CinemaxX schluckt Cinestar

Viele kleine Kinos haben schon dichtgemacht, allerdings sind die meisten großen Ketten bisher immer noch da. Im Hintergrund hat sich aber einiges getan, so stand seit längerer Zeit die Übernahme von Cinestar-Kinos durch die Vue-Gruppe (CinemaxX) im Raum. Ein großes Unterfangen, welches erst einmal durch das Bundeskartellamt genehmigt werden musste. Dies ist heute geschehen, aber es gibt Auflagen. Das Bundeskartellamt hat die Fusion der Kinoketten CinemaxX und Cinestar unter der Bedingung freigegeben, dass die Betreiber der Kinoketten zuvor Kinos an sechs verschiedenen Standorten an andere Betreiber veräußern.

Die Entscheidung des Bundeskartellamtes bezieht sich auf die Übernahme der Edge Investments B.V., Amsterdam/Niederlande, der 2015 First Holding GmbH sowie der Greater Union International GmbH, jeweils Lübeck, durch die Vue Nederland B.V., Amsterdam/Niederlande. Die Vue Nederland B.V. gehört dem weltweit tätigen Kinounternehmen Vue an, das in Deutschland 31 Kinos betreibt, 30 davon unter der Marke „CinemaxX“. Die zu übernehmenden Gesellschaften betreiben in Deutschland 53 Kinos, 51 davon unter der Marke „Cinestar“.

Eine Untersuchung habe gezeigt, dass die Übernahme in sechs Regionen – Augsburg, Bielefeld/Gütersloh, Bremen, Magdeburg, Wuppertal/Remscheid sowie im westlichen Ruhrgebiet – zu hohen gemeinsamen Marktanteilen und einer erheblichen Behinderung des wirksamen Wettbewerbs geführt hätte. In den Regionen Berlin, Frankfurt/Offenbach und Hannover kommen die CinemaxX- und Cinestar-Kinos zwar gemeinsam ebenfalls auf erhebliche Marktanteile. In diesen Regionen lässt die Präsenz starker Wettbewerberkinos aber im Ergebnis keine erhebliche Wettbewerbsbehinderung erwarten.

Zur Abwendung einer Untersagung haben die am Zusammenschluss beteiligten Unternehmen sich dazu verpflichtet, innerhalb einer Frist von sechs Monaten in den wettbewerblich bedenklichen Märkten jeweils ein Kino an einen Wettbewerber zu veräußern. Im Einzelnen handelt es sich dabei nach den derzeitigen Planungen um die Cinestar-Kinos in Augsburg, Bremen, Gütersloh, Magdeburg und Remscheid sowie um das CinemaxX-Kino in Mülheim a. d. Ruhr.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Schade, dass das Cinestar IMAX schon im Dezember geschlossen wurde, da es die Miete (die es an dieselbe Gruppe zahlen musste, der auch das Cinestar gehört) nicht mehr aufbringen konnte. Jetzt hätte es evt. an einen anderen Betreiber veräußert werden müssen. Es war Berlins größte Leinwand, zudem im echten IMAX-Format (496qm) und mit vielen OVs versehen.

  2. Man kann wohl nicht hoffen dass das mehr Investitionen bedeutet bei den Marktanteilen, sondern weniger…geil.

  3. Wenn man sich die Argumentation und Auflagen hier anschaut, dann fällt in dem Lichte die – laut Bundeskartellamt bedenkenfreie – Übernahme von Foodora/Lieferheld durch Lieferando doppelt und dreifach lächerlich aus.

    Aber offline ist halt leichter nachvollziehbar als online.

    • Das BK-Amt weiß doch selbst meist nicht was es tut… nicht erste Murks den die verbocken, siehe O² mit E+, Kabel D und Unity Media mit Vodafone, die Liste könnte man so weiter führen, findest wohl kaum eine NICHT lächerliche Entscheidung dabei… so ist eben die D-Arschkriechpolitik, da steht man den Amis in nix nach, Hauptsache den Konzernen gehts gut…

      • Ähh keine der von dir angeführten Entscheidungen war schlecht?
        -Drillisch führt im Grunde die Preisoffensive von E+ fort, und jetzt kommt 1&1 als Betreiber dazu
        -Durch die Übernahme von UM und KD ändert sich nichts am regional verfügbaren Angebot, dafür gibt es Konkurrenz bei Kombiprodukten

        Insgesamt also eher keine Nachteile für uns Kunden

  4. Schade, dann bleibt es wohl dabei, dass das Cinestar Bielfeld dicht macht. Mochte es immer lieber als das Cinemaxx. Das Cinestar Gütersloh hat im Vergleich dazu vermutlich nur bedeutend geringere Zuschauerzahlen, daher immer noch eine erhebliche Verschiebung der Marktposition hin zu Cinemaxx.

  5. Ingo Podolak says:

    Bei Lieferando ist das natürlich schwierig, wenn man es mit Restaurants allgemein in Konkurrenz sieht haben sie nur einen kleinen Anteil. Wenn es aber um Online Bestellung von Essen geht ist es nun quasi ein Monopol.
    Aber das ist eben noch Neuland.

