Anzeige

Cerberus: lebenslange Lizenzen aus Kostenlos-Aktionen laufen ab, Nutzer sollen zahlen

Cerberus_smallCerberus ist ein Anti-Diebstahl-Tool für Android-Smartphones. Die App wurde hin und wieder kostenlos angeboten, Nutzer erhielten durch diese Aktionen eine Lifetime-Lizenz, die eigentlich nie ungültig werden sollte. Eigentlich, denn wie Android Police berichtet, bekommen Nutzer mit einer solchen Lizenz nun angezeigt, dass diese in ein paar Tagen ausläuft. Diese Anzeige gibt es allerdings nur über das Webinterface, in der App ist sie nicht vorhanden. Im Web wird man aufgefordert, die Lizenz zu kaufen, 4,99 Euro werden via PayPal fällig.

Cerberus_web

Nutzer, die sich an die Entwickler gewendet haben, erhielten als Antwort, dass die kostenlose lebenslange Lizenz einfach nicht machbar wäre. Dennoch ist es natürlich ein Unding, wenn man eine lebenslange Lizenz verspricht, dann aber doch nach einiger zeit abkassieren will, weil man sich verkalkuliert hat. Zwar geht es hier nur um 5 Euro, die Art, wie das Ganze aber gemacht wird, ist nicht gerade seriös.

Falls Ihr einmal an einer solchen Kostenlos-Aktion teilgenommen habt, schaut ruhig einmal in Euren Cerberus-Account, ob Ihr auch zur Zahlung aufgefordert werdet. Falls ja, lasst uns doch gleich noch Eure Entscheidung wissen, ob Ihr dies nun bezahlt oder ob Ihr einfach auf ähnliche Tools, wie zum Beispiel von Google, zurückgreift. Unschöne Sache für alle, die sich über die Lizenz gefreut haben. Eine klarere Kommunikation seitens des Entwicklers LSDroid wäre ebenfalls wünschenswert gewesen.

Update: Kommentar der Entwickler:

„We had to revoke free lifetime licenses that were given away during a few promotions we made years ago. We apologize for this and know it is a bad PR move, unfortunately it was not feasible anymore for us to provide a free service for life.

Free licenses will expire about 3 years after their beginning, and affected users will be notified via email before the license expires. We hope Cerberus helped those users recover a lost or stolen device, and that they will consider buying a license to continue to use our service. Paid licenses are not affected.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Ich nutze Cerberus und bin damit zufrieden. Wie man solch eine App verschenken konnte war mir schon immer ein Rätsel.

    Ist doch klar das hier auch kosten entstehen.

    Leider hat Cerberus eine Schwäche. Das APP müsste sich normalerweise viel tierfer ins System einnisten. Das funktioniert aber leider nur mit gerooteten Geräten somit ist das Tool für nicht gerootete Geräte nur bedingt geeignet.

    Google bietet das doch mittlerweile auch. Ich frage mich welchen mehr wert mir Cerberus bringt.

  2. Ganz schlechte Geschaeftspraktik! Was faellt dem wohl als naechstes ein um Geld zu verdienen?
    Eine App mit so vielen Berechtigungen von so einem unserioesen Entwickler moechte ich nicht mehr auf meinem Geraet haben.
    Wird sofort deinstalliert!

  3. @Fraggle
    Deine Argumentation steht mindestens auf ebenso wackeligen Beinen.
    Weder die Nutzer, noch der Entwickler wird dazu genötigt, das Angebot zu nutzen, oder zu unterbreiten. Welche Regeln soll das also aufweichen? Da ist ein Vertrag zustande gekommen. Und jeder Vertrag kann rückgängig gemacht werden. Verlieren wird hier letztlich der Entwickler. Der Nutzer, der sich deshalb für ein anderes Angebot entscheidet, scheint ja den Verlust des Nutzen der App verschmerzen zu können, wenn ihm diese Leistung das Geld nicht wert ist, nun zu zahlen. Wie gesagt: Gezwungen wird er dazu nicht.

  4. Ich habe dank Ceberus mein im Wald verlorenes Handy gefunden. Zunächst mit GPS lokalisiert und dann mit der lauten Alarm Funktion gefunden. Ohne Cerberus hätte ich es vermutlich nie gefunden. Insofern ist 5 Euro ein Spottpreis für Cerberus.

  5. besucherpete says:

    @icancompute: Nun ja, wenn Whatsapp irgendwann mal anfangen sollte, an den alten, kostenlosen Lifetime-Lizenzen zu schrauben, werde ich zumindest Whatsapp eben ab diesem Zeitpunkt tatsächlich nicht mehr nutzen.

  6. @Christian: Genau das kann doch der eingebaute Dienst von Google auch.

  7. besucherpete says:

    Cerberus bietet schon ein paar mehr Features, z.B. Übermittlung der Simkartennummer und Standort, wenn eine andere Simkarte eingelegt wird oder auch ein Foto mit der Frontkamera per E-Mail, wenn ein falscher Entsperrcode eingegeben wird.

  8. @besucherpete nicht zu vergessen das du alle 10 min eine Mail bekommst wenn jemand eine SIM einlegt die keine Freigabe durch die Cerberus APP hat. Und hier bekommst du denn auch die info wo sich dein Handy denn befindet.

