Chromecast: Erster Geburtstag, 400 Millionen Casts und ein Angebot

Chromecast

Happy Birthday, Google Chromecast! Ein Jahr ist Googles Streamingstick nun alt. Grund für Google, den via HDMI am TV nutzbaren Stick einmal wieder zu erwähnen. 400 Millionen Mal haben Besitzer des Chromecast-Sticks mittlerweile auf den Cast-Button geklickt, um Videos von YouTube oder den zahlreichen anderen Anbietern vom Smartphone aus zu starten, beziehungsweise den Android-Bildschirm oder den Chrome-Tab an das TVGerät zu senden. 400 Millionen Casts, eine stolze Summe – die mich allerdings etwas stört.

Leider teilt Google keine Verkaufszahlen des Sticks mit. Man stelle sich vor, dass jeder Besitzer seinen Stick bis jetzt 200 Mal nutzte. Heißt, dass „nur“ 2 Millionen verkauft wurden.

Um das Ganze gebührend zu feiern, teilt Google jedenfalls mit, dass Käufer des Sticks drei Monate Google Play Music All Access kostenlos bekommen, dies soll nach Aussagen im Blogpost allerdings nur in den USA der Fall sein.

Stimmt nicht ganz, denn das Angebot gilt schon seit einiger Zeit für Neukunden in Deutschland – und es gilt immer noch, die entsprechende Google-Seite sagt klipp und klar (wenn auch All Access falsch betitelt ist): „Käufer eines Chromecast-Gerät erhalten einen Code für die kostenlose Nutzung von Google Play für 90 Tage, wenn sie den Chromecast einrichten und das Angebot unter chromecast.com/offers aufrufen. Nutzer müssen ihr Google Play All-Inclusive-Konto einrichten und den Code bis zum 30. September 2014 einlösen.“

Lasst mal hören – wie nutzt ihr euren Stick? Meiner ist meist untätig, da Watchever und andere Dienste mittlerweile smooth direkt auf dem Smart TV funktionieren. Mein Schwiegervater nutzt seinen Chromecast allerdings oft, hier streamt er Fotos vom Smartphone und Tablet zum TV.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Wir haben drei Stück, werden aber sehr selten genutzt.
    Nach anfänglicher Begeisterung kam schnell die Ernüchterung, dass viele Apps immer noch nicht unterstützen. Da ist die native Miracast-Unterstützung unseres Wohnzimmer-Fernsehers schon deutlich flexibler.

    Unterm Strich ist am Ende dann aber oft doch das AppleTV das Gerät der Wahl. Vermutlich aus Gewohnheit.

  2. Man sollte erwähnen, dass das 90 Tage Angebot automatisch zu einem zahlungspflichtigen verlängert wird, wenn man nicht rechtzeitig kündigt; zumindest steht das bei mir hier dabei.

  3. Für das Geld hätte ich mir besser 2 Kisten Bier geholt. Keine Ahnung, warum ich es gekauft habe. Vermutlich, weil es von Google ist und irgendwas-mit-Android versprochen hat. Völlig nutzlos. Hängt am Fernseher rum. Ich schaue nie was auf dem Fernseher per WLAN. Warum auch?

  4. Werde demnächst einen Stick nutzen, da Toshiba der schlimmste TV-Hersteller aller Zeiten ist. Kein Whatchever, kein Amazon Instant Video, aber Hauptsache Potsdam TV und France 24 sind als Smart TV-App zu finden….

    Ich hoffe allerdings immer noch, dass Amazon Instant Video irgendwann mal Chromecast mit der iPad-App unterstützt…

  5. Das steht auf jeden Fall auf meiner Einkaufsliste.. Weis wer von euch ob es eine Plex App für den Chromecast gibt?

  6. @Bindi
    Gibt es und nutze ich regelmäßig auch. 😉

  7. Seit der Mirroring-Funktion in Zusammenspiel mit der App “CineX Serien“ täglich im Gebrauch. Spiegele so alle Serien, die es nur gibt, vom Nexus 7 legal auf meine Glotze. Ich liebe es! Seitdem möchte ich den Stick nicht mehr missen, der vorher höchstens mal zum Zeigen von ein paar Bildern oder eigenen Videos genutzt wurde. Was mich überrascht hat: läuft besser als AirPlay beim AppleTV vom iPad.

