Anzeige

CallJam Android Malware schaffte es in den Play Store

Google Play Store Artikel LogoDie Geräte der Nutzer frei von Schädlingen zu halten, das sind die Herausforderungen der Hersteller. Fast täglich begegnen uns Horrormeldungen, die von Malware oder Sicherheitslücken auf diversen Plattformen berichten. Recht transparent gibt sich da monatlich Google. Die Sicherheits-Bulletins klären darüber auf, welche Sicherheitslücken man gefunden und geschlossen hat. Doch nicht nur im System als solches lauert oftmals die Gefahr. Stattdessen kommen in seltenen Fällen auch die Stores in die Nachrichten, wenn es eine schädliche App nämlich schafft, unbemerkt dort zu landen.

gems1

So jüngst geschehen in der App „Gems Chest for Clash Royale“, die den Nutzern des populären Spiels Clash Royale freie Edelsteine für ihr Spiel versprach. In der App versteckt: die Malware CallJam. Sie kann nicht nur dafür sorgen, dass der Nutzer mit Werbung bombardiert wird, im schlechtesten Falle nutzt die App einen Premium Dialer, um internationale Anrufe zu Premiumnummern anzurufen.

Um diese Aktion durchzuführen benötigt eine App die entsprechenden Rechte. Werden diese nicht gewährt, so kann auch nicht ein Telefonat initiiert werden. Die Sicherheitsforscher von Checkpoint sind der Meinung, dass viele Benutzer die Berechtigungen einfach gewähren – weil sie entweder nicht lesen oder nicht verstehen. Die Malware wurde angeblich zwischen 100.000 und 500.000 Mal im Play Store heruntergeladen und erreichte gute Bewertungen.

Wie das möglich war? Bevor die App ihre schädliche Aktivität aufnahm, bat sie noch um eine gute Bewertung. Im Gegenzug sollten Nutzer nach der Bewertung weitere Goodies spendiert bekommen. Google hat mittlerweile reagiert und die App entfernt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Thomas Baumann says:

    „… weil sie entweder nicht lesen oder nicht verstehen.“
    Oder weil es mittlerweile Standard unter Android ist, Rechte für alles und jeden anzufordern, irrelevant ob es sinnvoll ist oder nicht.

  2. „… weil sie entweder nicht lesen oder nicht verstehen.“
    Lest euch mal die „Kommentare“ zu diesen verlinkten Apps durch…
    Was erwartet ihr von dieser Klientel?
    Die können froh sein, wenn sie vor lauter Dämlichkeit das Atmen nicht vergessen.

  3. Wer auf sowas reinfällt ist selbst schuld und gehört das Smartphone abgenommen!

  4. Hake ich mal unter ‚Gut zu wissen.‘ ab. Sehe das allerdings ähnlich, wie die anderen Kommentatoren.

  5. Ich finde die Kommentare zu den „Apps“ hervorragend, allein dafür hat es sich gelohnt den Artikel zu lesen 😉 Mein Liebling von „Edelsteine für Clash of Royale“

    „Scheisse Ich warte schon 1 Woche es geht nicht.Alle Missgeburten die schreiben Cool sind Hobby lose Kinder .Fickt euch ins Knie“

    Wenn ich da so durch scrolle wünsche ich mir einen gesetzlichen Internet-/Smartphone-Führerschein. Es ist oftmals doch schon recht offensichtlich, um was es sich bei den „Apps“ handelt.
    Ich frage mich, ob die Nutzer dieser Apps, auch dem afrikanischen Prinzen das Geld überweisen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.