Clementine: Musikplayer für Windows, Linux und Mac OS X

Mal wieder unzufrieden mit iTunes, Foobar,  AIMP, Billy, 1by1, XMPlay, Songbird, WinAMP & Co? Dann solltet ihr euch vielleicht mal Clementine anschauen, einen freien Musikplayer der für Windows, Linux und Mac OS X gerade in Version 0.5 erschienen ist. Clementine überwacht auf Wunsch eure Ordner und hält so immer den aktuellen Musikstand zu eurer Verfügung. Dürfte vielleicht für Mac OS X-Benutzer interessant sein, die iTunes nicht mögen – denn iTunes aktualisiert keine externen Quellen automatisch.

Natürlich könnt ihr nicht nur die eigene Musik hören und verwalten, auch der Zugriff auf Last.fm ist möglich. Einfach mal ausprobieren und reinfummeln, macht auf mich nach den ersten 10 Minuten einen guten Eindruck.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Ich vermute mal airtunes kann nicht oder?

    konnte auf der Seite nix finden…

  2. Na dann muss ich mir wohl mal ansehen, ob dieses Programm für das ebenfalls kostenfreie MediaMonkey eine Konkurrenz ist 🙂

    Danke für den Tipp.

  3. @Oliver Lippert
    eine Konkurrenz wird das nicht sein, ist eher was für Einsteiger.
    Als Zweitplayer für Win/Linux kann ich mir das Teil schon vorstellen. Nur muss ich noch schauen ob jeweils die gleiche Datenbank benutzt werden kann.
    Die Radiofunktion ist nett, ziehe doch das neue StreamRipStar vor, unbedingte Empfehlung!

    Als Erstplayer nehm ich schon ewig JRiver Media Center, nicht free aber halt das volle Brett.

  4. naja für media monkey sicher keine konkurrenz 😀
    ich liebe das automatische einsortieren neuer music files.

    mfg

  5. Hab ich mir gleich mal für den Mac besorgt. Und was ist zu vermelden?

    1) das Prog hat ein schönes Icon – 2) „Ihre Sammlung ist leer“ – sagt das Prog. Das wundert mich nun nicht, ich hab ja auch noch nix reingetan.

    WAS mich wundert: wieso wollen alle diese Progs unbedingt Playlists, Sammlungen oder sonstwas anlegen? Ich werds doch schaffen, meine Musik einigermaßen geordnet abzuspeichern. Z.B. in Ordnern. Da brauch ich doch dem Prog nur zu sagen: „Da, spiel mal diese 12 Lieder in dem Ordner da ab.“

    Wenn das damit fertig ist, das merk ich schon – dann hört die Musik nämlich auf… :mrgreen: Und ich kann einen neuen Ordner angeben, oder den selben nochmal. Da brauch ich doch keine komplizierten Listen – halten die Programmierer einen für doof, das man nicht selber weiß, was man hören möchte? 😛

  6. Ordnerüberwachung kann Winamp auch schon ewig. 😉

  7. @JürgenHugo
    Gibt da schon ein paar Vorteile, wenn alles in einer Datenbank steht, kommt auch auf das Programm an. Hast du zB Lied xy auf irgendeinem Datenträger mit 8419 MP3s rumlungern und suchst zusätzlich alle Lieder, die du irgendwann mal selbst mit 4 Sternen bewertet hast, dann bin ich schon längst entspannt am Hören, während du nach dem einen Lied den Fernseher anmachst^^

  8. Ein netter Anfang, aber noch ein weiter Weg zu einem ersthaften Musiklayer. Bis dahin genieße ich weiter die Vorzüge von foobar2000.

  9. Ich bleibe doch lieber bei foobar, dessen Konfiguration nach jahrelangem Feintuning endlich (fast) genau so ist, wie ich sie haben will. 😀

    Bei einem anderen Player müsste ich ja wieder von vorne anfangen (falls er überhaupt in diesem Ausmaß konfigurierbar wäre).

  10. Hmmm, ich persönlich finde auch diesen Player wieder zu aufgeblasen. Ich persönlich mag es ja eher Schlank, benutze ich doch schon eine gefühlte Ewigkeit den Winamp. Jetzt fragt Ihr euch: *rofl, Winamp? Schlank? *aso ….!

    Im ernst, mal im Netz umgucken, ich benutze den Winamp als Lite-Version » http://xrl.in/6ebi *ein Blick lohnt sich! Ist zwar jetzt nicht Portable, aber, kann man sich ja selber zusammenfrickeln! Alternativ benutze ich aber auch den VLC Player (*der wiederum zu „Schade“ wäre um nur Musik damit zu hören *gg)

    … greetz from me!

  11. Ich bleibe lieber bei WinAMP Klon – AIMP!

  12. @3lektrolurch:

    Gut, nimm mal an ich hab so viele MP3s – und will z.B. die Bee Gees hören. Wo sind die wohl? In einem Ordner, der mit „B“ anfängt. Da wären Unterordner, die CDs – aber natürlich nicht komplett. Sondern nur die Songs, die mir gut gefallen. Andere würd ich gar nicht kopieren.

    Da such ich gar nicht lange! Wenn das mehr wird, da schreib ich das eben in eine Liste – hab ich für meine MDs auch gemacht. Wieso sollte ich die Lieder bewerten? Was mir gefällt kommt rein, das andere eben nicht. :mrgreen:

    Und wieso sollte ich den Fernseher anmachen? Hmm, hmm.

  13. @JürgenHugo
    gibt ja Leute, die den Fernseher nach einer Anstrengung zum relaxen brauchen.
    Tja, kommt wohl immer auf die Menge an, die man hat, da kann es schon ganz hilfreich sein, wenn man mit Bewertungen arbeitet. Gibt ja auch Sachen, wo man sich nicht sicher ist. Nach deinem System hätten die nie eine Chance mehr.

  14. Ich würde mich über einen Artikel zu iTunes sehr freuen.

  15. Also ich wage es auch zu bezweifeln,
    dass das Programm MediaMonkey ausstechen kann…
    spätestens die gold-Version vom Affen ist wohl kaum zu ersetzen…

    Ein Blick ist es wert
    aber maximal auf der externen Platte

  16. @3lektrolurch:

    „Nach deinem System hätten die nie eine Chance mehr.“

    Die MP3s, das sind/wären doch nur Kopien – die CDs hab ich doch im Original. Ich muß dazu sagen: ich würde mir nie ein Album online kaufen (mit iTunes schon gar nicht) – sondern immer die CD.

    Da bin ich wohl ein wenig altmodisch, macht mir aber nix! Ich hab vielleicht 100 MP3s, wo ich keine CD von hab – und da hab ich nichts für bezahlt. 😛

  17. super tip danke sehr – der kann wie foobar auch online streams scrobbeln für mich als sehr aktiven last.fm nutzer ein unabdingbares Muss – werd den mal ne weile auseinander nehmen

    edit…. nein tut er doch nicht… damit dann leider durchgefallen und back to foobar

  18. @ Heldenlama

    Aber last.fm kann man doch inzwischen mit praktisch jedem Player scrobbeln!?

  19. jo aber kein online radio …. online streams gehen bisher nur mit foobar

  20. @Grainger: wie wärs mit nem Gastartikel für Caschy und ein paar schönen Screenshots dazu?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.