CarotDAV: Direktzugriff auf Dropbox, Google Drive, Box, FTP und OneDrive

Bereits 2012 habe ich hier im Blog das Tool CarotDAV vorgestellt. Kostenlos und auf Wunsch portabel kann sich die Windows-Software auf Wunsch mit einer Vielzahl von Diensten verbinden und unter Umständen für euch den einen oder anderen Client auf eurer Windows-Installation sparen.

carrot

Zur Auswahl steht WebDav, Box, Dropbox, FTP / FTPS, Google Drive, IMAP, Microsft OneDrive und SugarSync. Interessant ist halt: CarotDAV läuft ohne Installation, also portabel. Wer an einem Rechner zwar Programme ausführen darf, aber keine installieren, der kann mittels der DAV-Anbindung trotzdem auf Dropbox, OneDrive, Google Drive und Co zugreifen – man muss dafür nicht die jeweiligen Webseiten beackern.

Bildschirmfoto 2014-08-17 um 12.48.56

Nach dem Autorisieren (Dropbox und Google Drive mittels OAuth) der einzelnen Dienste habt ihr Zugriff auf deren Ordnerstruktur. Von dort können dann, wie im Windows Explorer, verschiedene Aktionen durchgeführt werden.

Nun stellt sich natürlich der eine oder andere Leser die Frage, wieso ich diese Software aus der 2012er Mottenkiste hole. Dies hat zwei Gründe.

2012 lasen noch nicht alle Leser von heute hier mit – und für diese ist die kostenlose Software auf jeden Fall ein extrem guter Tipp. Und auch für Bestandsnutzer ist wieder eine Auffrischung nicht schlecht, denn in der Vergangenheit hatte CarotDAV einige Probleme mit Dropbox, so war keine Nutzung möglich.

Die frisch erschienene Version 1.10.1 behebt diesen Umstand allerdings, sodass ein Zugreifen auf Dropbox wieder möglich ist. So lassen sich bequem ohne offiziellen Dropbox-Client Dateien hoch- und wieder herunterladen. (danke Endor8!)

> CarotDAV-Homepage <

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. HansiHusten says:

    Scheint ein nettes Tool zu sein, ich lese z.B. erst seit knapp nem Jahr bei dir, von daher -> Danke! Cool wäre wenn man z.B. die Dienste als Laufwerk mappen könnte, also Dropbox auf X: legen oder sowas, das wäre noch cool 🙂

  2. Sehr interessant. Ich liebe portable Programme! Prima Tipp, thx!

  3. Moin,

    ich suche schon seit Wochen ein Tool welches diverse Cloud-Dienste in einem virtuellen Laufwerk bündelt (die hochgeladen Dateien verteilt), auf dem Client schon verschlüsselt und Clients für Windows 7 aufwärts, sowie Android hat. Jemand eine Idee?
    Teamdrive hat mich nicht überzeugt und Boxcryptor bündelt die Clouds leider nicht zu einem Gesamtspeicherplatz.

    Grüße,
    Chris

  4. Danke für die „Auffrischung“ 🙂 geladen, denn damals bestand kein Interesse, heute interessant

  5. @Chris Blum

    Ich glaube die eierlegende Vollmilchsau gibt es (noch) nicht!

  6. Danke fuer den Tipp! Die installierte Version funktioniert wie gewuenscht. Die portable laesst nur WebDAV zu, kann das sein? Ich erhalte jedenfalls nicht die Auswahlmoeglichkeiten wie bei der installierten Version. Liegt evtl. am OAuth-Verfahren(?). Dieses Verfahren hat mich einiges an „Gehirnschmalz“ gekostet: es ist zu einfach. Ich hatte es mir komplizierter vorgestellt. Einfach auf Authorize klicken und es tut sich was… Installierte funktioniert für WebDAV (mydrive.ch), Google Drive, DropBox, Box.com und SkyDrive(MicroSoft).

  7. Hat schon jemand probiert ob das Programm mit auch dem Strato HiDrive funktioniert ?

  8. Topp und danke für die Info. Auch mal alte Sachen rauskramen, wenn es dazu etwas Neues gibt. Verbindung zu Dropbox funktionierte bei mir ohne Probleme. 🙂 Allerdings erst nach einem Tutorial hier: http://www.ksseetal.ch/02ict/?Digi_Schultasche:Bedienung_DS_SEK_I_LK:CarotDAV

  9. @Kunstheldt: Interessant, da steht so gar nichts drin, was nicht der Standardvorgang wäre.

  10. Die Webseite sieht mir jedenfalls nicht vertrauenserweckend aus, scheint immerhin nicht chinesisch sondern japanisch zu sein.

    Das Tool hat ja Zugriff auf alle meine Clouddaten und damit der Entwickler auch. Das einfach so zu installieren erscheint mir ziemlich riskant.

  11. @Caschy: Tja, ich brauchte halt mal den Standardvorgang, so wie er auf der Seite visualisiert ist. 😉

  12. @Caschy wg. Kommentar von @Norbert: Was meinst du denn Caschy zu der Vertrauenswürdigkeit des Tools?

  13. @Kunstheldt Ich kenne das Tool seit 2 Jahren. Es arbeitet mit OAuth, sendet keine Daten in Form von Zugangsdaten etc an den Entwickler.

