Browserverteilung Dezember 2017: So surft das Netz

Big Data kann man auch im Kleinen machen, das zeigen wir monatlich mit unserer Statistik zu den genutzten Betriebssystemen. Dabei ziehen wir nicht nur Fremddaten heran, sondern auch die aus unserem Blog. Gibt einen kleinen Einblick in die Unterschiede, die sich auftun, wenn man nur eine spezielle Nutzergruppe auswertet, in diesem Fall sind es Leser eines sympathischen Technik-Blogs, die als Grundlage dienen. Das Ganze werden wir ab sofort auch für die Browsernutzung auswerten, neulich hatten wir erst eine Umfrage zu diesem Thema.

Schauen wir zunächst auf die globale Verteilung. Desktop und Mobile werte wir dabei getrennt aus, zu Desktop zählen wir auch die Nutzung von Tablets. Mobile sind hingegen nur Smartphones. Auf dem Desktop wurde im Dezember der Chrome-Browser von Google am häufigsten eingesetzt, 58,79 Prozent entfallen auf den Browser.

An zweiter Stelle wartet ein alter Bekannter, der eigentlich schon einen Nachfolger hat: Der Internet Explorer von Microsoft. Mit 10,62 Prozent liegt er knapp vor Apples Safari, der auf 9,65 Prozent kommt.

Firefox mit 9,53 Prozent an vierter Stelle noch den „Haupt“-Browsern zuzuordnen, danach geht es rapide abwärts. Microsoft Edge landet mit 3,96 Prozent auf Platz 5. Platz 6 wird von Sogu Explorer (1,53 Prozent) eingenommen, gefolgt von Opera (1,37 Prozent), QQ (1,28 Prozent) und UC Browser (0,78 Prozent).

Mobil ergibt sich zumindest auf dem ersten Platz ein recht ähnliches Bild, Chrome ist auch hier unangefochten der Nutzungsspitzenreiter mit 61,35 Prozent. Safari landet hier auf Platz 2, 29,03 Prozent der mobilen Internetnutzer greifen auf den Browser zurück. Ein beträchtlicher Anteil, bedenkt man den Android-Marktanteil mobiler Geräte.

Das sind auch die beiden großen Vertreter, danach geht es im unteren einstelligen Prozentbereich weiter. Auch hier gibt es Raum für Verschiebungen, so liefern sich beispielsweise UC Browser auf Platz 3 mit 2,55 Prozent und Opera Mini auf Platz 4 mit 2,16 Prozent quasi ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Über ein Prozent erreichen noch Android Browser (1,66 Prozent) und QQ (1,21 Prozent). Außerdem noch in den Top 10: Firefox (0,88 Prozent), Baidu (0,56 Prozent), Opera (0,30 Prozent) und Edge (0,10 Prozent).

So viel zu den globalen Zahlen, schauen wir doch einmal, wie unsere Leser so unterwegs sind. Unsere Leserschaft schätzen wir als eher interessiert an Technik ein, das spiegelt sich auch schon immer in der Verteilung der Betriebssysteme wider. Auch bei uns hat Chrome die Nase vorn, auf dem Desktop (Rechner / Laptop / Tablets) allerdings nur mit 44,95 Prozent.

Direkt danach folgt schon Safari mit 20,62 Prozent, sehr knapp vor Firefox, der auf 19,8 Prozent bei der Desktop-Nutzung kommt. Der Internet Explorer von Microsoft kommt auf 4,66 Prozent, Microsofts Edge Browser auf 3,5 Prozent. Außerdem in den Top 10 vertreten: Opera (2,26 Prozent), Android Web View (0,65 Prozent), Samsung Internet (0,75 Prozent), Safari in-App (1,42 Prozent) und Amazon Silk (0,88 Prozent).

