Canon Powershot N erscheint als Facebook-Edition

In der Geschichte der Technik hatten Lösungen mit einem Facebook-Button schon immer überragenden Erfolg. Zum Beispiel das HTC ChaCha, welches damals mit einer dedizierten Facebook-Taste auf den Markt kam. Der überragende Erfolg ist hier natürlich nicht so gemeint, wie ich es schreibe, Facebook-Buttons sind einfach nichts, was ein Produkt besser macht. Was macht die Powershot N anders als der Vorgänger? Technisch nichts, außer dass Fotos nun direkt von der Kamera bei Facebook landen können.

Canon Powershot N

[werbung] Vorteil? Die Bilder dürften besser sein als bei vielen Smartphones, doch das Smartphone hat man sicherlich häufiger dabei, als die Digitalkamera, deren Günstig-Modelle der verschiedenen Hersteller wohl sicherlich weniger gefragt sind denn je – gute Smartphone-Technologien im Kamerabereich machen es möglich. Ansonsten? Die Powershot N besitzt einen 8-fachen optischen Zoom nebst 12,1 Megapixel CMOS-Sensor. Die Brennweite reicht von 28 bis 224 mm, die Blende von f/3 bis f/5,9. Auch ein Bildstabilisator fehlt nicht. Zu haben ab September für 329 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ein Ladenhüter…

  2. Laut Photographyblog eine Blitzreichweite von 50 – 90 cm. Für Partyfotos als nicht/bedingt einsetzbar. Langzeitbelichtung maximal 1s. Da nehme ich doch lieber meine kleine Ixus mit.

  3. WAS soll die kosten?
    Für zweistellig im Aldi könnte das Ding vielleicht eine Chance haben …

  4. Das ChaCha bereitet einem immer wieder Spaß, habe es damals von o2 geschenkt bekommen, kaufen würde ich mir so etwas nie. Von daher kann ich auch nur Carsten und dem ersten Kommentar zustimmen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.