CES 2014: Griffin stellt PowerMate Bluetooth vor

Bereits 2001 erschien der erste PowerMate von Griffin. Das Maus-ähnliche Gadget für den PC kann verschiedene Befehle ausführen und ist auf wiederkehrende Aufgaben ausgelegt. 13 Jahre später ist der Power Mate auch kabellos mit Bluetooth 4.0 erhältlich. Wert wurde auch auf das Design gelegt, auch wenn das Produkt eine gewisse Ähnlichkeit mit handelsüblichen Türstoppern hat.

Griffin_PowerMate

PowerMate Bluetooth funktioniert wie ein Lautstärkeregler und ist für die Nutzung mit iMovie und GarageBand voreingestellt. Über die Multimedia-Funktionen hinaus können Steuerbefehle für individuelle Anwendungen frei definiert werden. PowerMate Bluetooth lässt sich wie ein Knopf drehen, um zwischen den einzelnen Multimediadateien, Excel-Tabellen und Textdateien zu wechseln. Zudem funktioniert es wie eine Maus, mit der Textabschnitte markiert und Befehle ausgeführt werden können.

Der PowerMate Bluetooth ist ab sofort für 59,99 Euro erhältlich. Nutzen kann man das Gadget allerdings nur mit einem Mac. Es lassen sich auch mehrere PowerMates verbinden, um verschiedene Aufgaben mit den Geräten abarbeiten zu können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. >>auch wenn das Produkt eine gewisse Ähnlichkeit mit handelsüblichen Türstoppern hat<<
    Genau das gleiche Dachte ich auch als ich das Produktbild gesehen habe: "Toll, ein Türstopper mit LED-Beleuchtung". Könnte man vielleicht an Philips Hue anbinden, damit sich der Türstopper passend zum Ambilight mit anpasst *g*

    Im Text hätte ich jetzt aber vielleicht drei Sätze mehr zur Funktionalität erwartet. "verschiedene Befehle", "wiederkehrende Aufgaben" und "Multimedia-Funktionen" ist jetzt nicht sonderlich spezifisch. Was für Multimedia-Funktionen? Ich kenne iMovie und GarageBand nicht, wüsste aber trotzdem gern, was das Teil so kann. Vielleicht könntest du das vielleicht noch kurz anreißen, Sascha?

    Denn der Mehrwert außerhalb von den Programmen scheint mir doch sehr gering zu sein. Als Maus-Ersatz soll das Teil ja wohl kaum dienen, also kann man Texte auch weiterhin mit der Maus markieren.

  2. Hallo Stefan, als ich grade den Artikel las, kam ich zu dem selben Entschluss wie du. Leider verstehe ich nicht wirklich die Funktion dieses Bluetooth Gerätes. Ich kenne iMovie und GarageBand leider auch nicht und kann somit leider auch nicht sagen wozu man das Teil gebrauchen kann. Warum kann man es denn wie eine Maus steuern? Was kann man denn genau Steuern und wo werden die Dateien die gesteuert werden angezeigt? Sind die Dateien auf dem Computer gemeint?

  3. So sieht’s aus wenn „Tec“-Autoren C und V verwenden.
    Da spielt die Quelle ja eh keine Rolle…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.