ChatOn: Samsungs Messenger mit größeren Gruppen und größeren Datei-Transfers

Erinnert ihr euch noch an ChatOn? Das ist ein Messenger aus dem Hause Samsung, der im Oktober 2011 das Licht der Welt erblickte. Bereits im September 2013 teilte Samsung mit, dass man 100 Millionen Nutzer hätte. Samsung erklärte damals nicht genau, ob Nutzer wirklich aktiv sind, oder ob man nur die Zwangs-Installationen auf Samsung-Geräten als Grundlage für die doch gute Zahl nahm.

Samesong-ChatOn

Derzeit rollt ein größeres Update für den Messenger auf die Version 3.5 aus, hierbei kann man gesendete Nachrichten zurückrufen und auch noch Dateianhänge bis zur Größe von 1 Gigabyte versenden. Macht man ja sicherlich total häufig. Ebenfalls lassen sich nun größere Gruppen anlegen, von dem bisherigen Limit 200 geht es nun auf 1001 Nutzer – und ich frage mich ernsthaft, was in solch großen Gruppen – sofern es sie gibt – überhaupt kommuniziert wird. ChatOn bekommt man mittlerweile für Android, BlackBerry, Windows Phone, iOS und im Web. In meiner Filterblase nutzt übrigens niemand aktiv ChatOn – wie schaut es bei euch aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Samsungs Bloatware ist eher ein Ärgernis für mich. Erinnert an den Kauf von Windows PCs nur das man es leider nicht alles deinstallieren kann.
    Benutzt wird es von keinem meiner Kontakte.

  2. wolfigang says:

    ChatOn halte ich eigentlich für einen der besseren Messenger da draussen auf dem Markt.

    Nutzt nur leider niemand…
    Die 100 Mio. sind entweder alle komplett außerhalb Europas, oder sie zählen die Zwangsinstallationen (was ich erwarten würde…)

  3. Haha, den gibt es noch? 😀 hab ich direkt auf meinem Tablet deaktiviert…
    Obwohl sich das Update gut anhört und auch gut für große Dateien die den legalen Bereich verlassen genutzt werden können. Dazu würde sich auch eine große Gruppe lohnen.
    Also wer hat Bock mit mir ne Gruppe auf zu machen, in der Programme und spiele verschickt werden? 😀 😀

  4. nutzt von meinen kontakten auch niemand

  5. Also, in meinem Bekanntenkreis nutzt das auch niemand, nach wie vor nur Whatsapp, und ein paar Splittergruppen (für die ich es ebenso installiert habe) Threema bzw. Telegram.

    Mittlerweile gibt Samsung sogar 190.000.000 User an, ich gehe auch davon aus, dass die vorinstallierten Versionen auf Samsung-Hardware mitzählen 😉

    @max: in der Beschreibung im Play-Store liest sich das so, als könnten tatsächlich nur VIDEOS mit 1GB Größe versendet werden (und davon auch „nur“ 5 am Tag)

  6. Ohne End-to-End Verschlüsselung hat die App keine Chance. Bin komplet auf Threema umgestiegen… diejenigen die Threema nicht haben erreichen mich halt nicht mehr…
    http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2014-02/stiftung-warentest-threema