Cisco WebEx Desk Camera: Teure aber potente Webcam ausprobiert

Vor etwas weniger als zwei Jahren – genauer gesagt am 1. April 2020 – habe ich meinen Arbeitgeber gewechselt. Das Vorhaben fiel mitten in den Beginn der Pandemie mit Lockdowns und so weiter. In der ganzen Zeit bin ich nicht mehr als 10 Mal im Büro gewesen. Alles findet per Videotelefonie und virtueller Zusammenarbeit statt. Bei vielen Menschen – insofern möglich – verschob sich der Arbeitsmittelpunkt in die heimischen Gefilde, was den Markt für Konferenz-Tools und Webcams boomen ließ. Cisco ist schon länger am Markt tätig und man hat mit WebEx auch eine eigene Lösung für Videokonferenzen am Start. Dazu gibt es auch eine Webcam, die ich euch heute vorstellen möchte. Ich hatte Gelegenheit, die Cisco WebEx Desk Camera auszuprobieren.

Technische Daten der Kamera

  • Auflösung: bis zu 4K
  • Bildraten: 60 (1080p/720p) / 30 fps (4K)
  • Maximales Field of View: 81°
  • Fokus: Automatisch
  • Sensor: 13 MP CMOS
  • Mikrofone: Zwei omnidirektionale Mikrofone mit Hintergrundgeräuschunterdrückung (48kHz)
  • Sonstiges:
    • Verbesserter Autofokus durch Gesichtserkennung
    • Verbesserte Belichtungsautomatik durch Gesichtserkennung
    • Automatische Helligkeit und Weißabgleich
    • Eingebautes Webcam-Cover unterstützt Video-Stummschaltung und Aufhebung der Stummschaltung
    • Personenerkennung und auf Gesichtserkennung basierende Anwesenheitserkennung
    • Sichere Gesichtserkennung zertifiziert mit Windows Hello
    • Unterstützt YUY2/NV12/MJPEG-Videoformat
  • Preis: ca. 140Euro

Wenn ihr die Kamera erwerbt, bekommt ihr eine Kartonbox, in der die Kamera selbst, ein USB-A-zu-USB-C-Kabel, ein USB-C-zu-USB-C-Kabel und etwas Papierkram verstaut sind. Die Kamera selbst ist sehr gut verarbeitet. Der genutzte Kunststoff fühlt sich keinesfalls billig an und hat eine ordentliche Textur. Am Kopf ist der Schriftzug von Cisco aufgedruckt worden und im „Nacken“ des Gerätes hat man den USB-C-Anschluss platziert.

An der Unterseite findet man den Fuß, der klappbar ist und dazu genutzt werden kann, um die Webcam wie üblich auf den Monitor aufzusetzen und entsprechend abzustützen. Die genaue Ausrichtung der Kamera ist ein Klacks, da die Scharniere entsprechend flexibel, aber doch steif genug sind.

Wer die Kamera auf einem Stativ betreiben möchte, kann das auch tun, denn ein passendes Gewinde wurde ebenfalls verbaut.

Die Kamera selbst ist zertifiziert für Windows Hello und besitzt entsprechende Sensorik, die man hinter der Verglasung jedoch kaum sieht. Wirklich sichtbar sind nur das Lock für das Mikrofon, die Kameralinse selbst und das mechanische Cover, das ihr – wenn es mal wirklich privat zugehen soll – über die Kamera schieben könnt. Wenn die Webcam aktiv ist, zeigt euch eine kleine LED allerdings auch den Status an.

Zur Webcam gibt es auch eine Software, mit der sich allerlei anstellen lässt. So könnt ihr dort Bildeinstellungen zur Farbe, Sättigung und mehr vornehmen, aber auch wichtige Videooptionen wie die Auflösung, die Bildwiederholrate oder etwa den Aufnahmewinkel festlegen. Funktioniert alles fehlerfrei, braucht man aber nicht häufiger als ein- oder zweimal für das initiale Setup.

Die Kamera als solche ist bei mir innerhalb von Microsoft Teams, Zoom und WebEx im Einsatz, wobei ersteres täglich genutzt wird und gut mit der Kamera harmoniert. Die Videoauflösung ist dabei hervorragend und auch die Farben werden originalgetreu wiedergegeben. Was mir auch gut gefällt, ist die Tatsache, wie die Kamera mit Gegenlicht umgeht. Sie kann dieses gut kompensieren und erzeugt ein natürliches Bild, ohne zu helle Flecken darzustellen. Bei billigen Modellen hat man dann ab und an das Phänomen, dass das Bild viel zu hell ist, ausgebrannte Bereiche hervortreten und die Bildqualität generell deutlich leidet. Ist hier nicht der Fall und generell macht die Kamera einen sehr guten Job.

In puncto Audio kann man ebenfalls nicht meckern. Die Mikrofone sind für eine Webcam sehr ordentlich, können mit denen eines Headsets aber logischerweise nicht mithalten. Generell nutze ich das Kameramikrofon sowieso fast nie, da immer ein Headset auf meinem Kopf sitzt. Wer jedoch eher frei unterwegs sein möchte, kann die eingebauten Mikrofone gut nutzen.

Ein Fazit zur WebEx Desk Cam? Die Kamera gefällt mir sehr gut und steht der Konkurrenz in nichts nach. Ich würde im direkten Vergleich zur Brio von Logitech sogar behaupten wollen, dass die Kamera besser abschneidet und mit dem mechanischen Kamera-Cover auch noch ein zusätzliches Privacy-Feature vorzuweisen hat.

