Cebit 2008

cebit2008_1

Heute morgen ging es Richtung Hannover. Cebit 2008. Jedes Jahr finde ich die Messe schlechter – fahre aber aus Freak- und Berufsgründen immer wieder hin. Der Tag ging gut los – hatten wir doch Hitler, Himmler und die SS an Bord.

Wir fuhren mit einem Leihwagen – vom Autoverleih unseres Vertrauens. Hinter der Sonnenblende auf der Fahrerseite prangten folgende Zettel:

cebit2008_2

Man beachte die Schreibweise von Goebbels und Luftwaffe. Des Weiteren wurde der Wagen nach der Fahrt des arischen Sportfreundes nicht wirklich unter dem Sitz gereinigt.

Wenn man aus beruflichen Gründen die Cebit besucht – und dazu noch Termine macht – dann kann man ratz-fatz zwei Kilo zunehmen. Ja, ich habe heute um mich herum geschlemmt. Bei Hama gab es Schnittchen und Gulaschsuppe danach noch zwei Wiener Würstchen.

cebit2008_4

Bei Logitech hatte ich Seeteufel mit Blattspinat und Reis. Trekstor kredenzte mir ein schönes Eis und Red Bull – und am späten Abend rundeten zwei weitere Wiener bei Dicota den fulminanten Kalorienblitzkrieg ab.

Bei Trekstor saßen wir in der Vip-Lounge – da hatte einer nen Auftritt, den ich irgendwie aus dem Fernsehen kannte – ich hab einfach mal fotografiert – könnt ihr ihn erkennen?

cebit2008_3

Tjoa – Cebit 2008. Wenig gesehen. Reicht aber auch. 100 Kaffee und locker 2,5 Kilo mehr auf der Waage als heute morgen. Bis nächstes Jahr =)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. alter, warum hast du nichts gesagt..?

  2. ich war auch heute da!

  3. Yo, wie schön zu lesen, dass es mehreren so ging: Dies war wars schlechter als letztes ^^

  4. Und der Dieter Bohlen war auch da ^^

  5. Dieses Jahr fand ich die Cebit deutlich interessanter als bei meinen letzten Besuchen. Ward ihr gar nicht im Future Parc?

  6. Ich steh seit dem 1. März auf dem Gelände rum und hab es heute endlich mal geschafft rum zu rennen. Ganz ehrlich, so schlecht war es nicht. Neuerungen muss man suchen (ist als Technik affiner Mensch eh schwer echte Neuerungen präsentiert zu bekommen), es werden mehr nackte Frauen als Technik angeboten, aber der Future Park ist echt der Hammer. Da kann man problemlos Stunden verbringen!

    Eine computerlinguistische Glanzleistung kann Suchanfragen der Form „Wer bestieg als erster den Mount Everest“ beantworten (und andere, wir haben das System mal ein wenig gestresst und es ist verdammt gut!), Bilderkennungssysteme basierend auf neuronalen Netzen für Mobile Endgeräte (Mobilfunktelefone) waren beeindruckend, Geschtserkennungssysteme, Eyetracking, Steuerung mittels Gedanken, Stimme, Blicken…
    alles, aber nicht langweilig!

  7. > aber der Future Park ist echt der Hammer. Da kann man problemlos Stunden verbringen!

    Das habe ich am Donnerstag und heute auch getan 🙂

    Bei deinen Aufzählungen merke ich aber… Mist, da habe ich immer noch nicht Alles gesehen! Insbesondere die beiden Punkte…

    > Eine computerlinguistische Glanzleistung kann Suchanfragen der Form “Wer bestieg als erster den Mount Everest” beantworten

    > Bilderkennungssysteme basierend auf neuronalen Netzen für Mobile Endgeräte (Mobilfunktelefone)

    …habe ich völlig übersehen. Hast du dazu zufällig Links oder zumindest den Namen der Projektgruppe o.ä. parat, Kolja?

    Diese „Gedanken“übertragungs- und Eyetrackingsysteme sind echt cool. Das kommt auf jeden Fall demnächst zur Anwendung.

    Auch von den Endgeräten ala Microsoft Surface wurden ein paar Varianten vorgestellt. Die Teile bekommen wir in Zukunft sicherlich auch noch häufiger vor die Nase gesetzt.

    Allerdings muss ich zugeben, dass ich durch die Hallen ungleich 9 ebenfalls größtenteils recht emotionslos durchgegangen bin…

  8. lol,Goebbels hatte aber nichts mit der Luftwaffe zu tun,das war Göring.