  8. Nutze meinen viel weniger als anfangs erwartet. Gründe sind wie du schreibst: Entweder ist die jeweilige App bereits perfekt im Smart TV integriert was es mit Fernbedienung und Co dann doch bequemer macht. Oder ich werde mit vielen Chromecast Apps auch nicht ganz so „warm“.

    Aktuell nutze ich ihn nahezu 100%tig für Youtube.

  9. Der kleine Troll kommt gleich in den Papierkorb. Wegen Spacken wie dir müssen Blogger Tor Nodes sperren. https://twitter.com/caschy/status/492374779522191361

  10. jonnywolf says:

    Habe auch seit dem Verkaufsstart einen Chromecast. Anfangs viel benutzt, das war wohl noch der Entdeckergeist. Jetzt ab und zu um Fotos zu streamen oder mal etwas aus der ZDF Mediathek anzugucken. Trotzdem hat der Stick mir keinen Mehrwert gebracht. Muss leider gestehen, dass der Apple TV besser (aber auch teurer ist).

    @Mario Schlendrian: Solch Kommentare kannst du dir echt sparen. Wer zwingt dich diesen Blog zu lesen? Wer sollte den löschen können und warum in aller Welt beleidigest du Cashy? Zu konstruktiver Kritiken reicht dein Intellekt wohl nicht aus!

  11. Eike Justus says:

    Zwei Fragen an den Super-Mario:
    1. Is Wodka wieder alle?
    2. Tut Pubertät eigentlich weh?

  12. Deafdumbblind says:

    Ich nutze Chromecast regelmäßig, und zwar zum Abspielen von Musik via Google Play.

  13. Mein LCD ist kein Smart-TV.

    Hauptanwendungsgebiet für den Chromecast.

    1. YouTube (täglich)
    2. Web Video Caster (2-3 Woche)
    3. MediaThek-Cast (1-2 Woche)

    Online Videotheken nutze ich nicht.

  14. Hat denn schon jemand geschafft, das Angebot wahrzunehmen, der auch bei der Einführung von all-inclusive den einen Monat gratis getestet hat? Bei mir öffnet er nur die play music app und weiter passiert nichts.

  15. Ich hab ihn selten in Verwendung, für mich geht es richtig los wenn VLC vom iPad drauf streamen kann…. Hoffe das ist bald soweit….

  16. Nutze den Stick ebenfalls für Google Music 🙂
    Steckt direkt im Denon-Receiver, so dass ich den TV gar nicht anschalten muss.

  17. Ich habe genau die gleiche Frage, wie der erste Tobias. 😀 Ich werde auch nur weitergeleitet. Wo finde ich den Code zum Freischalten?

  18. @Dani
    Dat ist mir neu – macht natürlich Sinn!
    @Caschy da hätte ich schon wieder eine Artikel-Idee: mal alle Chromecast-fähigen Apps sowie Möglichkeiten in einen Artikel bringen. Eventuell gibt es ja auch schon irgendwo so ne Übersicht.

  19. Nico Müller says:

    Bei uns sind zwei im Betrieb. Beide sind an Fernsehern die zwar gutes Bild liefern, jedoch der Generation angehören die so semi-smart ist. Sind beide fast jeden Tag im Einsatz…sei es Youtube, Deezer oder Vevo. Auch die Mirroring Funktion nutze ich auf meinem One fleissig, um auf dem Fernseher über die SouthPark App meine Lieblingsserie zu schauen.
    Durch und durch sind die Casts genial…bitte noch mehr Apps die sie nutzen!

  20. Hans Solo says:

    Ich hab zwei Chromecasts. Den zweiten seit Dienstag über diese 50-Euro-6-Monate-inkl.-Chromecast-Watchever-Aktion. Wir nutzen darüber hauptsächlich Deezer, Watchever und Plex. Funktioniert wunderbar. Man sollte dazu sagen, dass keine unserer TVs Smart-TV Funktionen haben. Dadurch ist so ein günstiger Stick ein echter Mehrwert. Und großes Lob an Deezer! Die Visualisierung auf dem TV ist hübscher als bei Play Music.

  21. Habe zwei Sticks, der eine hängt an der Hifi-Anlage und bekommt Musik und Podcasts gestreamt, der andere am Fernseher für Netflix, da ich nur am Laptop einen US-Proxy eingerichtet habe. Beide sind mehrmals die Woche im aktiven Einsatz.s

  22. Michael Raab says:

    Seit dem Chromecast kann ich Maxdome nutzen.