Mobil dominiert bei uns Chrome deutlicher als auf dem Desktop, 64,13 Prozent der Smartphone-Nutzer kommen über diesen Browser zu uns. An zweiter Stelle auch mobil Safari, 19,78 Prozent nutzen Apples unter iOS verfügbaren Browser.

An dritter Stelle findet man bereits Android Web View, 4,36 Prozent der mobilen Leser schauen sich die Seite also über eine App an, die die Inhalte lädt. 3,67 Prozent kommen hingegen via Samsung Internet, für einen „Hersteller-Browser“ durchaus beachtlich.

Firefox wird von 3,42 Prozent der mobilen Nutzer eingesetzt, Safari in-App kommt auf 2,51 Prozent. Außerdem noch dabei: Opera (1,08 Prozent), Microsoft Edge (0,46 Prozent), Internet Explorer (0,02 Prozent) und Amazon Silk (0,01 Prozent).

Mal sehen, ob wir da im Januar Unterschiede sehen werden, gut möglich, dass Firefox ein wenig Auftrieb erhält, die neue Version scheint bei einigen doch sehr gut anzukommen. Zahlen wie Ihr sie erwartet hättet oder ist die ein oder andere Überraschung dabei?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Bin immer wieder erstaunt, dass der Chrome so dominiert.

  2. Ich mag die Artenvielfalt unter den Browsern und nutzte deshalb Firefox.

  3. Schade dass Edge so unpopulär ist, er ist kein schlechter Browser.

  4. Ich hab dazu mal eine kurze Frage: Browser wie Vivaldi, die auf Chromium aufbauen – fallen die in der Statistik dann unter Chrome oder werden die als eigenständig gezählt?

  5. Bartenwetzer says:

    …. zu Desktop zählen wir auch die Nutzung von Tablets.

    Wieso ?

    Tablets verwenden doch normalerweise keinen DeskTop Browser !

  6. Bartenwetzer says:

    Um vergleichen zu können fehlen mir Informationen.
    1. % tualer Anteil der Betriebssysteme
    2. Verteilung der Browser auf diese

  7. Diese Woche habe ich irgendwo gelesen das die neue Browsererweiterung vom Safari, die Werbetraking effektiv verhindert, die Werbewirtschaft schon Millionen gekostet hat, bei diesem raltiv kleinen Anteil ist das schon beeindruckend. Dass viele Chrome Nutzen liegt wohl an Android. Ich bin regelrecht erschrocken nachdem ich den Chrome das letzte mal benutzt habe, wie Werbeverseucht der Browser ist. Würde ich nicht täglich benutzen.

  8. Naja, beim Kunden bei dem ich arbeite sind locker XX.000 Chrome installiert. FF ist da nicht wirklich gerne gesehen und nur mit Genehmigung vorgesehen. Und wenn, dann eine uralte Version.

  9. Schade, dass Firefox so lange derart schlecht war und technologisch den Anschluss verloren hatte. Das hat ihn sehr viele Nutzer gekostet.

    Die neue Version ist gut, und technisch wieder auf Augenhöhe mit Chrome. Nutze Firefox aktuell selbst als Hauptbrowser, nachdem mir der vorher genutzte Vivaldi Browser in zu kurzen Abständen immer wieder mit deutlichen Performancen Problemen aufgefallen ist.

  10. @Oliver: so unpopulär ist Edge überhaupt nicht. In absoluten Zahlen nutzen mehr Menschen Edge auf dem Desktop als Safari. Und in relativen Zahlen (wenn man nur die Plattform anschaut, auf der Edge auch verfügbar ist) liegt Edge in der Popularität vor Firefox.

  11. Wolfgang D. says:

    Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; WOW64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/62.0.3202.97 Safari/537.36 Vivaldi/1.94.1008.40

    Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/63.0.3239.132 Safari/537.36

    Vivaldi findet man also unter Google Chrome wieder?

  12. Firefox war lange der beste Browser. Mit Australis hat man sich dann die meisten Profis vergrault, und seit der aktuellen Version hat er nur noch Schrottwert. Told you so.

