Anzeige

CCleaner für den Mac taucht im AppStore auf

Ich hatte in der Vergangenheit den CCleaner bereits vorgestellt und auch die ersten Versionen für den Mac hier im Blog ein wenig „begleitet“. Mittlerweile ist die App von Piriform auch im AppStore von Apple kostenlos erhältlich. Die Software dürfte den Windows-Nutzern bekannt sein, auf dem Mac arbeitet die Software ähnlich: Browser-Spuren löschen, temporären Kram loswerden und Programme deinstallieren.

Auf dem Windows-PC zu meiner Standardausstattung gehörend, bekommt der CCleaner auch auf dem Mac seinen Platz. Zwar optisch nicht so ansprechend, wie CleanMyMac, dafür aber auch kostenlos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. CCleaner für Windows -> Verständlich was sich da an Trash ansammelt, vor allem bringt es etwas
    CCleaner für MacOS -> Bezweifele ich etwas, zumal ich kein Nachteile durch längere Nutzung feststellen konnte. Auch nicht wie bei Windows, dass man nach einem Monat „sinnlosen“ Daten Müll hat.
    Unter Windows musste ich feststellen, dass ohne CCleaner 5GB „weniger“ freien Speicher hatte, ohne dass ich sonst was geändert habe. CCleaner laufen gelassen und alles hat wieder gepasst. ^^

    Habe beides sowohl MacBook als auch einen Windows PC -> HTPC am TV für Spielen/TV etc.

  2. Nachteil des CCleaner auf dem Mac ist, das er sich nicht automatisch Adminrechte besorgt. Bei der Deinstallation einiger Programme kann es da durchaus zu Problemen kommen 🙂

    Musste ich gestern feststellen, als ich damit rumgespielt habe 😉

  3. Ich brauche weder ein Tunig Tool auf dem Mac weder eins auf Windows.
    Für was auch?
    -> Browser Datenmüll bereinigen? = kann jeder Browser selbst.
    -> Programme entfernen? = kann jedes Betriebssystem (bzw. das jeweilige Programm) selbst.
    -> Papierkorb löschen? = Kann das OS selbst.
    -> andere Datenmüll löschen? = ein par MB mehr Speicherplatz. Mehr als unnötig bei den Heutigen Festplatten grössen.

  4. Und mit CCleaner hast du alles schön unter einer Oberfläche, und schaufelst dir mit einem Klick ruck zuck 5GB Platz frei 🙂

  5. Ich hab bereits Clean my Mac installiert, ob ich da noch einen Cleaner brauche? Hat damit jemand Erfahrung?

  6. @Simon
    Das OS und das jeweilige Programm ist meine Oberfläche 😉

  7. Danke für den genialen Tipp, war immer ein Fan von CCleaner unter Windows.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.