Camera ZOOM FX: eine der besten Foto-Apps für Android momentan für 20 Cent zu haben

Kurztipp: Camera ZOOM FX dürfte so eine der beliebtesten Apps im Bereich des Fotografierens unter Android sein. Filter, Bearbeiten, Effekte und und und. Momentan bekommt ihr die App für schlappe 20 Cent, zuschlagen ist angesagt, falls ihr mit eurem Smartphone mal das eine oder andere flotte Foto machen wollt. Kann ganz sinnvoll sein, denn einige Smartphones haben mittlerweile tolle Kameras, da braucht man fast keine Digicam mehr mit sich herumtragen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Ich habe mir die App schon gekauft… ist echt genial!

  2. Ich habe sie vor einigen Tagen für 49 Cent gekauft. Der Preis ist auch absolut okay. Bis vor kurzem war Camera 360 mein Favorit. Allerdings kam da ein „tolles“ Update, nachdem die App Bilder nichtmal automatisch speicherte. Man muss immer nach der Aufnahme per Hand speichern drücken.
    Camera Zoom FX ist wirklich toll, kann ich auch nur empfehlen.

  3. Echt ein Top-Tipp.
    Vor allem toll finde ich die Möglichkeit, mit den Lautstärketasten das Bild auszulösen.

    Wenn ich die Lautstärketasten mit dem Zoom belege, dann ändert sich der Zoom nur sehr sehr langsam. Mit dem Trackball gehts ruckzuck. Woran liegt das, kann man den Zoom auch schneller über die Tasten hoch-runterfahren?

  4. Nur blöd für alle, die immer noch keine Kreditkarte haben/brauchen/wollen. 🙁

    Was hat Google schon alles an seinen Diensten geschraubt, aber eine alternative Bezahlmethode ist wohl noch in ganz weiter Ferne?

  5. @Real: Ich habe auch keine KK und habe mir noch nie eine App gekauft – weil ich nicht kann. Es gibt die Moeglichkeit per T-Mobile Rechnung zu zahlen, wenn man das richtige Netz und originale Rom hat.
    Angeblich ist Google in Verhandlungen mit PayPal, aber daraus wird eh nichts, weil Konkurrenz zu Google Wallet und PayPal wird hohe Gebuehren verlangen.

    Meine favorisierte Kamera-App ist Vignette. Macht schoene Bilder und bietet auch unzaehlige Effekte.

  6. Ich finde Kamera ICS+ gut, die Standard Kamera App finde ich schon nicht verkehrt, doch die App ergänzt sie noch sinnvoll.

  7. 2012. Und jedes Mal heulen in Kauf-Android-Apps die Leute über fehlende Kreditkarte. Hört auf zu heulen, besorgt euch eine.

  8. Matthias Krüger says:

    @caschy: „…denn einige Smartphones haben mittlerweile tolle Kameras, da braucht man fast keine Digicam mehr mit sich herumtragen.“ – Naja keine digitale Knipse. Gegen ein vernünftiges Objektiv (Spiegelreflex oder System-Kamera) kommen selbst die besten Handy-Kameras nicht an. Auflösung ist nicht alles. Aber für Schnappschüsse hast Du schon recht.

    Liebe Grüße
    mkrueger

    ps: Warum wird immer wegen Kreditkarten gejammert? Man kann doch in einer Menge Tankstellen schon Pre-Paid-Kreditkarten kaufen… Was soll’s also?

  9. geile tusse

  10. Mann, das ist ja SAUTEUER! Die gab es doch schon mal vor Weihnachten für 10 Cent! (http://stadt-bremerhaven.de/10-apps-fuer-10-cent-im-android-market-wiederholungen-ueber-wiederholungen-fast-wie-im-tv)
    Wucher!
    Schweinerei!
    Kapitalistenpack!
    Heuschrecken!
    JAMMER…WEHKLAG…ÄRGER…NERV…

  11. @Tom: *thumbsup*

    Hab mir die App zwar auch geholt für 0,49/0,20 € kann man da ja nicht viel verkehrt machen… aber soooo herausragend finde ich die jetzt auch nicht. Ich kann jetzt schon sagen, dass ich 90% der Funktionen (Filter, Buddys, etc.) nie nutzen werde.

    Der Stabi-Modus könnte ganz interresant sein – aber sonst…

  12. Camera 360 ist besser, alleine schon weil man da per Fingerdruck selektiv scharf stellen kann, hier hingegen einfach nur Autofokus.

  13. @caschy: Das Geheule ist aber berechtigt. Fakt ist, dass nur ca. 20% der Deutschen eine Kreditkarte haben und die restlichen 80% erst einmal vom Kauf im Play Store ausgeschlossen sind.

    Ich sehe hier Google im Zugzwang und nicht den Endverbraucher. Denn wegen der wenig verbreiteten Kreditkarte muss Google sich auch nicht wundern, wenn die App-Verkäufe nicht an das Apple-Niveau herankommen. Für die Entwickler ist die Android-Plattform weniger lukrativ; da hilft es auch nichts, wenn die Anzahl der verkauften Android Geräte langsam die iDevices übersteigt.

    Ich habe mir vor Kurzem eine KK beantragt, das ändert aber nichts an der Problematik, dass Google dem Android „Ökosystem“ außerhalb der USA schadet. Da muss Google schon mehr tun als den Android Market in Google Play umzubenennen.

  14. … noch schnell Marktanteile sichern, bevor Instagram alle Foto-Apps hinfortfegt? 😉

  15. @Cachy & Google: Fail!
    Eine KK zu haben ist mit Sicherheit fuer vieles noetig, z.B. wenn man oefter verreist, insbesondere USA. Gerade in Deutschland braucht man aber schlichtweg keine. Damit schliesst Google Verkaeufer aus, bzw. erschwert den Verkauf von Apps. Ich wuerde dazu schon langsam Epic Fail sagen. Eigentlich muesst gerade Google wissen, das man die Einstiegshuerden so niedrig wie nur irgendwie moeglich machen muss (ist ja beim Web-Design oder bei der GUI-Programmierung auch nicht anders).

    Btw. eklatanter wird der Unterschied, wenn man sich ueberlegt, wieviele Jugendliche denn in D ueber eine KK (Prepaid-KK) verfuegen, dass duerften die wenigsten sein. Ich behaupte aber mal, das gerade der Spielemarkt im Play Store (hmm, woher kommt bloss DER Name) zu den lukrativsten gehoert. Weiterhin behaupte ich, dass Jugendliche und junge Erwachsene zu der Gruppe gehoeren die am ehesten bereit sind fuer Handy-Spiele Geld zu bezahlen.

    Noe, ich wuerde eher sagen, wir haben 2012 und jeder Global Player sollte sich an dne Kunden orientieren und nicht andersherum!