CCleaner 3.0 ist da!

Hach, was bin ich aufgeregt. Der CCleaner 3 ist da. Vor kurzem noch angekündigt – nun schon auf der Downloadseite. In der Version findet sich auch der neue Festplatten-Wiper, mit dem ihr eben eure Platten blitzeblank putzen könnt. Auch neu: native Exe für 64Bit-Systeme.

CCleaner ist eines meiner Must Have Tools auf jedem Rechner mit Windows. Ich lasse damit seit vielen Jahren meine Registry checken (nein, das muss man nicht mehr zwingend, aber es fühlt sich gut an) und auch den temporären Müll entferne ich damit. Danke an Andreas für die Info!  Portable CCleaner bekommt ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

73 Kommentare

  1. Nein, Andreas. 🙂

  2. Na die angekündigte „neue GUI“ hälst sich, bis auf 3 neue Icons, ja arg in grenzen.
    Alles wie beim alten, nur ist meine eigene portable nun nicht mehr 996kb groß xD

  3. @Rene:
    Deswegen eine Briefkastenfirma? Deswegen eine digitale Signatur, die nicht billig ist?
    Nein Rene, um den AG nur nicht erkennen zu lassen würde eine anonyme Domain reichen. D.h. nicht, daß es etwas Arges sein muß, das behaupte ich nicht. Aber es ist mehr als einfach nur anonym zu bleiben.

  4. @Fraggle: Meines Wissens kostet so ein Zertifikat keine 200 EUR im Jahr. Wo sind da jetzt die wahnsinnigen Summen? Und vor allem: Was willst du eigentlich sagen?

  5. @Rene:
    Wozu 200€ ausgeben, wenn ich schon anonym bin durch die anonyme domain. Steckt etwas hinter dem Aufwand? Digitale Signatur könnte man ja eventuell noch erklären, wozu eine Briefkastenfirma.
    Anstatt zu fragen was ich damit sagen will wäre die Frage eher, warum sollte man das einfach achtlos vernachlässigen? Es ist eine simple Frage, die ich für einen potentiellen Nutzer meine:
    Was steckt hinter dem Aufwand und ist es mir egal oder nicht?
    Weder will ich jemanden überzeugen es ist harmlos oder gefährlich. Das soll jeder selbst entscheiden. Dazu gehört aber auch die Info, daß der Programmierer einen Aufwand betreibt um seriös (Firma, digitale Signatur) zu wirken und gleichzeitg anonym (Briefkastenfirma, anonyme Domain) zu bleiben. Wenn man Skeptiker (z.B. nur wenige machen etwas selbstlos) ist, sollte man die Finger davon lassen, wenn man aber der Meinung ist, es ist ok, dann sollte man die Software nutzen. Sprich, mein Kommentar war eine Ergänzung zum Artikel daß es u.U. auch mögliche (!) Schattenseiten bei dieser Software gibt. Mehr nicht.

  6. Mal abgesehen vom dem durchaus interessanten Aspekt der Anonymität des Anbieters (ich tippe mal auf CIA, KGB, Mossad, BND oder Freimaurer… ;)) – worin unterscheidet sich die neue Version denn von der alten?

  7. @ThomasM

    Ganz klar die Illuminaten

  8. @Fraggle: Na ja, steht dir und jedem Skeptiker ja frei eine andere Software zu verwenden 😉 Ich kann in den von dir vorgebrachten Argumenten jedenfalls nichts beängstigendes erkennen.

  9. Heil Diskordia!

  10. @Rene:
    Es muß Dich ja auch nicht beunruhigen. Zugegeben, ich hätte den Satz „deswegen bin ich auf Clearprog umgestiegen“ weglassen sollen, dann wäre es vielleicht eindeutiger gewesen. Skeptiker bin ich nicht. Ich hatte nur die Wahl zwischen zwei Programmen mit sehr ähnlicher Funktion und bei einem davon wird die Herkunft verschleiert. Gäbe es keine Alternative, würde ich auch ccleaner verwenden.

    @Thomas und DoDu:
    Vorsichtig sein und nachdenken hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun. Schade daß solche kindischen Bemerkungen kommen.

  11. @DonHaeberle:

    Sicher, das ist auch ein Punkt, daß die Person spammen kann. Anonuser hat es auch gut formuliert, dem stimme ich größtenteils zu. Demiso weiß natürlich auch nicht, ob da was im Hinterkämmerlein ist, Anonuser weiß aber auch nicht, daß es nicht der Fall ist. Wie oben gesagt, deswegen sollte jeder selbst entscheiden und niemanden bevormunden.
    Genau deswegen würde ich Begriffe wie unsinnige Panikmache und Vorurteile nicht verwenden. Denn beide implizieren, daß ich weiß (!), daß es falsch ist was er sagt. Aber eines haben wir alle gemeinsam, Du, anonuser, demiso und ich: Wir stellen Vermutungen an. Und ich muß zugeben, demiso hat seine Vermutungen neutraler dargestellt, denn er gibt zu, daß es nichts heißen muß. Aber auch das macht seine zwischen den Zeilen gestellte These nicht wahrer. Wir wissen es einfach nicht und werden es höchstens dann erfahren, wenn CCleaner OS wird.

  12. machiavelli says:

    himmel, wo ist hier die funktion, um jemanden rot zu machen? 😉

  13. Hier ist nicht Heise. Hatte die Bewertungsfunktion mal, kam nicht so gut an.

  14. DonHæberle says:

    @Fraggle: Die Begriffe „unsinnige Panikmache“ sind insofern gerechtfertigt, als dass er selbst eben auch nicht weiß wieweit das Unternehmen nun seriös ist oder nicht, aber nur aufgrund dieser Tatsache impliziert, dass dem nicht so ist.

  15. Und mal wieder ein Dankeschön caschy, noch ist mein pc zwar nicht zugemüllt da noch recht neu, aber das kommt sicher wieder schneller als gedacht -.-

  16. ..ich danke fraggle für den Hinweis. Zumindest sollte man es wissen!

  17. JürgenHugo says:

    @Dirtsa:

    Dein Tip war Gold wert! Snagit ließ sich danach problemlos installieren und ich kann wieder ordentlich „knipsen“! Danke nochmal für die schnelle Hilfe! 😛

  18. Verschwörung hin oder her: Als Ubuntunutzer muss ich mir die Frage nach der (generellen) Notwendigkeit von solchen Tools, wie z.B. ccleaner, zum Glück nicht stellen. Ich habe den Wechsel von XP und Vista auf Ubuntu bislang noch nie bereut 🙂

  19. wenn ich mal wieder verschleiern möchte, dass ich caschys Blog besucht habe, nutze ich immer https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/8686/ !! Und das taugt

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.