    Bei Kinos sehe ich es entspannter. Zum einen bin ich der Meinung das es hier noch genügend Anbieter gibt und oft gibt es in einer Gegend eh nur 1 Kino in der Nähe. Großstädte mal ausgenommen.
    Hier kommt bei den großen Ketten meist deutlich mehr neue Technik zum Einsatz weil mehr Geld für Investitionen da ist.
    Dazu kommen noch Luxuskinos wie Astor oder Luxor die garnicht direkt mit den Großen Ketten konkurrieren, sondern einen anderen Kundenkreis bedienen.

  6. Bei uns im bayrischen Wald gibt’s nur kleine Kinos. Die großen Ketten kennt man nur vom Hörensagen, wie jetzt gerade eben. Regensburg wäre noch das nächste.

    Hat Vorteile wenn man mit dem Betreiber per Du ist und alle für weit unter 5€ rein kommen.

  7. Mittelstadt mit knapp 130.000 EW inklusive Einzugsbereich. Früher 3 Kinos, heute lediglich Cinestar also eh schon Quasimonopol vor Ort. Okay, es gibt noch eine alternative Kinoinitiative/Programmkino unter ferner liefen….

  8. Ich mag diese große Kino-Paläste überhaupt nicht.
    Das ist eine Massenabfertigung der Besucher und zudem ist bei den meisten die Bild-/Tonqualität unterirdich – meine Erfahunrg. Daher meide ich Cinemaxx und Co und gehe lieber in ein kleines Privatkino in Nachbarort.

    Auf der andere Seite haben bei uns in der Region aber auch einige kleiner Kinos neu eröffnet und das mit Konzepten, die sich von den Multiplexkinos deutlich abheben – keine riesen Säle, super Bild- und Tonsysteme, bequeme Sitze mit viel Platz und einigen anderen nette Gimmicks.
    Da steht das Erlebnis „Kinobesuch“ wieder deutchliuch im Vordergrund.

    Und das tolle daran ist, die haben ganz normale Preis und es läuft wunderbar, leider gottes so gut, das man ohne Vorbestellung am WE meist Pech mit freien Plätzen hat. Aber dank Onlinereservierung und Handy-Checkin alles kein Problem.

  9. Dann bin ich mal gespannt wer das Kino in Remscheid übernimmt.
    Nachdem wir schon ewig kein Kino mehr hatten und das Cinestar gerade mal etwas über 1 Jahr alt ist.

  10. Ich bin froh, dass Cinemaxx das Cinestar in Kassel übernommen hat. Die haben jahrelang NICHTS investiert.
    Jetzt haben wir ein nagelneues IMAX, 4DX und Screen-X Kino!

    • Konstantin says:

      Gehört Filmpalast auch zu Cinemaxx?

    • Wer kennt es denn auch nicht, das cinemaxx Kassel…über die Stadtgrenzen weit hinaus bekannt…eine Landmarke, eine Legende….

      Zwei Gedanken:
      Die Zahl der Investitionen kommt auf die Konkurrenz an. Cinestar war schon länger eher knapp bei Kasse, allerdings bedeutet nun ein Kinoriese mit 80 Kinos nicht zwangsläufig dass mehr investiert wird. Besitzt er im Umkreis die einzigen Kinos wird das wohl nicht passieren. Das soll ja durch den Verkauf etwas abgemildert werden, aber trotzdem.

      In Ecken wo es aber Konkurrenz gibt (ich denke da an Dortmund, wo das UCI in Bochum für das komplette östliche Ruhrgebiet als Refernz gilt) kann es aber Investitionen bedeuten.
      Ist nur fraglich wie groß die ausfallen nach einer Übernahme (die auch Geld kostet) und wenn man dann 50 Kinos mit Investitionsstau hat.

      P.S.: Es gibt kein Cinemaxx Kassel. Nur falls der Sarkasmus nicht offensichtlich war.

  11. Das Cinestar in Hannover liegt ein Stück ausserhalb in Garbsen. Die Innenstadtkonkurrenz besteht eher zwischen dem Astor (Flebbe Kino, Ex-Cinemaxx) und dem neueren Cineplex am Raschplatz hinter dem Hauptbahnhof. Das Cinestar hat keinen Anteil am Kinogeschehen und ist mit seinen Zahlen trotz der überwältigenden Sitzplatzzahlen in der City relativ stabil. Wer nur Kino will und auf die Annehmlichkeiten einer Großstadt (Hannover ha ha) verzichten will und ohnehin in der Ecke wohnt, geht ins Cinestar.

    Mich würde viel mehr interessieren, wie sich die Corona Phobie auf die Besucherzahlen auswirkt. Klimanalage, Zwangsnähe im Saal und am Popcorntresen, …

  12. nooblucker says:

    Na Super, eine Kette die 2020 noch Aufpreis nimmt weil ich Karten Online kaufe und meint die Gebühren entstehen ja für die anderen nicht. Da gehe ich jetzt eh nicht mehr hin. Wenn es sein muss ins Cineplex im Nachbarort – oder am bestesten einfach zuhause bleiben und im Heimkino den Film wirklich genießen…

  13. Weiß ehrlich gesagt nicht wann ich das letzte mal im Kino war. Ist mir einfach zu teuer. Ich schaue lieber alleine / mit den Leuten den ich möchte und kann pausieren wann ich möchte und essen / trinken was ich möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.