CCleaner Netzwerk Edition: Piriform goes Business

Spannend, ich las eben im Blog von Piriform (das sind die Macher des CCleaners und Defraggler), dass sie für alle Netzwerk-Administratoren bald eine Netzwerk-Edition des CCleaners veröffentlichen werden. Diese wird allerdings nicht kostenlos zu haben sein, sondern sich an den im Netzwerk vorhandenen Rechnern preislich orientieren. Sollen die Jungs bloß Geld verdienen, mir hat der CCleaner in den vergangenen Jahren verdammt gute Dienste geleistet.

Im Blogpost verriet man allerdings auch, dass man seine treuen Kunden nicht vergesse und noch zwei Titel in Planung habe, die kostenlos sein werden. genaueres könne man aber noch nicht sagen. Ich bin dann mal gespannt…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. bruderlustig says:

    >Karsten
    Herzlichen Glückwunsch. Steckt eine Menge Arbeit drin (auch wenn die letzten „Verwirrungen“ wieder einige Nörgler auf den Plan rufen werden), dies kann und sollte gewürdigt werden.

    >rene-ka69
    Ist meine Rede. Spart man sich eine Menge Arbeit beim ersten Download und vor allem beim Update aller Programme. Wenn man mit einigen Nickligkeiten (bei getrennten Nutzerkonten gibts ja hin und wieder Schwierigkeiten mit dem Admin-Modus und Datei-Verknüpfungen bspw. bei IrfanView muss man selber einpflegen) leben kann, ist die ganze Sache eine Wahnsinns-Hilfe.

    >Thema
    Es war nur eine Frage der Zeit, dass Piriform auch mal Geld verdienen will. CCleaner gehört mE mittlerweile zu den Standards unter den Freeware-Tunern, ist über die lange Zeit wirklich gereift, so dass eine Weiterentwicklung gute Chancen hat, sofort ohne große Fehler beim Kunden produktiv zu arbeiten. Es gibt auch die andere Richtung, wo Software erst beim Kunden „reift“ – wer hat sich nicht auch schon über diese Bananen-Software geärgert …

  2. 78 YORK STREET says:

    78 YORK STREET: Ist evtl so ein virtuelles Office: http://www.78w1.com

  3. Leider ist der CCleaner nicht so mächtig wie alle denken. Es gibt bessere kostenlose Tools, die das System aufräumen und ich meine jetzt nicht ClearProg.

  4. @ cokkii
    Welche Alternativen meinst Du denn da z.B.?

  5. @Don
    Eine Alternative z.B. wäre der „Wise Registry Cleaner Free“ (portable). Dieses Programm findet nach dem CCleaner noch immer Mengen an scheinbaren Fehlern der Registry. Einzig eine deutschsprachige Hilfe kann ich nicht finden.

    Für mal auf die Schnelle nehm ich den CCleaner. Aber nach einer Systemsicherung kommt dann schon mal der „Wise Registry Cleaner Free“ zum Einsatz.

  6. Ich benutze die Software auch und finde das Teil sehr gut. Ich verstehe trotzdem nicht, warum man seinen Namen und Herkunft so intensiv verschleiern muss!
    Es gibt keinerlei Ansprechpartner und der Firmensitz ist eine Briefkastenadresse! -> Piriform Ltd ist eine sogenannte Briefkastenfirma!!!

  7. Ja, wie rene-ka69 schon schrieb oder das Tool „RegSeeker“. Beide Tools räumen die Regdatenbank viel besser und gründlicher auf. CCleaner ist nur Top bei Tempdatein, aber in der Registy der totale Reinfall. Selbst das uralte Programm „RegCleaner“ ist besser als CCleaner.

  8. @cokii

    Danke für den Tipp „RegSeeker“. Ich werd mir das Prog auch mal ansehen, aber bei mir ist es wichtig, dass das Prog als „portable“ einsetzbar ist, denn dann belastet es die Registry gar nicht erst.

    Dennoch hab ich oft bei Freunden mit CCleaner ausreichende Erfolge erziehlt, möcht diesen also auch nicht missen. Nur Geld ist er mit diesen Fähigkeiten noch nicht wert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.