Anzeige

[CES 2020] Drei neue Gaming-Monitore von Acer vorgestellt

Acer stellt auf der CES 2020 nicht nur neue Notebooks vor, natürlich dürfen auch neue Gaming-Monitore nicht fehlen. Auf der Messe zu sehen sind die drei neuen Predator-Modelle CG52K, X32 und X38. Erstgenannter ist im oberen Bild zu sehen. Das Gerät besitzt ein 55 Zoll (ca. 140 cm) großes 4K-OLED-Panel (VESA-zertifiziertes DisplayHDR 400-Panel) mit einer maximalen Helligkeit von 400 Nits und einer Farbgenauigkeit von Delta E <1, womit 98,5 Prozent des DCI-P3-Farbraums abgedeckt sein sollen. Die Bildwiederholrate beträgt 144 Hz, die Reaktionszeit 0,5 Millisekunden, zudem werde HDMI VRR unterstützt. Die Displayhelligkeit wird automatisch anhand der Lichtverhältnisse im Raum angepasst, außerdem erkennt ein Näherungssensor Bewegungen vor dem Monitor und schaltet so zwischen Power- und Standbymodus um, was zusätzlich Strom sparen soll.

Als Anschlüsse werden genannt: drei HDMI-2.0-Ports, zwei DisplayPorts, ein USB-Typ-C-Port sowie zwei USB-2.0- und USB-3.0-Ports. Zwei 10-Watt-Lautsprecher liefern dynamischen Sound, während anpassbare Lichtleisten für eine ansprechende Optik sorgen sollen.

Predator X32

Der Predator X32 ist seinem Namen nach 32 Zoll (ca. 81 cm) groß und löst mit 3.840 × 2.160 Pixeln auf. Zudem soll der Monitor NVIDA G-SYNC Ultimate in Kombination mit einer erweiterten Farbpalette bieten. Des Weiteren verfügt das Gerät über ein lokal dimmbares Mini-LED-Panel mit 1.152 Zonen. Das Display schafft eine maximale Helligkeit von bis zu 720 Nits. 99 Prozent des Adobe-RGB- und 89,5 Prozent des Rec.-2020-Farbraums sollen durch die Farbgenauigkeit von Delta E <1 und 10-Bit-Farbe abgedeckt sein. 144 Hz beträgt die Bildwiederholrate, der Standfuß des Monitors lässt Schwenk- und Höhenwinkel auf Wunsch manuell einstellen. Als Anschlüsse nennt Acer drei HDMI-2.1-Anschlüsse, den DisplayPort 1.4 zum Anschluss von PCs sowie vier USB-3.0-Ports.

Predator X38

Mit dem Predator X38 liefert Acer zudem einen 37,5-Zoll-Ultra-WQHD-Monitor im Curved-Format, der ebenfalls NVIDIA G-SYNC unterstützt und eine VESA-DisplayHDR-400-Zertifizierung bietet. Dank einer Farbgenauigkeit von Delta E <1 und 98 Prozent Abdeckung des DCI-P3-Farbraums sollen Farben auf dem Monitor besonders naturgetreu wiedergegeben werden. Die Bildwiederholrate soll sich auf bis zu 175 Hz übertakten lassen, die Reaktionszeit beträgt laut Acer eine Millisekunde. Über den ergonomischen Standfuß können Benutzer den Monitor von -5 bis 25 Grad neigen, +/-30 Grad schwenken und 13 cm in der Höhe verstellen. Der Monitor verfügt über einen HDMI-2.0- und einen DisplayPort 1.2, zudem über vier USB-3.0-Ports. Für den Sound sorgen zwei 7-Watt-Lautsprecher.

Bislang fehlen noch sämtliche Informationen bezüglich der Preise und Verfügbarkeiten der Monitore, diese reichen wir sobald verfügbar nach.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wie sind die ACER Monitore über die Jahre? Glaub einzige, wenn überhaupt, was man von Acer kaufen kann.
    Bin sehr enttäuscht über den ASUS von meinem DAD, etliche Pixelfehler mittlerweile. Meine LG nach glaub 5-8 Jahre immer noch gut. Ab und an mal leichtes fiepen bei hellen Szenen aber seit Tagen in der Richtung nix mehr gehört…
    Samsung Monitore kommen nie wieder ins Haus, auch einzige was ich je von Samsung mir zugetraut hab, meist ist eh nur Schrott dabei. Die machen aber alle nach max 3 Jahren die Grätsche, also nie wieder den Müll.
    Würd zwar gern wieder LG aber irgendwie bringen die nix raus was ich möchte zu akzeptablen Preisen. Endweder überteuer oder gar nicht ;(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.