    Bin jetzt auch zu Chrome gewechselt.

  13. Was will man denn auch andere nehmen?
    Ich baue auf Chrome wegen der einfachen Art seinen Browser komplett Sync zu halten.
    Egal wo man sich anmeldet, einfach Chrome runterladen, einloggen und da weitermachen wo man aufgehört hat.

    Würde Firefox sowas können, gäbe ich ihn noch eine Chance. Allerdings möchte ich dazu auch nicht wieder x-beliebige Addons von Drittanbietern installieren.

    Klar gibt es ownCloud Lösungen, aber ich will es einfach und unkompliziert.
    Deshalb Chrome.

  14. Die IT bei uns (geschätzt > 5.000 PCs) hasst Google von ganzem Herzen 🙂
    Unvergessen der Supporter, der mir kürzlich bei einem Problem was von „Scheiss-Google“ am Telefon erzählte und mich dazu bewegen wollte, eine andere Suchmaschine zu verwenden.

    Der installierte Google Chrome ist seit einem Jahr nicht aufgefrischt worden. Sie lieben halt den Firefox, da geht es mit Updates flotter. Und daher verwende ich halt Firefox.

    Der Klassiker ist aber der Internet Explorer, weil gewisse interne Seiten nur mit ihm funktionieren.

  15. @fakeram
    Das hat auch mal ein Entwickler versucht uns als „Standard“ zu verkaufen, dass das System nur im IE sauber läuft. Er hatte dann die Wahl entweder saubere ar

  16. @fakeram
    Das hat auch mal ein Entwickler versucht uns als „Standard“ zu verkaufen, dass das System nur im IE sauber läuft. Er hatte dann die Wahl entweder saubere Arbeit abzuliefern oder den Auftrag ganz sein zu lassen. Und natürlich ließ es sich auch so umsetzen, dass es in allen Browsern korrekt läuft.

  17. @R2theG
    Es gibt doch schon seit längerem ein integriertes Sync im Firefox, welches vor ein paar Versionen auch nochmal verbessert wurde. Seit Firefox 57 kann man sogar Webseiten auf andere Geräte senden. Wenn ich beispielsweise im Handy gerade diese Seite hier offen hab und den Kommentar lieber auf dem Desktop verfassen will, weil ich da einfach besser schreiben kann, dann drücke ich im Menü auf den Papierflieger und wähle das Gerät aus, auf dem ich die Seite öffnen will. Eine Sekunde Später ist die Seite z.B. am Desktop offen. Das klappt in alle Richtungen auf allen Geräten, die im Konto angemeldet sind. Außerdem lassen sich darüber die Lesezeichen, Browserchronik, Offene Tabs und natürlich Zugangsdaten synchron halten. Das Ganze auch selektiv, wenn ich unterwegs z.B. nicht immer alle Tabs vom Desktop sehen will aber trotzdem die Passwörter brauche.

  18. Nachtrag: Am Desktop lassen sich außerdem die Add-Ons und Browsereinstellungen synchronisieren.

  19. @elknipso Das sind selbst hingefrickelte Spezialanwendungen, die im Laufe der Jahre entstanden sind. Da steht niemand von Außen für gerade. Und manche Entwickler haben den Laden längst wieder verlassen. Da wird dann notgedrungen einfach das verwendet, was schon da ist. Egal in welchem Browser.

  20. „Würde Firefox sowas können, gäbe ich ihn noch eine Chance. Allerdings möchte ich dazu auch nicht wieder x-beliebige Addons von Drittanbietern installieren.“

    Firefox Sync kann doch (fast) alles was auch das Google-Konto kann, manchmal auch mehr (Webpush to send).

  21. Und als es werden die Anfragen von Alexa und Co. in der Statistik geführt. Wenn ein Skill Wikipedia vorliest oder den Wetterbericht?

