Chrome soll später Tabs speichern können

Google baut schon wieder am Browser Chrome herum. Alles wie immer eigentlich. Aufgetaucht ist ein neues, experimentelles Flag (also eine de- / aktivierbare Funktion) im Canary-Kanal. Google spricht hierbei von einer Read-it-later-Funktion, die es Benutzern erlaubt, Tabs für das spätere Lesen zu speichern. Das Ganze ist erst einmal für Chrome OS, Windows, Linux und macOS gedacht, so die Beschreibung des Flags, dessen Scharfschaltung derzeit aber keine Auswirkung hat, sprich: nicht funktioniert.

Erweiterungen und Dienste hierfür gibt es natürlich, offensichtlich plant Google da noch einen weiteren Anlauf, nachdem Lesezeichen im Netz und andere Sammlungen ja nicht funktioniert haben. Erinnert ein wenig an Googles Strategie mit den Messengern. Schaut man sich um, so sieht man, dass andere Browser dahingehend schon ausgestattet sind. Ähnlich funktioniert Pocket von Firefox, die Leseliste von Safari oder als sehr gutes Beispiel zu nennen: die Kollektionen von Microsoft Edge.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ich hätte gerne zwei Buttons:
    1. Tabs von vor dem letzten Beenden wiederherstellen
    2. Alle Standardtabs öffnen, die ich irgendwo definieren kann
    Gibt’s sowas eventuell als Addon?

    • unterschreib ich so. Chrome wird zu oft nicht korrekt beendet und alle Tabs sind weg. Mir hat schon ein paarmal „The great suspender“ geholfen, der nicht nur Tabs in den Schlaf schickt sondern auch die Sessions speichert und somit alle offenen Tabs

      • Wenn mir Chrome abstürzen soll bietet er mir beim nächsten Start eigentlich das Wiederherstellen an.
        Aber, das automatische Speichern der Sessions klingt interessant, was Session Manager nicht hat.
        Danke

      • Kleiner Nachtrag nach 2 Wochen: „The great suspender“ ist das Beste, das ich seit Jahren in Chrome eingebunden habe! Das eine „ältere“ System läuft seitdem flüssiger und schonender. Keine Angst mehr zweistellige Zahl an Tabs zu öffnen.
        DANKE!!!

    • 1. Für das Wiederherstellen von Tabs benutze ich seit Jahren Session Manager (von teddy.io) aus dem Chrome Store und bin super zufrieden. Nur in englisch, aber die paar Begriffe, die benutzt werden beschränken sich auf „open, add, replace, save, import/export“. In den Einstellungen können die pinned tabs auch einbezogen werden oder nicht.
      2. Ist damit nicht die „Schaltfläche „Startseite““ gemeint? Da sind alle startenden Tabs definiert…

    • Thomas Höllriegl says:

      Zu 1.) chrome://settings/onStartup
      Zu 2.) Eigenen Favoriten-Ordner in die Favoritenleiste. Ich habe ihn „Standardseiten“ genannt. Dort alle Links rein, die man aufrufen möchte. Benötigt man diese nun, Maus über Ordner, Kontextmenü (rechte Maustaste) und „Alle (X) öffnen“. Soll dies bei jedem Start automatisch geschehen, dann die Seiten öffnen, zum Register hoch, Kontextmenü, „Anpinnen“. Beim nächsten Start des Browsers werden automatisch alle angepinnten Seiten geladen.

      • Zu 1.) Falls du die Einstellung „Zuletzt angesehene Seiten öffnen“ meinst ist es glaube ich nicht das, was gerade gesucht wird. Diese Einstellung wird zum Standard-Startmodus. Es geht glaube ich um das einmalige Wiederherstellen bei Bedarf oder Chrome-Störung. Oder meinte es @kOOk anders?
        Zu 2.) Diese Variante ist perfekt für diverse Szenarien. Mir reicht die „Schaltfläche „Startseite“, die ich mit beliebigen URLs für jeden Neustart vordefiniert habe 😉

    • Mit Sessions in Vivaldi, falls ein Umstieg eine Option ist, sollten die Anforderungen erfüllt werden.

  2. AndyAmber says:

    abonniert

  3. unter chrome os sind regelmäßig alle tabs weg wenn man den browser beendet. da kann man einstellen was man will. vielleicht sollte google das erst mal überhaupt in den griff bekommen. wenn das chromebook auch noch abstürzt kann man die tabs nicht einmal mehr herstellen weil es dann keinen verlauf nehr gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.