  23. Das Angebot steht nur neuen Nutzern zur Verfügung sagt Google Music mir.

  24. Bei mir sind zwei Chromecasts am Werkeln: No.1 hängt am AV-Receiver, um Musik von der Synology ohne (!) Nutzung des TV zu streamen. No. 2 bedient den Schlafzimmer-TV, der sich mangels geeigneter Kabelstrecken ebenfalls über Funk von der Syn bedient. Kurzfazit; er könnte mehr können; auf Amazon Prime Video warten wohl viele sehnsüchtig. Hat sich auch etwas zickig mit diversen Videoformaten (u.a. DivX) und Audiostreams, wobei hier die Ursache teilweise auch bei der Syn liegt. Letztendlich kann man für den Preis schon zufrieden sein – und ich bin’s.

  25. Nutze ihn sehr regelmäßig für Plex und Music 🙂

  26. nutz das für Youtube meistens und dank Andorid Mirror Mode auch ab und an zum surfen.

    Beides könnte auch der SmartTV aber eher unpraktisch da schlecht bedienbar.
    Allerdings zum richtig Filme schauen taugt der Chromecast (noch??) nicht… Hoffe da kommt noch was

  27. Ja, mit Plex und Kinox… Ah… Cinex Serien funktionierte spitze und ist fast täglich in Gebrauch. Musik über den Stick und google musik läuft bei uns sogar im Geschäft im Kundenbereich 9-10 Stunden täglich. Gab noch nie Probleme und die Playlists lassen sich schön von Überfall aus aktualisieren.

  28. Ist halt was für Leute die nicht am PC festgekettet sind. Also weniger was für Blogger und mehr was für normale Menschen.

  29. @Jo: Jeder mit Home Office – oder jeder, der vielleicht 12 Std oder Länger im Büro sitzt, klebt vielleicht vorm PC. Sind das unnormale Menschen? Ehrlich, watt fürn Kommentar….

  30. Hängt per HDMI an der Anlage und ist bei uns täglich in Gebrauch. Meist Google music und YouTube. Meine Frau ist auch sehr zufrieden damit.YouTube ist zB auf meinem smart TV der größte Müll, auf meinem TV receiver auch (horizon box) außerdem gefällt es mir aller per Smartphone / tablet bzw mehreren Google accounts zu steuern.

  31. Ich schaue sehr gerne Serien im Original, aber trotzdem noch mit deutschem Untertitel. Leider ist das bisher nicht so einfach mit den Subs, da ich diese nur per Handy einsteuern kann. Keine Ahnung was bisher das Problem ist, aber wenn avi und srt in einem Ordner liegen, kann das bisher keine App verarbeiten.
    Auch würde ich gerne Sendungen von DMAX sehen, doch mit der Spiegelungsfunktion läuft das alles andere als flüssig.

  32. In der Schweiz kann man mit Zattoo sämtliche Kanäle schauen (auch die Privaten etc.) – Bei meinem Handyabo (Orange) ist Zattoo Pro gratis dabei. Vor ein paar Monaten bin ich dann umgezogen und hatte dann keine Satelliten-Schüssel. Als eigentliche Übergangslösung bis ich Swisscom TV o.ä. beziehe, wollte ich mit Chromecast und Zattoo Fernsehen schauen. Dabei ist es dann geblieben ich schaue immer noch nur so Fernsehen und kann mir das Geld für was anderes sparen.

  33. Bei uns wird jeden Tag über den Chromecast geplex’t… der WAF (https://de.wikipedia.org/wiki/Woman_acceptance_factor) ist durch die Bedienung mit Smartphone und Plexapp sehr hoch 😉

    Zudem haben auch meine Eltern Zugriff auf meinen Plexserver über ihren Chromecast 200 KM entfernt Zugriff über FritzBox zu FritzBox VPN…

    Einfach eine tolle Sache…

  34. Mit Deezer ist er genial zum Ausklingen eines Fernsehabends, MediethekCast schneller als HbbTV oder die Fernseher-eigene App und für YouTube gibt’s nichts einfacheres. Die Mirror-Funktion für neuere Androids macht ihn nun vollends genial benutzbar, weil man wirklich alles spiegeln kann!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.