  14. @Caschy: Okay 😎

  15. Hallo @caschy. Danke!!!
    Ich hatte Anfang August, dem Autor von CarotDav geschrieben, da ich nicht mehr
    auf den öffentlichen Ordner in meiner Dropbox über CarotDav zugreifen konnte.
    Der Autor hat mir umgehend das hier geantwortet:

    „The dropbox change their api in these days.
    so the public and photo folder cannot work correctly now.
    I’ll fix in the next version.“

    Seit gestern gibt es die von Caschy erwähnte Version, welche wieder
    Einwandfrei funktioniert.
    Prima, das der Autor das so schnell repariert hat.

  16. Ich habe einen Dropbox und einen Onedrive Account.
    Wenn ich beide einbinde – und direkt von D. nach O. kopiere – gehe ich dann recht in der Annahme dass dies trotzdem über meine Leitung läuft? Also nicht „direkt“ kopiert? Falls dem so ist: Kennt jemand einen Dienst der dies ermöglicht?

  17. Caschy:
    thank you for introducing my software.

    Nobert, about the risk and privacy:

    OAuth itself is a way not only to protect password from „peeping“ but also to identify the client software.
    The service provider (DropBox,Microsoft,…) can know from which client user accesses to their server.
    If one client was proved to be „malicious“, they can reject the access from that client.

    So the more people use the client, the more safe the client is.

    As you can see by the network monitor,
    my CarotDAV doesn’t send any private information except one exception.
    it accesses to my website to check the release of new version.
    So I know the amount of the user and the each IP from the HTTP server log.
    In these days, the access are about 10000 per day.

    as you say „nicht vertrauenserweckend“, it is not a commercial one.
    I developped this software as safe as I can,
    but I can’t say there is no security problem.

    Though I cannot publish the source (due to the license),
    you can use decompiler such as ‚ILSpy‘.

    If you found any secure problem, please inform me.

  18. Frank Obermeit says:

    +Vanessa Jolicloud (neu Drive) im Chrome Web Store soll das können. Kostet aber 5 Euro im Monat. Weshalb ich ihn persönlich nicht verwende.

  19. Vanessa:
    CarotDAV cannot transfer files between service directly.
    I know one service named ‚mover‘.
    I have heard that It’s free up to 2GB transfer.
    try http://mover.io/

  20. stephanatiwe says:

    Hallo zusammen,
    gibt es eine Möglichkeit, in der Portablen Version auch auf verschiedene Dienste, z.B. Dropbox zuzugreifen und nicht nur WebDAV ?

  21. stephanatiwe:

    Since the only difference between portable version and the installed version is from which they read their settings.
    so portable version should be able to access online storages as installed one is.

    but depending on the situation,
    some security software may block opening a new browser window for authorization.

    if you cannot authorize CarotDAV on the portable version (but can on the installed one),
    copy the settings from the installed version.

    you can export/import connection setting as a xml file, which contains all information for accessing to the service, including authorize information (access token)

    1. create connection and authorize. (on the installed version
    2. confirm you can access storage (on the installed version
    3. right click the icon and select „export“ as a file (on the installed version
    4. boot portable version and right click somewhere, then select „import“
    5. select the file created at 3.
    6. delete the file.(important. the file contains secure information)

  22. Der Artikel (und die Software) suggeriert, dass auf Google Drive per WebDAV zugegriffen werden kann. Das ist m. W. bisher leider nicht möglich.

    Es wäre schön, wenn GDrive endlich WebDAV als native Unterstützung bietet. Dann könnte ich das in meiner FRITZ!Box als Online-Speicher einbinden.

  23. @Chris Blum, Vanessa:

    Die eierlegende Wollmilchsau gibt es tatsächlich und sie ist sogar gratis. Sie fasst alle (bekanntesten) Clouds (+WebDAV +FTP) zusammen und kann zwischen ihnen Daten kopieren.

    https://www.multcloud.com/product

  24. Besucherpete says:

    @poiuz: Leider ist das nicht ganz das, was gesucht wird. Auch da hat man „nur“ Zugriff auf jede einzelne Cloud, wenn auch gesammelt unter einem Dach. Zumindest die Frage von Chris Blum bezog sich auf ein Tool, dass ALLE Cloud-Dienste als EIN großes Laufwerk zur Verfügung stellt und die Daten darauf beliebig verteilt entsprechend des freien Speicherplatzes, ohne dass man sich als Nutzer darüber Gedanken machen muss, ob man Datei 1 in Cloud A speichert und ob Datei 2 noch Plaz findet in Cloud B. Optimal wäre dabei auch im Sinne der Datensicherheit, dass eine Datei nicht nur komplett auf einem Cloudspeicher liegt, sondern einzelne Fragmente auf verschiedene Speicher verteilt werden. Wenn dann tatsächlich mal jemand Zugriff auf den einen Cloudspeicher erlangen sollte, können die Daten nicht vollständig angegriffen werden.

  25. tahoe lafs says:

    tahoe lafs für die dies checken

  26. Weiß jemand ob man verschlüsselte Daten die man mit carotdav hochgeladen hat, auf Android entschlüsseln kann?

    Vom Entwickler finde ich leider keine Kontaktuinformationen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.