CES 2014: Samsung stellt Galaxy NotePRO 12.2 und Galaxy TabPRO 12.2 offiziell vor

Wie erwartet hat Samsung auf der Pressekonferenz in Las Vegas das Galaxy NotePRO 12.2 und das Galaxy TabPRO 12.2 vorgestellt. Die Tablets sind mit einem 12,2 Zoll großen WQXGA Display mit 4 Megapixel Auflösung ausgestattet (2560 x 1600 Pixel). Die Bildschirmgröße orientiert sich dabei an klassischen Magazinen, was eine nahezu originalgetreue Betrachtung der Inhalte zulässt. Samsung geht auch in Sachen Menü mit der Magazine UX einen neuen Weg. In der Größe anpassbare Kacheln lassen sich auf den Homescreens verteilen. Kommt einem zwar irgendwie bekannt vor, sieht aber in der Tat sehr modern aus und macht auf einem Tablet auch Sinn.

Galaxy_NotePro_TabPro

Sowohl die Samsung GALAXY NotePRO als auch die GALAXY TabPRO Serie sind mit zahlreichen Produktivitätstools ausgestattet. Mit Multiwindow können Nutzer den Bildschirm in vier Fenster aufteilen und eine App in mehreren Fenstern gleichzeitig oder verschiedene Apps parallel nutzen. Durch die Kombination mehrerer Apps hat der Nutzer mehrere Aktivitäten im Blick und kann auch Inhalte zwischen den Fenstern per Drag & Drop verschieben.

Der dem GALAXY NotePRO 12.2 beiliegende S Pen ermöglicht dank der S Pen-Befehle ein intuitives und effizientes Nutzererlebnis. Mit Action Memo können Nutzer handschriftliche Notizen direkt auf dem Bildschirm festhalten. Mit Screenshot-Notiz können Nutzer Notizen direkt auf einen Screenshot schreiben. S Finder sucht und findet verschiedenste Inhalte auf dem Gerät. Dank S Pen-Fenster sind nicht nur Skizzen und Notizen auf dem Display möglich – auch kleine Fenster für Apps können damit durch einfaches Zeichnen eines Rechtecks geöffnet werden. Diese Note-Funktionen kennt man ja bereits von den anderen Note-Geräten. Diese Funktionen stehen beim Galaxy TabPRO 12.2 ohne S-Pen natürlich nicht zur Verfügung.

Das Samsung GALAXY NotePRO 12.2 wird mit LTE, das GALAXY TabPRO 12.2, werden voraussichtlich jeweils als Wi-Fi-Version mit 32 GB oder 64 GB Speicher (um bis zu 64 GB per MicroSD-Karte erweiterbar) erhältlich sein. Preis und Verfügbarkeit der Geräte stehen allerdings noch nicht fest. Die neuen Tablets kommen mit Android 4.4 (KitKat) auf den Markt.

Die technischen Details des Galaxy NotePRO 12.2:

Galaxy_NotePro_122

Galaxy_Note_Pro_122_Specsheet

Die technischen Details des Galaxy TabPRO 12.2:

Galaxy_Tab_Pro_122

Samsung_Galaxy_Tab_Pro_122

Das Design aller neuen Samsung Tablets ist der Optik des Galaxy Note 3 angepasst. Das heißt, alle Geräte haben diese Kunstoff-Lederimitat-Rückseite und lassen sich auf den ersten Blick kaum unterscheiden. Einzig der S Pen, der nach wie vor exklusiv bei der Note-Reihe verwendet wird, hilft dabei ein NotePRO 12.2 von einem TabPRO 12.2 zu unterscheiden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wow. Das NotePRO 12.2 im Magazin-Format ist natürlich der Hammer, besonders mit hochauflösender Stiftbedienung und Multiwindow. Wird aber wohl in der Anfangsphase nicht billig bei den vielen Alleinstellungsmerkmalen. Ist schon was zum offiziellen Preis bekannt?

  2. Sascha Ostermaier says:

    @Jo: Nichts offizielles. Aber es wird gemunkelt, dass es zwischen 700 und 800 Euro kosten wird. Also eigentlich gar nicht sooo viel, wenn man tatsächlich die gebotenen Features auch nutzt. Als reines Consumer-Tablet fast zu schade.

  3. @Sascha: Stimmt, und außerdem wird der Preis auch noch sinken, wenn man nicht unbedingt ein early adopter sein will.

    Danke übrigens für Deinen unermüdlichen Einsatz in Las Vegas! 🙂

  4. Wie ist das bei Android mit dem Kaufen von Zeitschriften? Gibts da sowas wie den Zeitschriftenkiosk bei iOS?

  5. FriedeFreudeEierkuchen says:

    @Sascha: „rmöglicht dank der S Pen-Befehle ein intuitives und effizientes Nutzererlebnis“ – Ist das eine 1-zu-1 Übersetzung des Pressetextes? Klingt jedenfalls so – du schreibst normalerweise anders.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.