Cloud Atlas – Der Wolkenatlas: Fantastischer Film für drei Monate in der ARD Mediathek

In der heutigen Zeit erscheint es kaum der Rede wert, wenn man auf ein Streaming-Angebot hinweist. Hatte man vor Jahren nur lineares TV, die Videothek oder dunkle Kanäle, so ist man heute mit Streamingdiensten recht gut bedient. Doch auch wer kein Streaming-Abo bei Netflix oder Amazon hat: Einige interessante Inhalte lassen sich auch in den Mediatheken abrufen, auch in denen der öffentlich-rechtlichen findet man die eine oder andere Perle.

Eine dieser – aus meiner Sicht – Perlen ist seit dem 30. Januar in der Mediathek der ARD abrufbar – der 2012 erschienene Film Cloud Atlas, der knappe 160 Minuten Spielzeit bietet und zudem mit meinem Lieblingsschauspieler Tom Hanks besetzt ist (seitdem ich Big das erste Mal sah).

Die Verfilmung basiert auf David Mitchells Roman „Der Wolkenatlas“. Lana und Andy Wachowski und Tom Tykwer zeigten sich für das Drehbuch verantwortlich. Cloud Atlas ist kein Film, den man bei einer Packung Popcorn nur nebenbei schaut. Man sollte sich die Zeit ruhig nehmen, den Film konzentriert verfolgen.

Cloud Atlas erzählt Geschichten verschiedener Personen in verschiedenen Epochen. Diese wiederum sind miteinander verzahnt – in Erzählungen oder Erinnerungen – und zwischen Zeiten und Erzählungen wird immer hin und her gesprungen.

Insgesamt sechs Geschichten kommen im Laufe von Cloud Atlas vor, die zwischen dem Jahre 1849 und 106 passieren – wobei 106 das Jahr nach dem Untergang ist, in unserer Zeitrechnung wäre dies 2321. Interessant fand ich beim Film, dass die jeweiligen Einzelgeschichten – wenn auch mit Sprüngen dargestellt – in sich abgeschlossen sind und somit eigenständig sind.

Dennoch schafft es der Film, durch Erinnerungen und Interaktion der Personen in verschiedenen Epochen, als Gesamtkunstwerk zu überzeugen. Von mir bekommt Cloud Atlas eine Empfehlung, mir gefiel das bildgewaltige Kunstwerk, welches nicht nur eine tolle Produktion ist, sondern von allem etwas bietet.

Abenteuer, Literatur, was zum Nachdenken, was zum traurig sein – und am Ende ist man vielleicht der Meinung, dass man sich einen Reboot von Time Machine angesehen hat, den man mit verschiedenen Reinkarnationsstufen aufgemotzt hat.

Zu bedenken ist bei der öffentlich-rechtlichen Mediathek von Das Erste: Der Film steht offiziell nur von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens zur Verfügung. Mit dem Schauen kann man sich Zeit lassen, drei Monate steht der Film zum Abruf bereit, also bis zum 30. April.

Cloud Atlas in der ARD Mediathek / als Hörfassung

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Na endlich mal länger als diese blöden 7 Tage, auf die die Politiker die Speicherdauer in den ÖR-Mediatheken auf Drängen der provaten Konkurrenz beschränkt hatten.

    Ich finde, die Mediatheken sollten alle eigenproduzierten Inhalte dauerhaft und die eingekauften Inhalte längstmöglich vorhalten dürfen. Was wir per Rundfunkbeitrag bezahlt haben, sollten wir auch dauerhaft sehen können! Weg mit dem blöden Gesetz in dieser Form!

  2. Richtig guter Film..
    Danke Caschy

  3. „offiziell nur von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens“ Der gute öffentliche Bildungsauftrag, immer im Dienste der FSK. Irgendwie will sich mir aber spontan kein Urteil dazu bilden. Ist das naiv oder evtl. sogar zweckdienlich?

  4. @SteveF: Persönlich finde ich es Blödsinn. Öffnungszeiten im Internet.

  5. Fantastisch vielleicht im Genre. Ansonsten ein äußerst schwacher Film der Wachowskis.

  6. Warum steamt die ARD eigentlich nicht in HD?

  7. Ich will meine 172 Minuten wiederhaben. So ein schlechter Film.

    Und das was ich Spreche, ist das wahr wahr Wort !

  8. Alexander Mauß says:

    mit mediathekview kann man den film jederzeit – sprich auch jetzt – runterladen.
    @Andreas: die ARD streamt auch in HD bzw. über mediathekview kann man auch (nicht diesen Film) in HD runterladen – warum dieser Film nicht in HD angeboten wird – keine Ahnung.

  9. mapleleafsmauri says:

    ja, wirklich eine Perle. Auch weil der Film das Buch gut wiedergibt. Das einzige, was im Verhältnis zum Buch etwas untergeht sind die unterschiedlichen Genres. Im Buch sind die Unterteilungen der literarischen Gattungen, Briefroman, Thriller, Krimi, Schelmenroman, Science-fiction wesentlich klarer. Die Verzahnungen innerhalb viel dichter. Im Film nimmt man es nicht ganz so deutlich wahr. Trotzdem gut gemacht durch die Maske derselben Schauspieler in den verschiedenen Epochen.

  10. @Matze Habe die gleiche Meinung
    @Alexander Danke für den Tipp

  11. Genialer Film der entweder geliebt oder gehasst wird.
    Ich freu mich drüber und muss es direkt weitersagen

  12. Super, danke für den Tip! btw. Andy heisst jetzt Lilly Wachowski!

  13. Hans Peter says:

    Nachdem die Sendezeit des Films für einen Berufstätigen unmöglich war habe ich ihn mir aufgenommen.
    Nachdem die Geschichten so unterschiedlich oft wechseln versteht man am Anfang nicht alles, aber es fasziniert einen dann doch.
    Mittlerweile habe ich ihn mir ein zweites Mal angesehen, erst dann wurde mir klar wie genial das ganze kontruiert ist.
    Hätte ich den Film im Kino gesehen, hätte ich vielleicht auch gesagt ich will meine 172 Minuten wieder….
    @Andreas: ich kann die MediathekView ebenso weiterempfehlen, nutze sie bereits eineinhalb Jahren, Gott sei Dank wird sie weiterbetrieben.