Canalys: Smartphone-Markt im dritten Quartal gewachsen


Der Smartphone-Markt hat sich die letzten Jahre ausgetobt, ist mittlerweile an einem Punkt der Sättigung angelangt. Schlechtere Verkäufe in der einen Region werden durch bessere Verkäufe in Märkten, die noch Wachstum bieten, ausgeglichen, viel Bewegung ist da insgesamt seit rund drei Jahren nicht mehr drin. Da ändert auch der Claim von Canalys nichts, dass die Smartphone-Verkäufe erstmals seit zwei Jahren im dritten Quartal gestiegen sind, denn die Steigerung beträgt gerade einmal ein Prozent.

Interessant sind aber die Zuwächse – oder auch Rückgänge – bei den einzelnen Herstellern. Hier kann sich Samsung an der Spitze behaupten, 78,9 Millionen Smartphones hat man im dritten Quartal ausgeliefert, 11 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Damit schnappen sich die Koreaner 22,4 Prozent Marktanteil.

Direkt dahinter folgt Huawei mit 66,8 Millionen ausgelieferten Smartphones. 29 Prozent mehr als im Vorjahr, trotz des Handelsembargos durch die USA. In Sachen Marktanteil bedeutet dies für Huawei 19 Prozent. Die Verkäufe in China wurden extrem gesteigert, aber auch außerhalb gibt es einen Zuwachs.

An dritter Stelle landet Apple mit 43,5 Millionen verkauften Geräten. Das ist ein Rückgang um 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und bedeutet einen Marktanteil von 12,3 Prozent im dritten Quartal.

Mittlerweile fast gleichauf sind Xiaomi auf Platz 4 und OPPO auf Platz 5. Interessant hier: Xiaomi lieferte mit 32,5 Millionen Geräten 3 Prozent weniger aus als im Vorjahresquartal, während OPPO mit 30 Millionen ausgelieferten Smartphones 6 Prozent mehr ausgeliefert hat. Bei den Marktanteilen bedeutet dies für Xiaomi 9,2 Prozent, für OPPO 9,1 Prozent.

Die restlichen Hersteller kommen insgesamt auf ein Minus von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Sie machen einen Marktanteil von 28 Prozent aus, das entspricht 98,8 Millionen ausgelieferten Geräten.

Möglich ist, dass Smartphones mit 5G künftig einen erneuten Schub bringen. Allerdings wird 5G wohl eher fließend ausgebaut, sodass „Upgrades“ durch Kunden eventuell auch eher in den normalen Wechselzyklus fallen könnten. Von einer Trendwende kann man im dritten Quartal 2019 bei einem Prozent Steigerung wohl kaum sprechen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Bei dem wöchentlichen Ausstoß von neuen Smartphones bei Huawei und Schaumi bin ich doch ein wenig von den Marktanteilen enttäuscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.