Anzeige

Chrome: neue App-Übersicht für den Mac ist da

In der Vergangenheit berichteten wir hier schon über die Möglichkeit, die Google Mac-Benutzern anbietet. Spezielle Apps, die auch Offline-Funktionalität besitzen können, werden von Google mittlerweile angeboten, als handle es sich um normale, lokale Programme. Diese Apps lassen sich über einen separaten App-Launcher starten. Diese Apps könnt ihr jetzt ganz normal installieren, im Chrome Web Store steht dafür eine extra Kategorie zur Verfügung.

Chrome Web Apps

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. DieMathematik says:

    Lohnt sich Chrome selbst eigentlich auf Mac? Bin von Windoof mit Chrome auf Mac umgestiegen und mit Safari eigentlich zufrieden geworden 🙂 Hatte noch keinen Bedarf Chrkme zu downloaden.

  2. „Abwechslungsreiche Apps, die offline und außerhalb des Browsers laufen“

    Wäre zu schön, wenn die Apps ausserhalb des Browser liefen.
    Das tun sie nämlich nicht.
    Startet mal eine App. Ich habe das mit dem Weatherbug und 5DPrint (für die Makibox) mal durchexzerziert.
    Sofort zeigt die Aktvitätsanzeige den Browser plus Hilfsdienste (z.T. bedingt durch installierte Browsererweiterungen an)

    Pustekuchen ist’s. Technisch läuft die App untrennbar mit Chrome verbunden im Browserkontext. Nur das primäre Browserinterface wird versteckt.

    weitere Nachteile:

    1. es ist schon zum Installieren ein Google-Account nötig,
    2. die Apps (der Browser) darf nicht vom BenutzerProfil getrennt werden
    3. sideload geht nicht, nur über den Google-Crap-Strore

    Also nix mit standalone Apps.
    Caschy war wohl schlau genug, den anderen Bloggern nicht euphorisch hinterher zu tönen 😉

  3. petersys: basiert halt alles auf Chrome und reißt komplett bei einer App alles mit hoch. Leider.

    @DieMathematik: Bleib dabei, wenn du zufrieden bist.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.