beliebige Ordner auf dem Rechner zur sync. auswählen, Daten sind verschlüsselt, etc.)! Hier wurde auch in den Kommentaren schon darüber diskutiert.

    Aber eine zuverlässige snycr. ist einfach wichtig – und solange das OwnCloud nicht hinbekommt, bleibe ich bei anderen Anbietern – Tut mir sehr leid, das ist auch nur meine Meinung, sollten hier andere User Zufrieden sein, dann herzlichen Glückwunsch!

  14. @Daniel probiere doch einmal ownCloud 8.1 nativ als Netzlaufwerk unter windows 10 https://youtu.be/BBm6LwZAol4 . Wir sind der Meinung es ist schneller 😉 Unter https://www.blaucloud.de bekommst du den Account. Seit deinem Test haben wir auch einiges in unsere Server-Performance investiert. Schade das du dich mittlerweile für einen anderen Anbieter entschieden hast, diese Entscheidung muss jedoch nicht von Dauer sein. Wenn du dich für blaucloud.de entscheidest helfen wir dir gerne auch mit der Migration, falls hier Probleme bestehen?

  15. @blaucloud Gut, dann werde ich mir das ganze demnächst noch einmal ansehen. Derzeit bin ich allerdings sehr mit meinem Anbieter zufrieden. Wenn ich getestet habe, kann ich hier ja einmal mitteilen, wer schneller ist. – Your Secure Cloud oder Blaucloud!

  16. Kann ja auch nochmal was zu meiner Erfahrung sagen. Was Owncloud anbelangt hatte ich jetzt nur ocloud.de ausprobiert. Läuft nicht ganz so rund, gerne mal „Server nicht erreichbar“, „Schreibvorgang konnte nicht ausgeführt werden“ usw. Ordner mit wenigen Dateien sind oft nicht das Problem. Aber Ordner mit 1000en Dateien, wie meine Bilder oder verschiedenen Ordner mit Programmdateien. Naja, immerhin funktioniert die Kalender-Syncro ganz gut.

    Your Secure Cloud hab ich ausprobiert (ist quasi Seafile). Leider hat auch dieses Programm ein nerviges Problem: Sobald mehrere Ordner den gleichen Namen haben, wirds unübersichtlich. Das Problem besteht z.B. wenn ich Spielstände synchronisieren möchte. Dann gibt es mal eben 10 „Save“-Ordner, und man weiß nicht, welcher welcher ist. Eine Lösung wie bei Wuala mit den Unterordnern ist hier nicht möglich.

    Dann Bix: Klang auch vielversprechend. Immerhin 16 GB kostenlos. Hier ist es noch schlimmer: Gleichlautende Ordnernamen werden zwangsweise umbenannt. Also unbrauchbar für Ordner die nun einmal ihren Namen behalten müssen.

    Dann TrendMicro SafeSync. Hier geht es endlich, wie es soll. Der Synchronisierungsordners kann in der Cloud einen anderen Namen haben, als der lokale Ordner. Im Programm sieht man dann schön übersichtlich, welcher lokale Ordner mit welchem Cloudordner synchronisiert wird. Super!

    Cubby. Zwar kann man hier keine Unterordner erstellen, es wird alles in sogenannten „Cubbys“ organisiert. Das macht jedoch nichts, die Cubbys kann man beliebig nennen. Will man dann mit einem lokalen Ordner synchronisieren wird erstmal nachgefragt ob man den Cubby-Ordner übernehmen (dann wird im zu synchronisierenden Ordner ein Unterordner mit eben diesem Namen erstellt) oder beide Ordner zusammenführen möchte (dann bleibt der lokale Ordnername erhalten, die Dateien des Cubby werden mit diesem synchronisiert). Auch klasse! Bis 5GB sogar kostenlos (durch Freundschaftwerbung noch erweiterbar). Leider gab es auf einem meiner PCs Fehlermeldungen. Irgendein anderes Programm scheint da in meinem Fall dazwischen zu funken, Schade, also musste ich doch noch weitersuchen.

    Hängen geblieben bin ich jetzt bei Synplicity. Macht seine Sache sehr gut und 10 GB kostenlos. Auch hier besteht jedoch das gleiche Problem, wie bei Your Secure Cloud. Da mir die 10 kostenlosen GB aber reichen, bleib ich erstmal hier. In gleich lautenden Ordnern habe ich nun eine Textdatei mit dem Spielenamen o. ä. gepackt, so find ich mich erstmal zurecht. Sobald ich Cubby zum laufen kriege (wollte eh mal formatieren), wechsel ich da hin.

    Soweit meine Erfahrung. Im Falle von Cubby und Synplicity handelt es sich um US-Unternehmen. Bei Bix weiß ich nicht genau, Firmenhauptsitz ist Dubai. Mich stört das nicht, aber damit sind diese Dienste vom Sicherheitsfaktor wohl nicht mit Wuala vergleichbar. Müsst ihr also für euch selbst entscheiden.

  17. @agesilaos : Dann gib doch https://www.blaucloud.de mal eine Chance, wir haben vor kurzen begonnen owncloud 8.1 für neue Instanzen auszuliefern und unsere bestehenden User von 8 auf 8.1 upzugraden. Dies macht den Zugriff schon von Haus aus um einiges schneller. Solltest du Probleme mit unserem Service haben (auch als Free User) zögere nicht unseren Support zu kontaktieren, damit wir das Problem gemeinsam mit dir lösen können. Denn wir arbeiten ständig an vielen Stellschrauben um unseren Service so konfortabel wie möglich zu machen, konstruktive Kritik nehmen wir gerne zur Kenntnis und versuchen diese umzusetzen (bei guten Ideen gibt es auch Speichergutscheine ;)).
    Gerne kannst du auch in unseren YouTube Channel schauen https://www.youtube.com/+BlaucloudDe
    Übrigens vergüten wir Werbung unter Freunden mit 500 MB, diese werden dir und deinem geworbenen Freund jeweils gutgeschrieben oder geben wie oben erwähnt Speichergutscheine für Mithilfe oder Aktionen raus, z.B. bei 500 Facebook-Likes https://www.fb.com/blaucloud.de

  18. Ich bleibe jetzt bei Mozy. Verschlüsselt, Backup, Wiederherstellung, super Support. Was will man mehr.

  19. mozy by EMC? Zitat Google: „Die EMC Corporation ist ein US-amerikanischer Hersteller von Hardware und Software mit Unternehmenssitz in Hopkinton, Massachusetts.“ Das kann sich dann in Hinblick auf deutschen oder EU-Datenschutz schwierig gestalten – milde ausgedrückt.

    Daneben kann besonders die Frage mit (automatischen) Backups als Privatnutzer sehr zwiegespalten gesehen werden, was basiert mit den Backups wenn ich meinen Zugang lösche?

  20. @blaucloud.de: Daher der Fokus auf End-zu-End-Verschlüsselung, was Mozy meines Wissens anbietet (448-bit). Da spielt das effektive Heimatland des Anbieters dann, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle, ebenso ob die Daten so treuhänderisch verwaltet werden wie versprochen. Zudem hat auch eine US-Firma Anreize, nicht vertragsbrüchig zu werden. Was freilich auch nicht alle Spieler kümmert – siehe Ashley Madison. Aber eben, Verschlüsselung.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.