Chrome für iOS und Android mit interessanten Neuerungen

Jeden Tag sind die meisten von uns wohl auch mobil im Web unterwegs. Auch werden viele von euch dafür den Browser Chrome aus dem Hause Google nutzen. Heute kündigte man seitens Google einige Verbesserungen in den mobilen Varianten des Browsers für Android und iOS an.

datasavingsduo_v3Google führt Statistiken an, die aussagen, dass ein Fünftel der US-Smartphone-Nutzer mittlerweile das Browsen hauptsächlich über das Smartphone erledigen. Weltweit würde Google diesen Trend auch sehen, aus diesem Grunde hat man die Datenkompression nun standardmäßig für alle Benutzer möglich gemacht, bislang galt dies nur für ausgesuchte Nutzer und Betatester. Hierbei werden ungesicherte Seiten über Googles Server aufgerufen, wobei sichere HTTPS-Seiten ohne den Server, also direkt angesurft werden.

Einen angeblich doppelt so schnellen Seitenaufbau erreicht SPDY laut Big G vor allem durch das Multiplexen der Übertragungen. Dadurch können über nur eine TCP-Verbindung beliebig viele Dokumente parallel übertragen werden. Ebenfalls teilt Google mit, dass man durch diese Funktion auch vor schädlichen Webseiten geschützt ist. Um dieses Feature zu aktivieren, müsst ihr in die Einstellungen von Chrome – dort findet ihr die Bandbreitenverwaltung. Hier kann man auch eine Statistik abrufen.

M32_iphone_frenchcreatorsDie nächste Neuerung  betrifft die iOS-Ausgabe von Chrome. In den nächsten Tagen ist deshalb die Nutzung von Google Translate innerhalb von Chrome für iOS möglich, sodass Webseiten von euch in diesem Browser übersetzt werden können. Einfach auf die Übersetzungsleiste achten und auf Wunsch übersetzen.

nexus5_africabloghomescreenSpannend geht es mit der Android-Version weiter, das Beta-Feature „Zum Startbildschirm hinzufügen“ klappt nun auch in der kommenden Finalversion. Aus dem Menü könnt ihr so Webseiten oder Web-Apps direkt mit einem Shortcut auf dem Desktop platzieren – damit ihr eben noch schneller drauf zugreifen könnt. Das Ganze startet dann keine klassische Browserinstanz, sondern nur das Gerüst, also die Webseite. Ziemlich klasse, erscheint sogar als eigenständige App im App Switcher – sieht für dieses Blog dann so aus:

chrome

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. These updates will be rolling out over the next few days.

  2. Quellenangabe?

  3. Quellenangabe? Zumindest sehe ich keine?

  4. Welche Version hat denn die besungenen Features?

  5. Hammelwade says:

    Lässt sich diese Funktion auch im normalen Chrome aktivieren? So wie bei Opera (früher)? Da ich mit gedrosseltem LTE unterwegs bin könnte das wirklich helfen.
    Das normale surfen mit Adblock und Flashblock verbraucht bei mir schon fast 1GB pro Tag.

  6. Die Funktionen gibt es doch schon seit nen halben Jahr in der Beta

  7. @Moritz, @Jussel: deswegen steht drin: KOMMENDE FINALVERSION 😉

  8. @Björn
    Ah, okay. In der Mobilen Version habe ich das nicht gesehen.

  9. Chromecast Unterstützung wäre noch genial 🙂

  10. Ich weiß nicht warum aber die Funktion „reduce data usage“ war seit dem Kauf meines Nexus 7 (2013) in Chrome bereits verfügbar und ich besitze nicht die beta Version von Chrome. Kann auch ein Screenshot posten wenn gewünscht.

  11. @Caschy: Was muss denn im Quellcode stehen, damit eine Seite ohne Browserleiste geladen wird? Klappt bisher nur bei Deinem Blog. Facebook und Reddit werden nur als normale bookmarks zum Startbildschirm hinzugefügt.

  12. Hat sich schon erledigt: muss in den Head Tag (s. https://developers.google.com/chrome/mobile/docs/installtohomescreen)

  13. Naja, das mit den „Data Reduction“ hat leider einen kleinen aber feinen Nachteil…:

    Ich benutze in meinem Note3 die App „AdAway“ als Werbeblocker, d.h. durch AdAway werden in die host-Datei die Adressen der Addware-Server eingetragen.
    Durch Chromes‘ DataReduction hingegen funktioniert diese Blockierungsmöglichkeit nicht mehr, da der Content ja durch Google geliefert wird und daher nicht mehr blockiert werden kann.

    Fazit: Mir wird plötzlich wieder Werbung angezeigt – und dadurch steigt natürlich auch der Datenverbrauch, weil eine Webseite ohne blinkende Werbebilder nunmal kleiner ist als eine Webseite vollgestopft mit bunten Kaufangeboten.

    Nach meiner Einschätzung ist die Ersparung durch Werbe-Blockierung wesentlich größer als die paar Micro-Bits, die ich durch DataReduction einspare.

  14. Ich hab zwar gestern das Update erhalten, kann aber leider die Option zum Datensparen nicht finden. Wo hat die sich denn versteckt?

  15. Leider musste ich daselbe feststellen wie Klaus das „AdAway“ nicht mehr funktioniert wenn man die Datenreduzierung von Chrome aktiviert.