Chromium: Google experimentiert weiterhin mit der URL-Anzeige, um Spoofing zu verhindern

Google experimentiert bereits seit längerem mit der URL-Anzeige und auch Verbesserungsvorschläge erreichten den Tech-Giganten zu dieser Thematik bereits. Ab Canary 85 zeigte man nicht mehr die vollständige URL. So verzichtete man auf Präfixe wie „https://“ und auch „www.“ und zeigte – am Beispiel des Blog – nur noch „stadt-bremerhaven.de“.

Das Ziel des Experiments: Dem Benutzer zu vereinfachen, ob die URL authentisch ist. Damit möchte man gegen unzählige Betrugsmaschen vorgehen, bei denen Angreifer URLs manipulieren. Einer von Google zitierten Studie zufolge, ließen sich rund 60 % der Probanden durch einen irreführenden Markennamen im URL-Pfad in der Echtheit täuschen.

Daraus resultierte für Google die Idee, die Domain bzw. den Domainnamen standardmäßig anzuzeigen bzw. hervorzuheben. In meinem Fall ist es derzeit so, dass die vollständige URL nur auftaucht, wenn ich zweimal in die Adresszeile tippe. Ab Chrome 86 will man damit experimentieren die vollständige URL bereits beim darüber schweben mit dem Mauszeiger einblenden:

Google gibt an, dass dies mit Chrome 86 nach wie vor ein Experiment sein soll, es werden also vermutlich nicht alle Nutzer zu Gesicht bekommen. Solltet ihr jedoch erwählter Proband sein und die vollständige URL sehen wollen, dann könnt ihr neben dem eben beschriebenen Schwebemodus die Option auch wieder dauerhaft aktivieren: Hierzu reicht ein Rechtsklick in die Adresszeile (auf die URL) und die Auswahl „Immer die vollständige URL einblenden“. Ebenfalls bleibt auch der Opt-Out über die hier beschriebenen Chrome-Flags.

Bereits der Verbesserungsvorschlag wurde bei uns in den Kommentaren debattiert: Wie findet ihr das Ganze nun in adaptierter Form?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ist bei Safari auch Standard und gut nutzbar. Will ich als Nutzer die komplette URL sehen, kann ich es in den Einstellungen anpassen oder eben den Klick auf das URL-Feld tätigen. Sieht cleaner aus und funktioniert gut. Wenns wem hilft. Muss halt immer nur optional sein, finde ich.

    • therealThomas says:

      Das finde ich auch.
      Für den Otto kann das meinetwegen ruhig geändert werden, aber wenn man hier und da mal ein kleines Web-Projekt bastelt, dann wäre es schon nett, die ganze URL ohne Klick sehen zu können.
      Optional ist mMn der einzige Weg.

  2. Man kann auch in älteren Chrome-Versionen (Chromium weiß ich nicht) im Reiter Chrome-Flags die Option ‚Context menu show full URLs‘ auf ‚Enabled‘ setzen. Nach einem Neustart bietet dann auch dieser Chrome mit einem Rechtsklick auf die URL die Option, dauerhaft die vollständige URL zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.