CeBIT 2015: Telekom will Smartphones, Tablets und Rechner mit deutscher Software schützen

Die CeBIT startet offiziell heute Abend, doch bereits im Vorfeld hat die Deutsche Telekom Neuerungen für Kunden verlauten lassen. Man will die erreichen, die vielleicht der Meinung sind, dass Produkte aus Deutschland in Sachen Sicherheit die besseren sind. Aus diesem Grunde hat sich die Deutsche Telekom mit vier deutschen IT-Sicherheitsanbietern zusammengetan und ein kostenloses Softwarepaket für Privatkunden sowie kleine und mittelständische Unternehmen geschnürt, welches im zweiten Quartal auf den Markt kommen soll.

Telekom

Die Sammlung von Schutzprogrammen schließt laut Aussagen der Deutschen Telekom „alle wesentlichen Sicherheitslücken auf Computern, Smartphones, und Tablets“ – was quasi aussagt: ab Werk unsicher. Das Paket enthält zum Beispiel die kostenlose Variante von Avira Antivirus, Boxcryptor, 5 GB Hi-Drive-Speicher und VPN von Steganos. Hört sich klasse an?

Es ist so, dass man optional natürlich anbieten kann. Aber: weder die Telekom noch die Sicherheitsunternehmen sind die Heilsarmee. Die geben euch etwas in die Hand, wollen im besten Fall aber auch für die Pro-Varianten der Software werben. Deshalb nicht überraschend: eine Bezahlversion des Angebotes mit erweiterten Funktionen ist geplant. Das kostenlose Angebot steht ab Marktstart unter www.telekom.de/schutzpaket zum Herunterladen bereit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Der Begriff Schlangenöl müsste für dieses Angebot direkt erfunden werden wenn es ihn nicht schob gäbe.. unglaublich.. wahrscheinlich verlassen sich Menschen auch noch darauf

  2. Bloatware, die Unternehmen lernen einfach nie. Und die Konsumenten haben zu wenig Wissen, um zu wissen, dass sie das nicht brauchen.

  3. Mal ganz unabhängig von den vier Tools: Das als kostenloses Schutzpaket zu verkaufen ist einfach nur Bullshit. Über Avira kann man bekanntlich streiten, das war schon immer so. Boxcryptor kann in der Free-Variante genau einen Cloudspeicher einbinden. Steganos liefert gerade mal 500 MB pro Monat und statt Strato HiDrive kann man, wenn man in Deutschland bleiben will, auch gleich die Jungs von TeamDrive aus Hamburg nehmen. Die haben zwar nur 2 statt 5 GB, aber dafür sind AES-256 und Co. schon mit drinne.

    Insofern: Danke, liebe Telekom, aber nein danke. Das nennt man mal wieder Vorspielen falscher Tatsachen.

  4. Bürgermeister Smidt Jr. says:

    Die Telekom sollte für solche Zwecke lieber mit den Profis arbeiten, zu denen sie bereits besonders starke Kontakte haben und denen sie uneingeschränkt vertrauen können… wie zb. SAP.

    Ach… SAP, da war doch was? Huch, sorry Leute!

    http://www.mdr.de/fakt/fakt_sap_ueberwachungssoftware100.html

  5. Ich arbeite im Kundensupport einer Bank. Wenn ich so sehe mit was für Computern da teilweise gearbeitet wird (zB WinXP mit SP2 und weder AV noch FW) ist so ein „rundum sorglos“ Paket doch garnicht schlecht. Die ganzen Telekombrowser Benutzer (ja die gibt es noch) werden damit die Sicherheit ihres Systems erheblich erhöhen.
    Am Ende ist ein bisschen Schutz besser als garkein Schutz.

    Das das Paket nicht für den fortgeschrittenen Anwender gedacht ist, sollte jedem klar sein. Jeder der dieses Blog liest ist nicht die Zielgruppe.

  6. Ein Bloatware-Paket zusammengesetzt aus Komponenten, die es einzeln schon jetzt kostenlos gibt.

  7. Dieses „Schutzpaket“ besteht aus Komponenten, die einigermaßen fähigen Usern meist schon bestens bekannt sind und die zudem einzeln schon weitestehend gratis sind. Das ist ja nett gemeint, für technisch eher unbeleckte – aber sowas dann auf einer „Fachmesse“ (und dahin will die Cebit ja zurück) groß anzukündigen ist schon etwas peinlich.

  8. Ach herrije, der Beamten-Verein Telekom …

  9. Außerdem steckt in diesem „Sicherheits“-Paket Adware und Spyware.

    Ich hatte z.B. auf meinem Notebook mal das VPN von Steganos installiert, das Caschy hier mal als kostenlose Premium-Jahresversion vorgestellt hatte.
    Bei der Installation wurde ungefragt ein Browserplugin mitinstalliert, das auf Webseiten personalisierte und kontextabhängige Werbung einblendet. Mit anderen Worten: Das Steganos-VPN weiß ganz genau wer du bist und was du im Netz machst.

  10. Ich bin da eher bei @Jens – sicher wird ‚unsereins‘ da größtenteils mit der Schulter zucken. Aber Telekom ist hierzulande nun mal ein großer Player und da kann so etwas bei dem Großteil der Kunden sicher a) die heimische IT besser absichern und b) überhaupt mal bei manchen das Bewustsein für solche Themen schärfen …

    Ähm noch was völlig OT, weil oben CeBIT steht:
    Caschy bitte mal Augen u. Ohren offen halten wie es um Amazons Fire TV Stick und um Googles Nexus Player in DE steht – ich warte da schon drauf und hoffe auf die CeBIT. 🙂

  11. link ist kaputto

  12. So ganz blöd finde ich das Paket gar nicht. Vor allem Boxcryptor und VPN sind doch klasse. Viele sind sich doch gar nicht bewusst, dass es Dienste wie Boxcryptor gibt.
    Zumindest steigert das grundsätzlich die awareness.

  13. Just take Chrome OS – secure by Design

  14. 5GB Hi Drive?!? Is deren 25GB Mediencenter nicht „gut genug“?!?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.