CES 2014: Qualcomm mit Ultra HD-Prozessoren für Fernseher und Set-Top-Boxen

Chip-Hersteller Qualcomm macht es sich weiterhin in TV-Geräten und Set-Top-Boxen gemütlich. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas enthüllte man nun den Snapdragon 802, ein speziell auf TV-Geräte zugeschnittenes System-on-a-Chip mit Quad-Core-Funktionalitäten. Mit dieser Lösung will Qualcomm den entsprechenden Geräten die nötige Power bei der Wiedergabe von 4K-Inhalten und beim Streaming geben. Der Chip hat 1,8 GHz, eine Adreno 330 GPU und bringt gleichzeitig WLAN nach 802.11ac (2,4 und 5 GHz) mit, ferner ist die Nutzung des Open Source Software-Frameworks AllJoyn möglich.

Qualcomm_quadcore_snapdragon

Nutzer können so unterschiedlichste Endgeräte wie Smartphones, Tablets, Hausgeräte oder andere Produkte, ganz unabhängig von Betriebssystem und Hersteller, lückenlos mit ihrem Smart TV verbinden. Qualcomm meint, dass die Lösung höchsten Ansprüchen genügt, sie soll ferner Gaming in Konsolenqualität auf die TV-Geräte bringen und auch bei Multitasking-Anwendungen nicht schlapp machen. Zum Chipsatz bietet Qualcomm für Hersteller ein angepasstes Android Software Framework auf Basis von Android 4.4 KitKat an. Bis die ersten Geräte damit auf den Markt kommen, wird es noch einige Zeit dauern: erst einmal muss es Hersteller geben, die sich für diese Lösung interessieren. Qualcomm rechnet Ende 2014 mit ersten kommerziellen Lösungen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Na dann. Wenn man sich überlegt, wie schnarchlangsam die meisten Glotzen im Smart-TV-Betrieb zu Werke gehen, muss dieser SoC für die Branche eine Revolution darstellen.

  2. Der Prozessor hat eine Adreno 330 GPU, nicht 320.

  3. @Simon, stimmt. Typo. Behoben und danke 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.