Chrome für Android: Verteilung nach schwerem Fehler wieder aufgenommen

Google hat nach einem schweren Fehler die Verteilung von Chrome 79 für Android wieder aufgenommen. Das US-Unternehmen hatte die Verteilung der aktuellen Version jüngst gestoppt, nachdem bekannt wurde, dass zahlreiche Nutzer über Datenverlust klagten. In der WebView-Komponente hatte sich ein Fehler eingeschlichen.

Das Problem in Chrome 79 ist dadurch entstanden, dass sich etwas an der Dateispeicherung bzw. an dem Ort geändert hat, an dem die Daten abgelegt werden. Das an sich sollte bei einer ordentlichen Migration in Ordnung gehen, da haperte es aber eben. Als Folge wurden lokale Daten der Benutzer nicht mehr korrekt erkannt und zahlreiche Apps, die auf WebView setzen, arbeiteten nicht mehr korrekt.

Das Entwicklerteam rund um Google Chrome ließ nun verlauten, dass das Update auch dafür sorgt, dass die vermeintlich verlorenen Daten wieder in den Apps auftauchen sollten, nachdem das Update durchgeführt wurde.

Unschön am Rande: Apps, die auf Basis von WebView arbeiten und vom Fehler betroffen waren, wurden von vielen Nutzern mit schlechten Bewertungen im Play Store bedacht.

Statement eines Google-Sprechers: „Das M79-Update für Chrome und WebView auf Android-Geräten wurde gestoppt, nachdem in WebView ein Problem festgestellt wurde, bei dem die App-Daten einiger Benutzer in diesen Apps nicht sichtbar waren. Diese App-Daten gingen nicht verloren und werden in den Apps wieder sichtbar sein, wenn wir noch diese Woche ein Update liefern. Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.“

Hintergrundinformationen:
Nutzer erhalten diese Woche eine aktualisierte Version von Chrome, mit der das Problem behoben wird.
Auf Android-Geräten aktualisiert Google sowohl den Chrome-Browser als auch das System WebView. Das M79-Update für Chrome und WebView auf Android-Geräten wurde gestoppt, nachdem in WebView ein Problem festgestellt wurde, bei dem die App-Daten einiger Benutzer in diesen Apps nicht sichtbar waren.
Das Problem betrifft nur Android-Benutzer, die Teil der Anfangsphase des M79-Rollouts (Version 79.0.3945.79) waren. Es war geplant, M79 für 50% der Benutzer auszurollen. Wir haben die Bereitstellung jedoch unterbrochen, bevor sie 15% erreichte. M78-Benutzer waren nicht betroffen.

Das Problem betraf die folgenden APIs: AppCache, Dateisystem, localStorage, IndexedDB, Service Worker und WebSQL. Andere Speicherbereiche wie Cookies und sessionStorage waren nicht betroffen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Viel schwerwiegender ist das Problem, welches GBoard aktuell verursacht.

  2. Ja, genau. Bei dem Diensthandy meiner Frau war Schicht im Schacht. Automatische Updates vermutlich nicht aktiviert bzw. wirden nicht angestoßen, da nach einem Neustart das Passwort erforderlich ist. Letzteres geht naturlich nicht. Sehr dumme Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.