Anzeige

Browser: Mozilla Firefox 30 veröffentlicht

Mozilla hat heute die Version 30 des Browsers Firefox veröffentlicht. Der Browser, der erst mit der letzten Version ein umfangreiches optisches Redesign bekommen hat, steht ab sofort auf den Servern oder über die interne  Update-Möglichkeit zur Verfügung. Zu den Neuerungen gehört ein Sidebar-Button, der schnellen Zugriff auf die Sidebars geben soll, hier will Mozilla zum Beispiel der Sidebar von Goal passend zur Weltmeisterschaft im Fußball entgegen kommen.Bildschirmfoto 2014-06-10 um 21.31.10Linux-Nutzer können sich in Version 30 über die Unterstützung von GStreamer 1.0 freuen, im Bereich Developer findet sich zudem nun der Eintrag, dass diverse Plugins ab Werk deaktiviert sind, eine Whitelist informiert über die standardmäßig erlaubten. Das komplette Changelog findet ihr hierDownload Firefox, Firefox für Android Release Notes & Download Firefox für Android. Die portable Variante für Windows wird morgen nachgelegt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. @ Ralph:
    Die Funktionen des Startmenüs erkläre ich natürlich ausführlich, wenn es sich um eine Schulung mit Windows 7 handelt, denn in Windows 8.x gibt es das Teil ja bekanntlich nicht. Das blinde Tippen auf der Kachel-Oberfläche bei Windows 8 ist ja in dem Sinne keine Suche, wenn man die ersten Buchstaben kennt.
    „Wer weiß mit dem Start-Menü umzugehen rauft sich über MetroUI die Haare.“ Warum?

  2. Bin auch ein „Tabs unten“-Verteidiger 😉
    Das sind wirklich nur ein paar Zeilen Code und lässt dem Nutzer einfach die Wahl.
    Wir haben ja nichts gegen „Spielereien“, solange man das altbewährte optional drinlässt. Aber der Zwang, dann gefälligst z.B. den neuen Metro-Desktop oder den Ribbon-Mist verwenden zu MÜSSEN ist prinzipiell abzulehnen.

    Und es ist nachvollziehbar, dass Rentner mit Kacheln besser zurechtkommen, da diese Generation deutlich schwerer mit verzweiten Baummenüs zurechtkommt, da sie nicht damit aufgewachsen ist. Aber diese Benutzergruppe sollte nicht den Standard definieren – v.a. nicht in diesem Blog! Daher: Gerne Klicki-Bunti-Kacheln für Anfänger und Unbedingt-Veränderer, aber optional normale Standardansicht für erfahrene Benutzer. 🙂

  3. @andi:
    1. Rentner sind mit dem Startmenü aufgewachsen.
    2. Braucht denn der erfahrene Benutzer ein Startmenü?

  4. Für alle die die Tabs unten haben wollen aber kein Add On installieren möchten (wobei ich Tabs on Bottom auch empfehlen kann), hier sind die paar Zeilen Code die es braucht.
    Im ProfilOrdner den Ordner Chrome erstellen. Dort eine Datei userChrome.css und folgenden Code einfügen:
    @namespace url(„http://www.mozilla.org/keymaster/gatekeeper/there.is.only.xul“); /* only needed once */

    /* bookmarks toolbar below adress bar */
    #PersonalToolbar { -moz-box-ordinal-group: 2 !important; }

    /* tabs bar below adress bar and bookmarks toolbar */
    #TabsToolbar{ -moz-box-ordinal-group: 3 !important; }

    Hier auch nochmal die Seite wo ich es gefunden habe.
    http://www.informatik-pc.de/blog/firefox-29-tabs-unter-adressleiste-altes-aussehen-ohne-add/

    Viel Spaß

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.