Google Chrome 64 Beta bringt neue Schutzmaßnahmen gegen missbräuchliche Werbung

Über die kommenden Neuerungen im Google Chrome Browser hat Google schon Anfang November informiert. Nutzer sollen beim Surfen besser geschützt werden. Verschiedene Maßnahmen sollen dafür sorgen, dass weiterleitende Werbung und andere Sachen blockiert werden, die von schwarzen Schafen unter den Werbetreibenden ausgenutzt werden. Im Januar werden diese neuen Funktionen in die finale Chrome-Version Einzug erhalten, in der Beta sind sie schon jetzt verfügbar (weiterleitende Werbung kann man auch in der finalen Version von Chrome bereits unterdrücken).

Eine der neuen Funktionen des Pop-Top-Blockers ist das verhindern von transparenten Overlays, beziehungsweise die Ausführung von Klicks in solchen Bereichen. Man kennt es, man tippt auf irgendeine Stelle einer Seite und plötzlich öffnen sich neue Tabs mit Werbung oder Weiterleitungen. Das soll mit dieser Funktion verhindert werden. Dazu zählt beispielsweise auch die Unterbindung von „Fake“-Play-Buttons, also Buttons, die eigentlich eine Medienwiedergabe vorgaukeln, bei Klick aber eine andere Aktion ausführen.

Die restlichen Änderungen richten sich vor allem an Entwickler, sie können neue Schnittstellen nutzen. Seitenbetreiber erhalten außerdem Informationen über festgestellte Unstimmigkeiten auf der Webseite über den Abusive Experience Report und können ihre Seiten entsprechend anpassen.

Die Chrome 64 Beta findet Ihr auf dieser Seite für alle Desktop-Systeme findet Ihr auf dieser Seite (ebenso die Anmeldung zur iOS-Beta), die Beta für Android gibt es im Google Play Store.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

2 Kommentare

  1. Individuelle, anwenderseitig auswählbare Filterlisten sind durch nichts zu ersetzen. Es sind ja nich nur unseriöse Ads das Problen. Malvertising und Tracker stellen Sicherheitsrisiken dar. Die ekelerregende Cookiebelehrung ist ganz einfach nur Dreck. Das alles kann Googles Lösungsansatz nur eingeschränkt bzw nicht entfernen.

  2. Offenbar wird mit der Beta auch die dauerhafte Forenanmeldung nicht mehr möglich sein, obwohl in den jeweiligen Foren angehakt ist, das man angemeldet bleiben möchte. Wenn das von der Beta in die offizielle Version übernommen wird, dann ist das für mich das Ende der Chromenutzung, da es mir zu umständlich wird, mich in den verschiedenen Foren immer wieder anzumelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.