CES 2012: Samsung Smart TV mit Sprach- und Gestensteuerung

Tjoa, da redet man immer von Sprach- und Gestensteuerung am Smart TV und Samsung stellt da auf der CES mal genau das vor. Hört sich in der Theorie toll an, ich selber kann euch hier natürlich nur die technischen Daten mit auf den Weg geben. Die neuen Geräte kommen in mehreren Ausführungen bis 75 Zoll, verfügen über Multitasking und haben eine eingebaute Cam nebst Mikrofon für die Steuerung

Presseinfo:

Den Fernseher mit Worten einschalten, mit Handbewegungen den Sender wechseln oder TV-Apps auf Zuruf starten – der Samsung Smart TV ES8090 verfügt über eine völlig neue Sprach- und Gestensteuerung. Zuschauer tauchen so ganz intuitiv in die Vielfalt von Samsung Smart TV ein. Auch beim Austausch mit anderen mobilen Geräten setzt der Fernseher neue Maßstäbe: Mit dem neuen AllShare Play lassen sich zum Beispiel unterwegs geschossene Fotos vom Smartphone direkt auf dem TV-Bildschirm zuhause genießen – ganz gleich, wo sich der Fotograf gerade befindet. Den ES8090 zeigt Samsung erstmals auf der CES 2012 in Las Vegas.

„Fernseher anschalten“: Eine solche Formulierung reicht in Zukunft aus, um das TV-Gerät einzuschalten – ganz einfach auf Zuruf. Zuschauer können den Samsung Smart TV ES8090 komfortabel mit Sprachbefehlen und natürlichen Handbewegungen steuern und so zum Beispiel zwischen Kanälen wechseln, die Lautstärke verändern oder bequem durch Menüs navigieren. Sogar die smarten Anwendungen des Fernsehers wie TV-

Apps oder der Webbrowser lassen sich auf diese Art bedienen. Ganz ohne Fernbedienung steuert der Zuschauer den Fernseher auf intuitive und natürliche Art. Die integrierte TV-Kamera erkennt jedoch nicht nur Handbewegungen, sondern auch die Gesichter der Zuschauer: Jedes Familienmitglied kann sich mit nur einem Blick auf den Fernseher in seinem Benutzerkonto anmelden und zum Beispiel mit seinen Freunden auf Skype in Bild und Ton kommunizieren.

Eigene Multimediainhalte von jedem Ort aus teilen und abrufen

Ein gerade mit dem Smartphone geschossenes Foto am Urlaubsort sehen die Daheimgebliebenen in Sekundenschnelle direkt auf dem ES8090 zu Hause. Gleichzeitig können dank der Kamera des Samsung Smart TV heimische Grüße an die Liebsten im Urlaub gesendet werden – als Bild oder Video. Denn mit dem neuen AllShare Play lassen sich Videos, Fotos und Musik zum Beispiel zwischen Smartphone, Notebook und Fernseher komfortabel austauschen – über einen fünf Gigabyte großen Online-Speicher.

Samsung Smart TV Apps für die ganze Familie

Der Samsung Smart TV ES8090 verfügt über neue Dienste, die sich speziell an die ganze Familie richten. So lassen sich zum Beispiel mit „Family Story“ faszinierende Diashows auf dem Samsung Smart TV erstellen und über das Internet mit Freunden und der Familie teilen. Die „Fitness“-App macht den Fernseher zum vielseitigen Fitnesstrainer. Sportbegeisterte Anwender können Fitnessübungen auf dem TV aufrufen und dank der integrierten TV-Kamera auf die korrekte Ausübung prüfen. Im Bereich „Kids“ können Eltern kindgerechte Spiele und Anwendungen für ihren Nachwuchs auswählen und freischalten.

Dank des erstmals in einem Samsung Fernseher verwendeten Dual Core-Prozessors können Anwender ohne Verzögerung zwischen mehreren Apps hin- und herschalten oder zum Beispiel im Internet surfen, während neue Anwendungen installiert werden.

Die Einführung des Samsung Smart TV ES8090 in Deutschland ist für das Frühjahr 2012 geplant.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Wenns nicht der von Apple ist, ist irgendwie nicht so spannend.

  2. Fernseher mit DualCore? Sprach und Bewegungssteuerung?

    Hab ich 5 Jahre geschlafen?

  3. Immerhin haben sie es verstanden und bleiben zugleich offen. Sie schaffen ihr eigenes Eco System, unterstützen aber weiterhin offene Standards wie DLNA um dem Kunden nicht seine eigenen Geräte aufzuzwingen. Sehr schön fand ich auch die Upgrade Fähigkeit.

  4. @caschy ,..also, ich nehme einen in 60 zoll…kannst ihn gleich von der CES mitbringen. Ist auch nicht schlimm wenn es ein vorführmodell ist! wenn du wieder zuhause bist würde ich ihn bei dir abholen. ;-P

  5. toyotentheo says:

    Die ständig laufende Kamera und das Mikrofon öffnen den Findigen ja Tür und Tor. Mal kurz von hinten nachsehen, was die Leute so vor der Glotze treiben, der Einbrecher kann nachsehen und hören, ob jemand zu hause ist und was sich im Zimmer zu klauen lohnt oder der pädophile Spanner filmt per Backdoor die Teenies beim Umziehen im Zimmer.
    Schöne neue Medienwelt?!?!?!

  6. @toyotentheo: wird sicher passieren, besonders in Gegenden mit hoher Technikdichte und freien WLANs.

    Dazu kommt dann noch das permanente Fluchen der Gerätebesitzer, wenn sie im Sommer die Mücken verscheuchen und der Programmwechsel dabei zur Diashow wird. Oder wenn Fiffi nicht gehorcht und mit einem energischen „Aus!“ zur Ordnung gerufen wird … gerade an der spannendsten Stelle des „Tatorts“ 😀

  7. „Sehr schön fand ich auch die Upgrade Fähigkeit.“

    Sofern diese überhaupt entwickelt und angeboten werden. Bei Samsung gibt es meist nur Updates wenn wirklich ein echter Bug drin ist.

    Zur Serie: Wenn die Sprachsteuerung wirklich alle Funktionen der FB übernehmen kann und sich dabei ähnlich schnell und simpel bedienen lässt, wäre es echt eine schöne Sache.

    Wenn man dann noch irgendwann einige Befehle selbst eingeben könnte und ich mit einem „Energie!“ alle Geräte gleichzeitig einschalten könnte, würde ein Traum war werden. 🙂

  8. ich will und brauche keine Sprach- oder Epillepsie-Steuerung:

    schon weil man als Österreicher nicht „anschalten“ sagt…

  9. Wilma Schauen says:

    1984 wird damit nun endlich Realität.

  10. Ich kann es kaum erwarten, den ES8090 im Laden auszuprobieren 😉