Anzeige

Chrome: Sprachsuche zukünftig ohne Erweiterung und Klicks möglich

Google Chrome ist aktuell in einer Version 34 als Beta erschienen. Diese Version bringt etwas mit, was für tippfaule Leute vielleicht interessant ist.: das berührungsfreie Ausführen einer Suche über die Sprache. Zwar kann man schon seit längerem die Suchbefehle einsprechen, um die Suche mit einem „OK Google“ ohne Klicks auszuführen, bislang war aber diese Erweiterung vonnöten. Wer nun den neuen Tab mit der Google Suche besucht, der kann mittels “Ok Google, Frage / Suchbegriff” direkt eine Recherche betreiben, ebenfalls ist das Einstellen eines Timers, oder das Hinzufügen einer Erinnerung möglich. Offiziell erst einmal nur für Nutzer, die das Ganze auf „Englisch (US)“ nutzen, die Funktion wird aber auf andere Sprachen ausgeweitet.

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 08.37.51

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Komplett unnötig.

    Wie wäre es mal mit nützlichen Neuerungen z.B den Datenproxy aus der Android Version in die normale Version einzubauen? Das wäre in unserem Schulnetzwerk vielleicht schön 😉

  2. Das muss dann aber standardmäßig deaktiviert sein oder wie bei der Kinect ohne Cloud-Anbindung funktionieren, dass nur auf das Schlüsselwort geachtet wird, sonst laufen die deutschen Datenschützer ja wieder Sturm.

  3. @performerfx
    Komplett unnötig. Ich hab immer gutes Netz..

    Merkste was? Ich find das Feature super. Es kann halt nicht immer für jeden was dabei sein.

  4. Was noch fehlt: Wenn man sagt „Leck mich, Google“, wird das Feature ein und für alle mal deaktivert.
    Schwachsinn, den kein Mensch braucht…

  5. @nub
    „sonst laufen die deutschen Datenschützer ja wieder Sturm.“ Und womit? Mit Recht! Unter dem Strich heißt das doch, dass Chrome ständig am Mikro hängt und jedes Wort, dass in Rechnernähe gesprochen wird irgendwohin weiterleitet. Wenn Dir der Gedanke gefällt, bitte sehr.

  6. Gerade mal getestet, dass ganze ist standardmäßig deaktivert und muss über die Optionen aktiviert werden.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.