CES 2014: Kohlefaser-Leichtgewicht: Lenovo ThinkPad X1 Carbon

Eines der interessantesten Ultrabooks für den professionellen Bereich dürfte Lenovo auf der diesjährigen Consumer Electronics Show in Las Vegas vorgestellt haben. Das neue ThinkPad X1 Carbon wird in verschiedenen Ausführungen mit Intel Haswell-Architektur auf den Markt kommen. Es wiegt ab 1,32 Kilo und bietet auf 14 Zoll Display-Diagonale 1600 x 900 Pixel an, alternativ steht eine Ausgabe mit 2560 x 1400 Pixeln im Bereich Touch oder Non-Touch zur Verfügung. Die Akku-Laufzeit beträgt bis zu 9 Stunden, die technischen Daten entnehmt ihr bei Interesse der Tabelle. Das Gerät ist ab Januar verfügbar, ab 1399 Euro geht der Spaß los.

Lenovo New X1 Carbon Touch_Front open

Technische Daten Lenovo ThinkPad X1 Carbon:

Prozessor: bis Intel Core i7
OS: Windows 8.1
Display: 14 Zoll (1600 x 900 und 2560 x 1440)
Grafik: Intel HD Graphics 4400 (GT2) & 5000 (GT3)
RAM: bis 8 GB
Speicher: bis 512 GB
Sound: Stereo mit  Dolby Digital Plus
Konnektivität: 2x USB 3.0,  3.5 mm Combo Jack (Mikro / Kopfhörer); Full-size HDMI; OneLink Docking; mDP; Native Ethernet via supplied cable, Bluetooth 4.0, WLAN nach 802.11ac, NFC, LTE, 720p Cam
Abmessungen: Touch: 331 x 226 x 18.46 mm / 13.03 x 8.9 x .73 in (Touch)
Non-touch: 331 x 226.5 x 17.7mm /13.03 x 8.9 x .68 in (WQHD Non-Touch)

Lenovo New X1 Carbon Touch_Side open

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Klingt interessant, wenn das Display (2560×1400) was taugt.

  2. Das ColorBurst Display (WQHD, 2560 x 1440) finde ich auch sehr interessant.
    ABER das große K.O.-Kriterium ist die Tastatur: http://www.lenovo.com/images/gallery/1060×596/lenovo-laptop-thinkpad-x1-carbon-2-keyboard-3.jpg

    Zumindest würde ich im Alltag an dieser Tastatur scheitern…

  3. Sieht gut aus, aber „native Ethernet“ tönt nach „unkompatibel und Kabel im wichtigen Moment nicht dabei …“

  4. Ugh, na viel Spass mit Windows oder Linux mit der Auflösung- ich benutz beides notgedrungen auf meinem 15″ MBP Retina und es ist ne einzige Qual.

    Aber wenigstens kann jetzt niemand mehr vergleichend über Apples Preise meckern, wenn das Einstiegsmodell 1399 EUR kostet- ich tippe mal ohne WQHD Display. MBA Retina geht bei 1299 EUR los.

    Auf der anderen Seite war ich von Lenovo mehr und mehr enttäuscht. Hab zu Zeiten des T40 angefangen, als es noch zu IBM gehörte, und das T220 war mein letztes. Nie wieder!

  5. Wow … das sieht nach einem echt sexy Notebook aus. Schön zu sehen, dass Lenovo weiterhin was macht, da sie in meinen Augen die einzig brauchbaren Win-Notebooks bauen.

  6. Klar Zois, nur gut das es kein T220 gibt.

    Qualität kostet nunmal dafür haben die Lenovo Geräte wenigstens nen Docking Port. Was allerdings ab den XX30 Modellen passiert ist grenzt schon an Größenwahn. Verstümmelte Tastaturen, was ja wohl hier gipfelt, wer will auf sowas tippen? Dann doch lieber eine Apple Tastatur. Dann das KlickTrackpad ohne physikalische Trackpointtasten dafür mit lauten unergonomischem klicken…
    Thinkpads standen mal für etwas… war wohl mal 🙂

  7. @PlanB
    T420

  8. Was ist denn an der Tastatur mehr verstümmelt als bei anderen Ultrabooks?
    Es gibt immerhin eine Backspace-Taste, die es bei den Apple Notebooks leider nicht gibt (kommt mir nicht mit FN+Delete, bin doch kein Emacs Benutzer).

    Das die Enter-Taste so klein ist, liegt daran, dass es eine Tastatur mit einem US-Layout ist (ist dort immer so). Die deutsche Tastatur wird nochmal anders aussehen.

  9. Apple hat wohl ne Backspace Taste, entfernen fehlt!

  10. Bei de Keyboard oben fehlen irgendwie die Hardware F-Tasten…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.