Ansonsten sind die beiden Konkurrenten auf Augenhöhe. Auch preislich liegen beide bei knapp 140 Euro. Doch man muss ja nicht unbedingt zu 4K-Modellen greifen. Gute Modelle sind auch im zweistelligen Preissegment zu finden, da entscheiden euer Portemonnaie und eure Ansprüche am Ende. Mit der Cisco-Webcam macht man aber sicher keinen Fehler.

 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Werden die Einstellungen in der Kamera selbst gespeichert oder braucht man auf jedem PC die Software?

  2. Wenn man weniger in Videokonferenzen sondern mehr in frontaleren Situationen wie Webinaren unterwegs ist, kann man sich auch mal die Obsbot Tiny FHD oder 4k anschauen. Die ist zwar nicht ganz günstig 180 bzw 270 Euro aber im Bereich zu anderen PTZ-Kameras noch erschwinglich.

  3. Hmmmm…
    Was kann mal den so empfehlen wenn man zwar den halben Tag Konferenzen hat aber nicht gleich 140€ ausgegeben will… gibt es eine vernünftige Kamera in Full HD?
    Wobei ich noch sagen muss dass ich mir 80-90cm eher weiter weg sitze vom Standpunkt der cam, also wenn diese einen „normale“ Öffnungswinkel hat müsste man vielleicht mittels eines Tools cropped/Zoomen was dann ja wieder Aufklärungsverlust bedeutet, also reicht fullHD vielleicht gar nicht…?

    Irgendwelche Vorschläge?

    Die Sache mit „Handy als cam“ habe ich schon durch, zu unpraktisch in der Praxis..

    • Also ich habe die Aukey PC-W3, das Bild ist sehr gut, Full HD, weitwinkelig, was Dir zu Gute käme, da Du ja weiter weg sitzt. Das Mikrofon könnte besser sein und die Kamera gibts gebraucht auch für recht wenig Geld, wäre ein Versuch wert.

      • Weitwinkel bedeutet, dass mehr aufs Bild passt. Also genau andersrum als du sagst. Abstand gering —> Weitwinkel
        Abstand groß —> weniger weitwinkel

        • Du hast natürlich recht, ich habe nicht richtig gelesen und dachte, er will ein größeres Sichtfeld, kein kleineres.

      • Danke aber ich suche eine die _ weniger_ weitwinklig ist. Aber danke!

    • Schau dir mal die Microsoft Modern Webcam an. Vielleicht ist die ja was. Zudem aktuell günstig zu bekommen.

  4. Danke für den Test.

    Bisher schwankte ich ja zwischen der Brio und der Avermedia PW513. So ganz überzeugt bin ich jedoch noch von keiner Lösung.

  5. @Oliver Posselt
    Bitte mal testen ob die Cisco Software den Bildbereich beschneiden kann und ob dies dann auch an die typischen Applications wie Teams etc. durchgereicht wird. Aktuelles Problem bei Teams wurden die Einstellungen der Kameras kastriert, was früher in Skype problemlos möglich war ist jetzt nicht mehr verfügbar, Ausschnitt, Zoom etc muss über eine passende Software geregelt sein und das wiederum muss auch von z.B. Teams angesprochen werden, sonst funktioniert das nicht.

    Eine Webcam mit guter Hard- und Software ist das eine, aber was nützt mir 4K wenn MS serverseitig die Bandbreite und Auflösung weltweit beschränkt damit die Services laufen. Da ist nix mit 4K

  6. Eigentlich müsste man eher seinem Gesprächspartner eine teure Kamera und Mikro kaufen, oder? 🙂

  7. Wo kann man die Kamera für 140€ kaufen?

  8. Um welches Modell handelt es sich hier? CD-DSKCAM-C-WW?

    Sind die 140€ eine angegebene UVP weil ich nur teurere Angebote finde. Jedoch findet man kaum Informationen zu den Cisco Modellen.

    • Hansecowboy says:

      Im Webex Shop gibt es sie zum UVP: https://webex.shop/de/devices/615-webex-desk-camera

      • Kann man sogar für 96 Euro mieten (24 x € 4). Habe spontan aber nicht gesehen, wie de Bedingungen im Detail sind. Wenn es wie die Fritzbox Miete bei 1&1 wäre und dann das Eigentum übergeht, wäre der Preis sehr fair.

      • Vielen Dank für den Link. inkl. Mehrwertsteuer sind es 165€ und das kommt dann auch wieder mit den anderen Marktpreisen hin. Ich habe aufgrund des Artikels mich dazu hinreißen lassen die Kamera zu kaufen. Da ich kein Umtauschrecht für 115€ habe, hoffe ich nur, ich empfinde das Fazit ähnlich.

  9. Das Bild welches sie produziert wäre noch interessant gewesen zu sehen…

  10. Ich habe mir aufgrund dieses Beitrags die Camera gekauft. Jedoch bin ich überhaupt nicht zufrieden. Die Kamera ist absolut am Rauschen, egal unter welchen Lichtbedingungen. Die Kamera mit 60fps zu betreiben geht gar nicht, da das Rauschen katastrophal wird.

    Wie verhält sich das Rauschen bei dem Testgerät, wenn man bei 1920 von 30 auf 60fps umstellt?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.