Chromecast: 3sat und ZDF warten ab

Gestern hat Google das Entwicklerkit für den Streamingstick Chromecast freigegeben. Dies heißt, dass sich die Entwickler ans Reißbrett setzen können, um wunderbare Streaming-Apps für uns Nutzer zu zaubern – pornoröse Apps mal ausgenommen. Doch wie schaut es eigentlich bei uns in Sachen Medien-Apps in Deutschland aus? In den USA sprang Netflix sofort auf den Zug auf, bei den hier nutzbaren Diensten äußerte sich zumindest Watchever.

chromecast

Die planten bereits seit letztem Jahr eine Integration, durch die Veröffentlichung des Chromecast SDK dürfte da bald was kommen. Ich habe heute sowohl bei ARD, ZDF als auch bei 3sat angefragt, was denn dort in Sachen Chromecast im Feuer liegt. Die Antworten sind bislang ernüchternd. Bei der ARD will man noch einmal nachfragen, das ZDF eruiert zwar, will aber nicht in absehbarer Zeit die App anpassen und auch 3sat teilt mit: „@caschy Bei uns sieht’s leider erstmal schlecht aus, ist laut unseren Webmastern in der nahen Zukunft leider nicht zu realisieren.“. Schade eigentlich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Wäre ja kein Problem wenn die diversen Mediatheken ohne Flash laufen würden. Oder hat sich da in letzter Zeit was geändert ?

  2. Weißt du da zufällig auch, wie es bei österreichischen Sendern aussieht? Den ORF schätze ich in dieser Hinsicht schon sehr innovativ ein.

  3. Gebühren für öffentlich-rechltliches Fernsehen? Sieht leider erstmal schlecht aus, ist laut meinem Bankberater in der nahen Zukunft leider nicht zu realisieren.
    I wish…

  4. Wer sich durch Zwangsgebühren finanzieren kann, muss sich nicht nach der Decke strecken 🙂

  5. Mich würde eher interessieren was Zattoo in dem Bereich plant, das wäre der Hammer wenn das laufen würde, nie wieder kabel durch die Wohnung ziehen…

  6. Mein Kommentar says:

    Das sollte ja für geübte Coder nicht so kompliziert sein. Mit XBMC auf dem Raspberry Pi gibt es ja auch ganz ohne offiziellen Sender-Support Zugriff auf die Mediatheken von ARD & ZDF.

  7. Markus Lanz says:

    Da produzieren wir lieber für die Rundfunkgebühren ordentlichen Schwachsinn.. Kommt ja eh rein die Kohle!
    Was wird das, im Vergleich, zu so einer geschissenen Folge „Wetten dass..?“ kosten das programmieren zu lassen?!
    Alles P*ssnelken dort. da kommt mirs kotzen

  8. Das Problem ist halt, dass die Sender sich meistens nicht die Mühe machen/das Geld aufbringen, native Android-/iOS-Apps zu programmieren und stattdessen lahme Webapps in eine App verpacken. Sieht man besonders an der ARD Mediathek (zumindest auf Android) und der alten Version der ZDF-Mediathek. In so einer Webapp ist es natürlich nicht leicht, ein natives SDK zu benutzen.

  9. …wofür zahlt man nochmal Rundfunkgebühren?

    Ahja. Ahja.

  10. Was erwartet man denn auch? Gestern hat Google das SDK freigegeben und plötzlich sollen alle großen Sendeanstalten direkt freudestrahlend die Botschaft übermitteln wir entwickeln gerne dafür?

    Das man intern erstmal kritisch hinterfragen muss, ob sich eine Entwicklung dahingehend überhaupt rechnet, sollte man den Sendern schon zugestehen. Das sind große Anstalten, über Nacht kann da keiner eine Entscheidung treffen, zumal der Chromecast noch nicht einmal in Deutschland offiziell von Google verfügbar ist.

    Ich würde auch nicht einfach eine Entscheidung mal eben so treffen, sondern genau abwägen wie denn die Verkaufszahlen sind und ob überhaupt die breite Masse daran interessiert ist. Bis auf ein paar technisch interessierte haben wohl die wenigsten Haushalte in Deutschland einen Chromecast und in Sachen Streaming gibt es viele Anbieter. Warum also Schnellschüsse abliefern…

    Wenn er eine weite Verbreitung findet sieht die Sache sicherlich anders aus, aber derzeit ist es noch zu früh Gelder und Entwicklungsressourcen bereit zu stellen und somit nachvollziehbar, auch wenn es sicherlich schön wäre sofort eine Unterstützung zu haben. Zumal es sicher eh bald Drittanbieter gibt, die die Mediatheken ja schon jetzt inoffiziell nutzen und dort dann sicher auch Chromecast Support liefern können.

  11. Ernst Haft says:

    @Fabian
    Sowohl die Mediathek der ARD als auch des ZDF laufen mittlerweile komplett ohne Flash. Beim ZDF war das schon seit längerer Zeit möglich, bei der ARD geht es seit ein paar Monaten.

    Zum Thema:
    Wer zum Teufel braucht eine App für die Mediatheken der ARD oder des ZDF. Ist doch nur recht umständlich. Im Browser nutzen ist doch eindeutig praktischer.
    Sinnvoll wäre dagegen XBMC für den Stick, da könnte man dann auch diverse Plugins für alles mögliche ergänzen. 🙂

  12. Webmastern ? lol 😛

  13. Wer hinsichtlich technischer Aspekte schon mal mit den öffentlich-rechtlichen Sendern zu tun hatte, wird sich über diese Aussagen kaum wundern Da dauert auch die Anschaffung eines (dringend benötigten) neuen Monitors im Wert von 200€ gerne mal 2-3 Jahre 😉

  14. Man kann aber jetzt schon sehr leicht ARD,ZDF und 3sat auf dem chromcast gucken. Einfach Smartphone-App der jeweiligen Anbieter laden (Tablet version geht bei ARD und ZDF nicht) auf play drücken und mit avia auf den chromcast senden. Funktioniert bei mir ohne Probleme (Nexus 4). Nur bei Arte habe ich noch keine möglichkeit gefunden.

  15. Weniger Sender aber doch Multimedia – als kleine Ergänzung:

    TuneIn und Audible planen bereits die Umsetzung. Wann es soweit ist, kann noch nicht gesagt werden, aber kommen wird es.

  16. Mich würde es freuen wenn der umgekehrte Weg jetzt besser funktionieren würde. Sprich, mein XBMC als Receiver von Chromecast Streams gut unterstützt wird.

  17. Update von ARD und ZDF: Gegen eine geringfügige Erhöhung des Rundfunkbeitrages von nur 9,80€ monatlich ist eine Implementierung unseres Livestreams problemlos zu realisieren – in Farbe, mit Ton! 😉

  18. Können die Mediatheken-Apps nicht schon AirPlay? Ich denke Chromecast ist in Deutschland eine sehr kleine Nische, von daher ist für mich gut nachvollziehbar, dass die da noch nix anbieten.

  19. kann man eigentlich inzwischen musik in google music abspielen, die man nicht gekauft hat?

  20. Viel sinnvoller und einfacher würde ich eine einfache app halten, die lediglich auf alle livestreams der öffentlich rechtlichen Sender verlinkt und an den chromecast schickt. Das wäre super.