  22. Interessant, dass so viele immer noch auf Chrome setzen. Auf PC und Laptop wird hier nur noch Firefox genutzt, mobil Safari.

  23. @Bartenwetzer: „…. zu Desktop zählen wir auch die Nutzung von Tablets.
    Wieso ?“
    Völlig legitime Frage!
    Denke, wenn sie die ganzen iPads „aus der Wertung“ nehmen würden, käme Safari vermutlich auf einen niedrigen einstelligen Wert und läge damit weit hinter Firefox und vermutlich sogar Edge…
    Macht sich auf einem „Apple-lastigen“ Blog halt nicht so gut…
    Daher glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gef** ähm geschönt hast.
    😀

  24. Bartenwetzer says:

    Ob und wieweit ein Blog einseitig ausgerichtet ist oder scheint ist mir so ziemlich egal.
    Wichtig ist doch die Qualität der Informationen die jeder der hier reinschaut erhält und für ihn von Nutzen ist.
    Da hebt sich doch dieser Blog von den anderen, mit überlangen, unübersichtlichen und Gerüchte gespickten Beiträgen, Zeitschriften und Blogs deutlich positiv ab. Außerdem steht hier keine bezahlte Redaktion im Hintergrund.

    Meine Fragen zielt auf etwas anderes:
    Wenn ein OS ( ob stationär oder mobil ) einen bestimmten Marktanteil hat – wie weit werden dann andere Browser verwendet?
    Warum, wäre dann die logische Frage an die Wechsler.

    Da Tablets keine stationären Geräte sind, ist deren Browser Einsatz bei den Desktops falsch zugeordnet. Bei Laptops sieht das etwas anders aus. da wird üblicherweise auch das stationäre System zum Einsatz kommen.

    Interessant wäre auch die Frage, auf welche OS die hier verwendeten Browser angewandt wurden.

    Die Schlussaussage ist hier falsch verwendet.
    Denn diese Zahlen müssten ja dann falsch ermittelt worden sein und dann auch noch falsch interpretiert sein.

    Sind sie aber nicht. Wenn müsste Mandant doch eher von „Chrome“ oder Google lastig sprechen.

  25. Jo, weil es den Autoren sicherlich sehr wichtig ist wie Safari in der Statistik weg kommt, nicht wahr? Eher nicht. Tablets werden dazu gezählt weil’s auch 2-in-1 Geräte gibt. Schonmal drüber nachgedacht? Und warum sollten iPads aus der Wertung genommen werden? Dann würden die Zahlen für Safari in einer anderen Tabelle stehen. Tablets sind genau so (wenig) stationäre System wie Laptops. Immer wieder putzig wie manche mentale Gymnastik betreiben wenn’s um Apple geht.

  26. @Kalle: „Tablets werden dazu gezählt weil’s auch 2-in-1 Geräte gibt“
    Ja gibt es, aber wohl keine nennenswerte Anzahl auf denen Safari läuft. Die absolute Mehrheit dieser Spezies, dürften wohl Windows Geräte darstellen.

    PS: Kalle, bei „Desktop Geräten“ geht es NICHT nur um die Bauart, sondern hauptsächlich um das darauf laufende OS, aber das weißt du selbst, gelle?

    Somit bleibe ich dabei, wenn die iPads, (auf welchen definitiv _KEIN_ Desktop-OS läuft), aus der Desktop Wertung wegfallen würden, sieht die Statistik völlig anders aus.
    In diesem Sinne..schönes WE – BULI hat angefangen, ich bin raus.

  27. Android wen View, ihr taucht oft im Google now Stream auf^^

  28. Oma Goodness says:

    Wir (Firma und privat) sind auch wieder zu Firefox zurück, Chrome war einfach nur grausam in der Bedienung.

  29. manuelnothof says:

    An meiner Schule wurde der Firefox jetzt auch endlich eliminiert und durch Google Chrome ersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.