CES 2022: Acer stellt neue Notebooks seiner beliebten Modellserien vor

Neue CES, neue Acer-Hardware. Darunter befinden sich auch neue Notebooks der Gerätereihen Predator, Triton und Helios. Allesamt sind sie mit den neuesten Intel-Core-Prozessoren der 12. Generation ausgestattet. Hinzu kommen Grafiklösungen der Serie Nvidia GeForce RTX 30. Das Acer Nitro 5 kommt zudem auch mit Prozessoren der Reihe AMD Ryzen 6000.

Acer Predator Triton 500 SE

Das Special Edition-Notebook Predator Triton 500 SE (PT516-52s) soll sich sowohl fürs Arbeiten als auch zum Zocken eignen. So sind an Bord: ein Intel Core i9 der 12. Generation, eine Nvidia GeForce RTX 3080 Ti und 32 GB LPDDR5-RAM mit 5.200 MHz. Das schlanke Vollmetallgehäuse misst an seiner dünnsten Stelle 19,9 mm, setzt zudem auf bis zu 2 TB Speicher in Form von PCIe-Gen4-SSDs. In Sachen Kühlung bietet Acer euch hier folgendes: Ein Dreifach-Lüftersystem, davon zwei 5.-Gen-AeroBlade-3D-Lüfter mit jeweils 89 Metallfächern, zudem Acers Vortex-Flow-Technologie, Flüssigmetall-Wärmeleitpaste auf dem Prozessor und vier Heatpipes. Der Akku des Geräts soll bis zu 12 Stunden durchhalten.

Das 16:10-WQXGA-PolarBlack-Display des Predator Triton 500 SE misst 16 Zoll. Die Bildwiederholrate liegt bei 240 Hz, die Reaktionszeit bei 3 ms. Die maximale Helligkeit des Geräts kommt auf 500 Nits, der DCI-P3-Farbraum wird zu 100 % abgedeckt. Ein SD-7.0-Kartenlesegerät in integriert. Als OS wird Windows 11 vorinstalliert sein und als Anschlüsse erwarten euch allerhand USB-3.2-Gen2-Ports. Darunter zwei Thunderbolt-4-Type-C-Anschlüsse mit DisplayPort-Unterstützung und Ladefunktionalität, sowie ein HDMI-2.1-Port für bis zu 4K@120 Hz. Fürs Netzwerk integriert Acer den Ethernet-Controller Intel Killer E3100G 2.5G und Intel Killer Wi-Fi 6E 1675i.

Das Predator Triton 500 SE ist voraussichtlich ab Ende Februar 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 2.499 Euro verfügbar.

Acer Predator Helios 300

Das neue Predator Helios 300 kommt sowohl in einer 15,6-Zoll- als auch in einer 17-Zoll-Ausführung zum Kunden. Letztere kann dann wahlweise noch mit QHD-Auflösung und 165 Hz oder FullHD und 144 Hz erworben werden. An Bord sind bei allen Modellen ein Intel Core i7 der 12. Generation, eine GeForce RTX 3080 von Nvidia oder eine GeForce RTX 3070 Ti, zudem 32 GB DDR5-4800-MHz-RAM und ein Terabyte-PCIe-Gen4-SSD.

Das QHD-IPS-Display des 15,6-Zoll-Modells kommt auf eine Bildwiederholrate von 165 Hz. Für Kühlung sorgt ein Dual-Lüfter-System im Inneren: Ein AeroBlade 3D-Lüfter der 5. Generation, Flüssigmetall- Wärmeleitpaste und Acers CoolBoost-Technologie runden das Paket ab. Über die PredatorSense-Taste lassen sich 4 voreingestellte Modi für die Lüftergeschwindigkeit auswählen. Die eingebaute Turbo-Taste steigert die Gaming-Performance mit nur einem Knopfdruck kurzfristig. Das Predator Helios 300 läuft mit Windows 11 und verfügt über Killer DoubleShot Pro (E2600+1675i) sowie WiFi-6E-Konnektivität. Als Anschlüsse erwarten euch unter anderem ein HDMI-2.1-Port, ein Thunderbolt-4-Type-C-Anschluss und zwei USB-3.2-Gen2-Anschlüsse, einer davon sogar mit Ladefunktionalität.

Das 15,6 Zoll große Helios 300 (PH315-55) ist voraussichtlich ab März 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.799 Euro verfügbar. Das 17,3 Zoll große Helios 300 (PH317-56) ist voraussichtlich ab März 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.999 Euro verfügbar.

Acer Nitro 5

Vom neuen Acer Nitro 5 gibt es insgesamt 4 Modelle, jeweils zwei mit 15,6- und 17-Zoll-Display und entweder mit Intel- oder AMD-Chipsatz. Als Optionen stehen hierbei der Intel Core i7 der 12. Generation und eine Nvidia GeForce RTX 3070 Ti oder auch ein AMD Ryzen 6000 zur Verfügung. Ihr bekommt außerdem zwei M.2-SSD-Steckplätze (PCIe Gen 4), bis zu 32 GB DDR 4 RAM mit 3.200 MHz plus ein QHD-Panel mit einer Bildwiederholrate von bis zu 165 Hz und einer Reaktionszeit von 3 ms. In Sachen Netzwerk bietet Acer hier Killer Ethernet E26001 und Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650i als Hardware. Beim AMD-Modell könnt ihr wahlweise das FullHD-Panel mit 144 Hz oder ein QHD-Panel mit 165 Hz bekommen, die beide die AMD-FreeSync-Technologie nutzen, um Screen Tearing zu reduzieren.

Das Gehäuse des neuen Nitro 5 verfügt nun über zwei Lüfter, einen Lufteinlass an der Ober- und Unterseite des Gehäuses und vier Abluftanschlüsse. Dadurch kann die Grafikeinheit bis zu 150 Watt Leistung aufnehmen. Die Lüftergeschwindigkeit lässt sich optional auch noch über die integrierte NitroSense-Software steuern. Für den Sound kommt DTS:X Ultra Audio zum Einsatz, wodurch auch 3D-Klang ermöglicht wird. Auch in Sachen Anschlussvielfalt hat das Nitro 5 einiges zu bieten. HDMI 2.1 und Unterstützung für USB 3.2 Gen 1 und Gen 2 sind in allen Konfigurationen verbaut. Das Intel-Modell verfügt außerdem über einen Thunderbolt-4-Type-C-Anschluss. Das AMD-basierte Modell verfügt über USB 4 Type-C.

  • Das Nitro 5 [AMD; 15,6 Zoll] (AN515-46) ist voraussichtlich ab April 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.599 Euro verfügbar.
  •  Das Nitro 5 [Intel; 15,6 Zoll] (AN515-58) ist voraussichtlich ab März 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.499 Euro verfügbar.
  • Das Nitro 5 [AMD; 17,3 Zoll] (AN517-42) ist voraussichtlich ab April 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.499 Euro verfügbar.
  • Das Nitro 5 [Intel; 17,3 Zoll] (AN517-55) ist voraussichtlich ab März 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 1.599 Euro verfügbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.