CES 2014: Samsung mit neuen Audiosystemen für das Heimkino

Samsungs Home Entertainment Sparte präsentiert auf der diesjährigen CES zahlreiche Audio-Komponenten. Multiroom heißt das Zauberwort, aber auch klassische Soundbars und 7.1 Anlagen sind dabei. Samsung erweitert somit das Angebot an Lautsprechern, damit Kunden in jedem Raum das passende Sound-Equipment zur Verfügung haben.

Samsung_Wireless_Audio

Samsung Shape Wireless Audio – Multiroom System: 2013 startete Samsung mit dem Shape Wireless Audio System. Dieses wird nun um einen kleineren Lautsprecher, dem M5, erweitert. Die kleine Box kann allein oder zusammen mit anderen Samsung Geräten über das Heimnetzwerk Audio wiedergeben.

Samsung_Soundbar

Samsung HW-H750 Soundbar: Die Soundbar liefert mit 320 Watt Leistung einen kinoähnlichen Sound und ist auch mit Shape Wireless Audio Produkten kompatibel. Die Soundübertragung vom TV erfolgt über Bluetooth, was die Soundbar wiederum auch als Audio-Empfänger für andere Geräte (zum Beispiel Tablets oder Smartphones) befähigt.

Samsung_Soundstand

Samsung HW-H600 Sound Stand: Der Sound Stand ist für TV-Größen bis 55 Zoll geeignet. Als Platzspar-Lösung liefert der Sound Stand 4.2 Sound und eignet sich überall dort, wo ein komplettes Soundsystem keinen Platz findet. Auch hier erfolgt die Übertragung via Bluetooth.

Samsung_Giga_Sound

MX-HS8500 GIGA System: Dieses Audio-System ist mit Rollen versehen, damit man den kraftvollen Sound der 2.500 Watt-Anlage schnell an andere Orte transportieren kann. Das Soundsystem beherbergt 15 Zoll Subwoofer, die für einen kräftigen Bass sorgen. Außerdem gibt es Leuchteffekte und verschiedene DJ-Effekte.

Samsung_Home_Entertainment

HT-H7730WM Home Entertainment System: 7.1 Kanal-Sound aus sechs Boxen liefert dieses Home Entertainment System von Samsung. Es ist zudem das erste Consumer-System, das den DTS Neo: Fusion II Codec einsetzt. Dieser sorgt dafür, dass ein virtueller 9.1 Kanal-Sound erzeugt wird. Der zum System gehörende BluRay-Player liefert Bilder mit doppelter Full HD Auflösung und kann Inhalte auch auf 4K (UHD) upscalen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Was komplett fehlt (Marktlücke generell, nicht nur bei Samsung): was ist, wenn man einen großen neuen Flatscreen hat und passende 5.1 Boxen?
    Neuer AVR wäre zu teuer, klobig, umständlich und mit weiterer Fernbedienung.
    Soundbar: auch teuer und Boxen sind ja schon da, also überflüssig.

    Was fehlt: ein kleiner preiswerter Verstärker, der sich zwischen Flatscreen und Boxen schaltet, idealerweise mit der TV-Fernbedienung geschaltet wird, per Slave-Steckdose mit dem Fernseher angeht.
    Warum gibt es sowas nur nicht?

  2. @Fandango: So etwas gibt es doch schon ewig.

    z.B. die Teufel DecoderStation oder den nicht mehr lieferbaren Creative Decoder DDTS-100.

  3. „Der zum System gehörende BluRay-Player liefert Bilder mit doppelter Full HD Auflösung und kann Inhalte auch auf 4K (UHD) upscalen.“
    Ist hier nicht die 4-fache Auflösung gemeint? Ansonsten wäre die doppelte Auflösung etwa 2688*1512. Eher unwahrscheinlich.

  4. hansikraus says:

    @fandango…
    Ist nicht der Connect-amp von Sonos genau das was du suchst

  5. Dank für die Tipps, aber das ist leider nicht wirklich das Gesuchte:
    der Teufel ist für den Wiedergabe zahlreicher Eingangsgeräte an ein einzelnes vollaktives Boxenset gedacht. Der Connect-amp von Sonos hat auch einen anderen Einsatzzweck und kostet sogar mehr als günstige AVRs.
    Man bräuchte einen simplen Verstärker nur mit Audio-optical-In und 5.1-Boxen Audio-out. Wahrscheinlich würden die Firmen zuwenig an sowas simplem verdienen 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.