  9. Hab jetzt mal preyproject.com getestet was Hans-Helge vorgeschlagen hat.
    Hier bekommst du für 5€ Drei User Lizenzen. Bei Cerberus sind es 5.
    Braucht man Mehr will Prey gleich 15€ haben.
    Nicht nur das… Bei Prey hat man nicht so viele Möglichkeiten wie bei Cerberus.
    PS: Prey ist dazu auch nur in Englich :/

  10. Lebenslang ist eben relativ. Bei dem einen länger, bei dem anderen kürzer.
    Hier eben mal kürzer. Na ja.

  11. @besucherpete
    Das wäre für mich eher der unwichtigste Grund. Ich habe Whatsapp auch erst ein Jahr lang kostenlos genutzt. Dann war es irgendwann nicht mehr verlässlich bei der Zustellung, der Datenschutz war nicht der Beste, weshalb ich dann beim Facebook Messenger blieb, den ich eh schon nutzte.
    Vermutlich bist du dann wohl auch einer der Wenigen, die dann tatsächlich auf Whatsapp verzichten werden. Jedenfalls wenn ich mich umhöre, wie egal den Leuten diverse ‚Mängel‘ bei Messengern generell zu sein scheinen. Den meisten geht’s um ‚da sind alle meine Freunde‘.

  12. @iancompute:
    Dein Argument mit muß man ja nicht kaufen ist äußerst kurzsichtig. Es zieht nämlich nur, solange es Ausnahmen sind. Ich weiß ja nicht wie alt Du bist, aber sicherlich alt genug um Dich an die Einführung der LKW-Maut erinnern zu können. Es wird keine PKW-Maut kommen hieß es damals. Und heute? Oder der berühmte Ulbricht Satz mit der Mauer.
    Denke auch einfach mal daran, daß immer mehr Software als Abo erscheint und nicht mehr als Vollversion. Auf Dauer hat man keine Chance eine Alternative zu nutzen, wenn man sich nicht rechtzeitig wehrt, weil andere das gleiche System nutzen werden. Wenn Verkäufer A den Käufer übers Ohr haut und Verkäufer B sieht es,hat er zwei Möglichkeiten. 1.) nicht übers Ohr hauen und mehr Kunden ziehen oder 2.) auch übers Ohr hauen und mehr je Kunde ziehen. Warum glaubst Du, daß er sich für 1. entscheidet?

  13. @icancompute

    Falsch. Ein Vertrag ist eine zweiseitige Willenserklärung und kann deshalb eben nicht von (nur) einer Seite „wieder rückgängig“ gemacht werden.

  14. Die elegantere Lösung wäre vielleicht gewesen wenigstens einen Rabatt auf die Lizenz anzubieten oder z.B. neue Funkionen nicht mehr für die alten Lizenzen updaten, die aber trotzdem lauffähig lassen.

  15. Wer den Kunden einmal verarscht wird es auch ein weiteres Mal machen. Die 5€ ist die App wert aber was kommt in einem halben Jahr? Wer weiß ob die dann nicht ankommen ja hier 5€ monatlich oder zahl nochmal 10€ und und und
    Wenn man das als Kunde mit macht ist man am Ende immer der verarschte!
    Ist wie mit Steuern, einmal eingeführt werden diese nicht mehr abgeschafft nur noch erhöht. Die selbe Verarsche ist das hier.

    Daher sucht euch einen anderen Anbieter und fertig, selbst wenn der mehr kosten sollte.

  16. damals als es die Kostenlos-Aktion gab waren es noch 3 Euro zum Kaufen, jetzt sind es schon 5. Dann sollte man die alten User mit der Free-Variante wenigstens zum alten Preis kaufen lassen. So fuehle ich mich schon ziemlich „verarscht“. Such mir ne Alternative

  17. Es ist schon ein unterschied ob man die Lizenz irgendwo abgestaubt hat oder ob man bezahlt hat. Meine bezahlte Lizenz bleibt weiter gültig. Wenn man sich die Webpräsenz betrachtet, kommt man schnell auf die Idee das da kein geleckter Multikonzern hintersteht sondern ein kleiner Haufen Programmierer. Da finde ich es echt fair zu bezahlen. Jetzt mit „Na und vielleicht in 3 Jahren nochmal 5 Euro zahlen… Ich such was anderes“ zu kommen ist echt … kleingarten. Ihr habt eine hervorragende Leistung jahrelang kostenlos in Anspruch genommen. Sie war so gut, das ihr die App nicht deinstalliert habt. Und jetzt „Vertrauensbruch“ vorzuschützen ist doch etwas dünn, denn das die tatsächlich geld für ihre Leistung haben wollen hat nichts mit der Integrität der Sicherheitssoftware zu tun.
    Selbst wenn ich in 5 Jahren tatsächlich 5 Euro investieren müsste würd ich es machen…. denn cerberus ist echt gut.

  18. Dieser Beitrag ist zwar schon etwäs älter, aber einen neueren konnte ich hier nicht finden, daher:
    Bei mir ist nun auch die seinerzeit kostenlose Lizenz abgelaufen und ich werde aufgefordert, eine Lizenz zu erwerben oder die App zu deinstallieren. Mit 5 Euro könnte ich prinzipiell leben, aber davon ist nun keine Rede mehr. Stattdessen werden 14 Euro pro Jahr (bei max. 3 Geräten) verlangt! Das finde ich dann doch schon ganz schön happig. Vielleicht wäre das mal einen neuen Artikel wert?
    Gibt es eine gute Alternative zu Cerberus?

  19. Superkater says:

    Bei mir auch… 14€ pro Jahr finde ich bißchen viel..

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.